All for Joomla All for Webmasters
Sponsored

Sonstiges: Was geschieht am Gambling Markt, wenn kein Sport stattfindet?

Das Frühjahr ist typischerweise die Hochsaison im Sport sowie der Sportwetten-Branche. Hierzu gehören ebenfalls die Eishockey Events. Aufgrund der Corona-Pandemie kam es in der Eishockey-Branche zum absoluten Stillstand. In Österreich und Deutschland wurde die Saison bereits zum Ende erklärt, ohne dass es in diesem Jahr einen Meister gibt. Wir erläutern im nachfolgenden Artikel, wie die Gambling Branche auf den Stillstand reagiert und welche Folgen die Corona-Pandemie für den Gambling-Markt hat.

Glücksspiel Status vor dem Hintergrund der Sport-Ausfälle

Eishockey-Fans haben es aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr schwer. Wie sich im Karamba Casino Test zeigte, gibt es derzeit keine Sportwetten Angebote für Eishockey. Weder die AHL, die NHL oder die DEL finden statt. Der Grund: Covid19 und die damit verbundenen Hygienevorschriften. In der Folge kam es bereits zu finanziellen Verlusten in Millionenhöhe, welche ebenfalls die deutschen Casino- und Sportwetten-Betreiber betrifft. Selbst große Unternehmen wie William Hill waren gezwungen, sich von Mitarbeitern zu trennen und im Sportwetten-Bereich umzusatteln.

Aus diesem Grund ist das Sportwetten-Angebot bei den Buchmachern nur spärlich bestückt. „Ohne Sport gibt es keine Sportwetten“, sagte der CEO Joe Asher von William Hill gegenüber dem Magazin The Atlantic. „Unsere Leute sind derzeit damit beschäftigt, globale sportliche Ereignisse zu finden“, so Asher weiter. Tatsächlich findet in Russland derzeit Tischtennis statt. Viele Sportwetten-Anbieter offerieren Wettmöglichkeiten auf diese Sportart.

Darüber hinaus werden vermehrt die virtuellen Sportarten sowie eSports Wettmöglichkeiten bei den Buchmachern angeboten. Im virtuellen Bereich geht es zum Beispiel um Pferderennen oder Fußball. Für den eSport stehen beispielsweise bekannte und beliebte Video Games wie League ofLegendsoder Call ofDuty zur Verfügung. Diese Wettangebote sind allerdings keinesfalls mit dem Wettangebot vor Corona zu vergleichen.

Coronavirus& Sport: Was geschah im April 2020?

Noch im Februar 2020 schien die Corona-Pandemie lediglich den asiatischen Raum zu betreffen. Im März schließlich konnte auch die westliche Welt die Augen vor dem neuartigen Covid19-Virus nicht mehr schließen. Schnell wurden Maßnahmen ergriffen, um die Pandemie einzudämmen. Hierzu gehörte ebenfalls der Ausfall von sportlichen Events. Das betraf nicht nur Fans bestimmter Teams oder Mannschaften, sondern ebenfalls die Sportwetten-Liebhaber und die Buchmacher.

Bereits Ende März 2020 gab es starke Einschränkungen im Eishockey. Zunächst versuchten Manager und Veranstalter, die Matches ohne Publikum und Medien weiterlaufen zu lassen. Schließlich waren die Verantwortlichen allerdings aufgrund der Corona-Pandemie gezwungen, sämtliche Eishockey Veranstaltungen für die Saison 2019/20 zu stornieren. Zu den ausgefallenen Spielen, Turnieren und Meisterschaftsspielen gehören:

  • Erste Bank Eishockey Liga Österreich
  • Deutsche Eishockey Liga Deutschland
  • 2020 IIHF WomensWold Championship
  • NHL

Die entstandene Leere ist für die Buchmacher unmöglich, auszugleichen. Aber auch die Eishockey-Fans leiden unter der aktuellen Situation. In Österreich beschlossen die Verantwortlichen, dass in diesem Jahr kein Meister der Liga gekürt werden würde. Eine ähnliche Ankündigung gab es für die deutsche Eishockey Liga. Ob es in diesem Jahr zu einer Rückkehr der Eishockey-Matches gibt, ist noch nicht klar. Derzeit wird in Europa die 2. Corona-Welle erwartet, weshalb die Chancen, dass die nächste Saison 2020/21 pünktlich starten kann, nicht gut stehen.

Glücksspiel ohne Sport

Der Sportwetten-Markt ist mit der Corona-Krise stark angeschlagen und steht derzeit vor der größten Herausforderung in der Geschichte. Dies betrifft nicht nur die örtlichen Wettbüros, welche aufgrund der Pandemie geschlossen bleiben mussten. Auch die Online-Sportwetten-Branche ist betroffen. Sportliche Ereignisse finden weltweit kaum noch statt. Lediglich ein wenig Tischtennis in der Ukraine, einige Fußballspiele in Nicaragua und Weißrussland können auf dem Wettmarkt angeboten werden. Matthias Dahms, Präsident des Deutschen Sportwetten Verbandes erklärte gegenüber der Deutschen Presse-Agentur: „Das Umsatzvolumen ist um über 90 Prozent zurückgegangen“.

Die Buchmacher behelfen sich, so gut es irgendwie möglich ist. Während einige Sportwetten-Betreiber versuchen, die Sportwetten-Fans in die Casinos zu locken, legen andere Anbieter ihren Fokus auf virtuelle Sportarten, wozu neben simulierten Pferderennen oder Fußballspielen ebenfalls die eSports-Branche gehört. Dies ist allerdings keine Dauerlösung und Experten prophezeien, dass viele Sportwetten-Anbieter ihre Türen für immer schließen müssen, sollte es nicht bald zu einer Wiederaufnahme der sportlichen Events kommen.

Große internationale Sportwetten Unternehmen haben eventuell ein Polster oder werden von den zuständigen Behörden unterstützt, die kleineren Wett-Betreiber allerdings kämpfen ums Überleben.

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!