International

Skurril: Italien will 15 Nordamerikaner für Olympia 2026 einbürgern!

Ein skurriles Projekt steht in Italien in den Startlöchern. So will der italienische Verband 15 hochklassige Nordamerikaner bei den italienischen Spitzenteams implementieren um sie rechtzeitig für die Heim-Spiele 2026 einbürgern zu können. Die Vereine sollen dafür sogar finanziell unterstützt werden!

 „Als Gastgeberland ist es einerseits unsere Pflicht, eine starke Mannschaft an den Start zu bringen. Andererseits besteht das Risiko, dass uns die Teilnahme verweigert wird, wenn unser Team nicht konkurrenzfähig ist“, meint Andrea Gios, Präsident des italienischen Eissportverbandes gegenüber „Sportnews.bz“ und spielt damit auf China an, das schlussendlich doch an den letzten olympische Spielen teilnahm.

Das klingt jedoch eher nach einer fadenscheinigen Ausrede für ein mehr als fragwürdiges Projekt das man in Italien durchzieht. Denn an einen Ausschluss wegen mangelnder Wettbewerbsfähig der italienischen Mannschaft denkt definitiv niemand ernsthaft nach.

Was ist der Plan des italienischen Verbandes? Gios erklärt es gegenüber dem Südtiroler Portal sportnews.bz deutlich. In Zusammenarbeit mit den italienischen olympischen Komitee und dem Sportministerium wurde beschlossen dass man 15 nordamerikanische Spieler den italienischen Vereinen anbietet, damit sie dann nach zwei Jahren für das Nationalteam einsatzberechtigt wären.

Diese sollen durchwegs hochklassige Spieler sein, die „den Unterscheid ausmachen“ sollen und für gewöhnlich nicht nach Italien kommen würden. Diese haben aber natürlich auch ein gewisses Preisschild und da wird das Sportministerium aktiv, unterstützt die Vereine sogar finanziell!

Für italienische Spieler ist dieses Projekt natürlich ein Schlag ins Gesicht, doch der Verbandsboss stellt klar dass es eine interne Reglung gäbe, die besagt dass nur maximal sieben in anderen Ländern ausgebildete Spieler gleichzeitig in der Nationalmannschaft spielen dürfen.

Und wenn die nordamerikanischen Heilsbringer nach zwei Jahren als „Italos“ gelten aber nicht spielen wollen, wie beispielsweise aktuell Anthony Bardaro, Dustin Gazley oder Angelo Miceli? Das sieht man im Verband durchaus als Problem hat dafür aber noch keine Lösung parat…

Pic: Ailura, CC BY-SA 3.0 AT, CC BY-SA 3.0 at

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!