All for Joomla All for Webmasters
National League

Schweizer-Cup: HC Davos verliert Cupfinale gegen das unterklassige Ajoie!

Schon 2018 gegen den damaligen NLB-Ligisten SCRJ Lakers hatte der HC Davos seinen zweiten Cupfinal gegen ein unterklassiges Team verloren. Diesmal unterlag Davos am Sonntagabend in Lausanne dem HC Ajoie mit 3:7.

Über 7000 Ajoie-Anhänger waren nach Lausanne an den Cupfinal gepilgert und verwandelten die Vaudoise Arena dank einem spannenden und irren Spiel in wahres Tollhaus. Mit dem Cupsieg verzeichnete der HC Ajoie den grössten Erfolg in seiner 47-jährigen Vereinsgeschichte. Möglich gemacht hatte der Sieg vor allem die gnadenlose Effizienz des Tabellenzweiten der NLB in Überzahl. Von den fünf ersten 2-Minuten Strafen gegen die Bündner nutzten die Jurassier nicht weniger als deren vier und führten bei der Spielhälfte 4:0. Zudem konnte sich der frühere Davos-Spieler Mathias Joggi als zweifacher Torschütze (1:0 und 4:0) feiern lassen.

Davos stand zunächst unter Schock, schaffte es aber, als die Ajouluts ein bischen zu übermütig wurde, anhand eines Zwischenspurt noch bis auf ein 3:4 heranzukommen. Doch zu den unzähligen vorhergehenden Strafen handelte sich der HCD eine weitere Strafe ein und Thibault Frossard erzielte das fünfte Powerplay-Tor für die Aussenseiter. Am Ende war die Sensation perfekt, als Philip-Michael Devos mit dem 6:3 und Reto Schmutz mit dem 7:3 sich den Cup-Sieg sicherten.

Damit hat der HC Davos auch nach 2018 erneut einen Cupfinal gegen einen Unterklassigen verloren. Vor zwei Jahren unterlag Davos dem späteren Swiss-League-Aufsteiger Rapperswil-Jona Lakers mit 2:7 und nun gegen Ajoie mit 3:7.

Anhand vieler Undiszipliniertheiten, welche von Ajoie eiskalt bestraft wurden, machte sich der HC Davos das Leben gegen die motivierten Jurassier selber schwer, indem sie sich immer wieder zu dummen und unnötigen Strafen hinreissen liessen. So erzielten die Ajouluts die ersten fünf Tore alle in nummerischer Überzahl.

Jonathan Hazen liess sich fünf Assists für das Sheehan-Team gutschreiben, sein Landsmann Philip-Michael Devos erzielte ein Tor und drei Assists. Eine Bestnote verdiente sich auf Ajoie-Goalie Tim Wolf, der zum besten Spieler seines Teams gewählt wurde.

HC Ajoie – HC Davos 7:3 (2:0, 2:2, 3:1)
Tore: 8:37 Joggi (Devos/Ausschluss Nygren) 1:0. 10:17 Schmutz (Devos, Hazen/Bankstrafe Davos) 2:0. 21:30 Muller (Birbaum/Ausschluss Lindgren) 3:0. 29:18 Joggi (Hazen, Devos/Ausschluss Herzog). 29:53 Hischier (Lindgren) 4:1. 39:14 Tedenby (Nygren) 4:2. 49:15 Wieser (Hischier) 4:3. 52:59 Frossard (Ryser/Ausschluss Tedenby) 5:3. 56:15 Devos (Hazen) 6:3. 58:49 Schmutz (Hazen, Devos/ins leere Tor) 7:3.
Bemerkungen: HC Davos ohne D. Wieser, Baumgartner, Bader und Paschoud (alle verletzt)

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!