All for Joomla All for Webmasters
Deutschland

OL Nord: Saisonrückblick Rostock Piranhas – Irgendwo im Niemandsland

Rang zehn 2016, Rang elf 2017 und 2018 – mangelnde Konstanz kann man den Rostock Piranhas in der Oberliga nicht vorwerfen. Und doch war in diesem Jahr allgemeine Unzufriedenheit zu sehen, denn vor allem spielerisch machen die Raubfische keinen Schritt nach vorne. Vor allem vor dem Tor passierte zu wenig, um auf Dauer auch die Top-Mannschaften unter Druck zu setzen. Dass es zu dem in der Chemie nicht immer stimmte, scheint der Abgang von Trainer Ken Latta während der Saison zu beweisen – welcher ein paar Tage später in Weiden anheuerte.

So war die Saison in Mecklenburg schnell gelaufen, die Piranhas schleppten sich förmlich ins Ziel. Immerhin konnte man die inoffizielle Ostseemeisterschaft gegen Timmendorf für sich entscheiden, was zumindest teilweise die Gemüter beruhigte. Dennoch bleiben in Rostock viele Baustellen für die kommende Saison.

Spieler der Saison: Constantin Koopmann
Seine erste volle Saison in Rostock war schon stark, doch der 20-Jährige Youngster konnte in der laufenden Spielzeit nochmal einen drauf setzen. Er setzte mit 37 Punkten nochmal ein Career High und spielte sich desöfteren in die Top-Formation der Piranhas. Nach diesen zwei starken Jahren bleibt aber die Frage, ob Rostock Constantin Koopmann an der Ostsee halten kann. Ebenfalls gut: Tomas Kurka und Arthur Lemmer.

Enttäuschung der Saison: Valerij Guts
Es gibt mit Sicherheit einige Enttäuschungen im Rostocker Team, doch Valerij Guts ist da sicherlich ganz oben zu nennen. Mit großen Vorschusslorbeeren kehrte der 23-Jährige im Sommer aus Crimmitschau zurück, konnte dem Spiel aber nicht seinen Stempel ausdrücken. Er war zwar nie der große Scorer, aber nur zehn Pünktchen dürften die Erwartungen der Piranhas dennoch deutlich unterboten haben.

Ausblick
Wie in Braunlage, Timmendorf und Berlin wird auch in Rostock ein neuer Trainer gesucht. Das ist die große Baustelle für die Verantwortlichen an der Schillingallee. Alles andere kommt dann danach – zumal der Stamm der Mannschaft eigentlich passt. Allerdings muss auch bei der Mannschaft die eine oder andere Stellschraube gedreht werden.

Christian Schülling

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!