All for Joomla All for Webmasters
National League

Schweizer-Cup: Biel, Davos, Rapperswil & Ajoe weiter – Schneider & Baumgartner punkten

Erster Halbfinal-Finalist im Schweizer Cup 2019/20 ist der EHC Biel (Montagspiel). Trotz vieler Absenzen setzten sich die Seeländer mit 4:3 gegen die SCL Tigers durch.

Die Entscheidung im ersten Cup-Duell zwischen Biel und Langnau fiel erst im letzten Drittel. Das Tor zum Sieg und damit den Einzug ins Halbfinale, erzielte der Österreicher Peter Schneider. Dieser war in der 53. Minute nach einem Scheibenverlust der Tigers im Spielaufbau mit seinem präzisen Handgelenkschuss erfolgreich. Zuvor gaben die Bieler gleich dreimal einen Vorsprung preis.

Biel, trotz happigen sieben Partien in den letzten zwei Wochen, feierten mit dem n gestrigen Sieg im Schweizer Cup, den neunten Heimsieg in Serie gegen den Kantonsrivalen Aus dem Emmental. Biel, anhand der vielen Absenzen geschwächt, setzte sieben Spieler aus dem Nachwuchs ein. Gilian Kohler (19) und Roman Karaffa (20) erzielten je ein Tor. Für beide ist es das erste Tor im ersten Einsatz mit der ersten Mannschaft.

Mit dem Headcoach Tomlinson kehrte der Erfolg zurück
Das Rapperswiler Cup-Monster lieferte bei der Rückkehr ihres Coaches Jeff Tomlinson eine Gala-Vorstellung ab.

Dass der Schweizer Cup eigene Gesetze hat, zeigt an dass eine Cup-Reise in die Rosenstadt nie eine einfache sein wird. Dies musste der EV Zug in der gestrigen Partie am eigenen Leib erfahren. Sie erlitten gegen die total entfessendeln Rapperwiler eine blamable 4:0 Niederlage. Somit sorgten die Lakers für das out des Titelverteidigers. Ein schönes Geschenk an den Rückkehrer des Laker-Coach Jeff Tomlinson (Nierentransplation) an die Bande. Sein Comeback war ursprünglich auf den 16.November festgelegt worden, doch hatten die Ärzte noch kein grünes Licht gegeben.

Zürcher Blamage beim HC Ajoie
Man weiss, der Schweizer-Cup ist für die ZSC Lions bei weitem nicht der wichtigste Wettbewerb. Nichtsdestrotrotz gibt der Auftritt der Lions im Hochjura zu denken. Unkonzentriert, unpräziese, ja sogar lustlos starteten die Zürcher in die Partie und fielen im Schlussdrittel vollkommen auseinander. Der ZSC verlor in der ausverkauften Patinoire in Pruntrut 3:6 und scheiterten wie bereits 2017 an den Jurassiern, als sie damals im Achtelfinal mit 4:5 im Penaltyschiessen unterlagen.

Magnus Nygren mit seinem Comeback führt den HC Davos in den Cup-Halbfinal
Der HCD ringt den SC Bern in der Verlängerung des Cup-Viertelfinal nieder.up-Viertelfinal dank Rückkehrer Nygren nieder und müssen im Halbfinal gegen die Rapperswil-Jona Lakers antreten.

Bern hatte seine Führung im Schlussdrittel verspielt und fand damit für einmal mehr den Weg in eine weitere Niederlage. Die Startphase gehörte zwar klar dem HC Davos, doch Bern überstand die ersten Angriffswellen der Bündner. Und je länger das Spiel dauerte, fand der arg gebeutelte SCB ( neun Niederlagen in zehn Spielen) trotzdem immer besser ins Spiel. Durch die frühe Führung (0:1) des HCD liessen sie sich nicht beirren und führten nach zwei Dritteln dank dem Doppelpack von Mark Arcobello mit 2:1, standen zudem zu Beginn des letzten Schlussdrittels einem 3:1 näher, Sciaroni jedoch traf nur den Pfosten.

Benjamin Baumgartner erzielte in der 47. Minute den 2:2 Ausgleich und lieferte beim Siegtreffer in der 3. Minute der Overtime bei Nygrens Siegtor den Assist.

Resultate Schweizer-Cup Viertelfinale

Biel – SCL Tigers 4:3 (1:1, 1:1, 2:1)
Tore: 4. Salmela (Pouliot) 1:0. 8. DiDomenico (Huguenin/Ausschluss Karaffa) 1:1. 25. Kohler (Rajala) 2:1. 36. Neukom (Diem) 2:2. 43. Karaffa (angezeigte Strafe) 3:2. 46. Earl (DiDomenico, Pesonen) 3:3. 53. Schneider 4:3.
Bemerkungen: Biel ohne Gustafsson, Hügli, Riat, Ullström, Brunner, Tschantré, Cunti, Rathgeb und Lüthi, (alle verletzt) sowie Künzle und Forster (beide geschont), SCL Tigers ohne Gagnon, Dostoinov, Schmutz und Erni (alle verletzt).

Davos – Bern 4:3 (0:0, 1:2, 2:1, 1:0) n.V.
Tore: 21. (20:30) Hischier (Tedenby) 1:0. 28. Arcobello (Ebbett, Untersander/Ausschluss Tedenby) 1:1. 39. Arcobello (Untersander, Spiller) 1:2. 47. Baumgartner (Hischier/Ausschluss Arcobello) 2:2. 55. Guerra (Ambühl, Herzog) 3:2. 58. Arcobello (Ruefenacht, Moser) 3:3. 63. (62:49) Nygren (Baumgartner, Herzog) 4:3.
Bemerkungen: Davos ohne Buchli, Kortin. Marc Wieser (alle verletzt), Marc Aeschlimann (krank), Du Bois (überzählig) und Rantakari (überzähliger Ausländer), Bern ohne Bieber, Beat Gerber, Grassi, Krueger und Pestoni (alle verletzt). Vorzeitige erste Drittelspause nach 16:57 Minuten.

Rapperswil – Jona Lakers – EV Zug 4:0 (1:0, 2:0, 1:0).
HC Ajoie – ZSC Lions 6:3 (1:0, 1:0, 4:3)

To Top
error: Content is protected !!