International

ÖEHV: Österreich entscheidet Torfestival gegen die Slowakei für sich!

Die österreichische Eishockey Nationalmannschaft konnte beim Testspiel in Kapfenberg einen vollen Erfolg einfahren. Gegen die Slowakei behielt das Team von Headcoach Roger Bader mit 6:3 die Oberhand . Lukas Haudum war mit zwei Treffern der Mann der Partie, Mario Huber zeigte mit einem Tor und zwei Vorlagen auf.

Es war der 8. Sieg für Österreich im 40. Duell. Und dieser hatte es in sich: Kilian Zündel testete nach 39 Sekunden erstmals die Schoner von Stanislav Skorvanek und auch die erste Zweiminutenstrafe im Spiel zehn Sekunden später verbuchte Rotweißrot, musste Lucas Thaler wegen Haltens in die Kühlbox. Neun Sekunden sollte das Powerplay andauern, da stellte Oliver Okuliar schon auf 1:0 für die Gäste.

Ein eiskalter Start der Slowaken, der die heimischen Cracks aber ebenso eiskalt ließ. Wieder zählte man zehn Sekunden von der Uhr runter, gewann Marco Rossi das Bully im Angriffsdrittel, kam die Scheibe zu Mario Huber der prompt für das 1:1 sorgte. Österreich war die spielbestimmende Mannschaft am Eis und das sollte sich auch auf der Anzeigetafel bemerkbar machen. In der 7. Minute zog Dominique Heinrich ab und bugsierte die Scheibe ins Kreuzeck zum 2:1.

Im Minutentakt kreierte man hochkarätige Chancen vor dem Tor der Slowaken, musste selbst die Stange herhalten damit die Gäste nicht noch weiter in Rückstand gerieten.

In der 9. Minute dann Powerplay für Österreich, ein Missverständnis im Spielaufbau, den Andrej Kudrna zum 2:2 ausnutzte. In der 14. Minute erneut Powerplay für Rotweißrot, die Slowakei erobert die Scheibe und stellt auf 3:2. Doch noch im gleichen Powerplay nutzt Lukas Haudum die Überzahl zum 3:3.

NISSNER ERZIELT GAME WINNING GOAL

75 Sekunden war das zweite Drittel gerade einmal gespielt, da ließ Benjamin Nissner die rund 2.200 Fans in Kapfenberg erneut jubeln, postierte sich ideal vor dem gegnerischen Tor und bugsierte die Scheibe zur 4:3-Führung ins Tor.

Die Slowakei reagierte und nahm Torhüter Stanislav Skorvanek vom Eis. Doch auch Samuel Hlavaj sollte noch hinter sich greifen müssen. Und das gerade einmal 48 Sekunden nachdem er eingewechselt wurde.

In der 23. Minute stellte die Nummer 23, Marco Rossi, auf 5:3, wurde dabei ideal von Mario Huber bedient, der uneigennützig auf seinen Teamkollegen ablegte. So stark man im Angriffsdrittel agierte, so kampfbereit zeigte man sich auch in der defensiven Zone. Und dann war da noch Bernhard Starkbaum, der in der 25. Minute im Duell gegen den allein heranstürmenden Robert Lantosi Sieger blieb.

In einer neuerlichen Überzahlsituation in der 31. Minute war Lukas Haudum erneut zur Stelle, reagierte bei einem Gestochere vor dem Tor am schnellsten und erhöhte per Backhand auf 6:3. Mit dem Drei-Tore-Vorsprung im Rücken blieb man bis zum Ende die dominierende Mannschaft. Nach dem 3:2-Sieg nach Overtime im Rahmen des Deutschlandcup vergangenen Herbst, blieb man im letzten Spiel vor Heimpublikum vor der WM 2023 erneut siegreich.

TESTSPIEL:
Österreich : Slowakei – 6:3 (3:3|3:0|0:0)
Tore: 0.1 Okuliar (1./PP), 1:1 Huber M. (2.), 2:1 Heinrich (7./PP), 2:2 Kudrna (9./SH), 2:3 Kelemen (14./SH), 3:3 Haudum (15.), 4:3 Nissner (22.), 5:3 Rossi (23.), 6:3 Haudum (31./PP)

eishockey.at , Bild: fodo.at

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!