ICEHL

Unglaubliches Verletzungspech: Mehrere Leistungsträger fallen bei den Vienna Capitals wochenlang aus!

Am morgigen Freitag treffen die spusu Vienna Capitals um 19:15 Uhr in der STEFFL Arena auf Meister EC Red Bull Salzburg. Das Spiel steht ganz im Zeichen der weiblichen Fans der spusu Vienna Capitals. Der Hauptstadtverein veranstaltet die Ladies Night. Die Wiener plagen allerdings Verletzungssorgen. Einige Stützen werden dem Team wochenlang nicht zur Verfügung stehen. 

Verletzungspausen nach Road Trip
Nach einem anstrengenden, aber erfolgreichen Auswärts-Doppel beim HCB Südtirol Alperia (5:3) am Samstag und den HC Pustertal (4:2) am Sonntag folgte am Dienstag eine 3:9-Niederlage beim HC TIWAG Innsbruck, bei der müde und dezimierte Caps im Schlussdrittel sechs Tore kassierten. Personell wird die Lage für das Team von Dave Barr immer angespannter. Die Legionäre James Sheppard und Alex Wall, die beide feste Größen in der Top-Linie der Caps sind, werden wochenlang verletzt ausfallen. Angreifer Sascha Bauer wird dem Team am Wochenende ebenso nicht zur Verfügung wie Verteidiger Chad Krys.

Yannic Pilloni wird wegen einer Oberkörperverletzung langfristig ausfallen. Christof Kromp wird für seine Oberkörperverletzung eine Operation benötigen, was einem vorzeitigen Saisonende gleichkommt. Hart an einem Comeback arbeitet Kapitän Mario Fischer, der seit Ende September ausfällt. Möglicherweise kehrt der 33-Jährige morgen gegen Salzburg wieder ins Line-Up zurück. Diese Verletzungssorgen stellen gleichzeitig eine Chance für die vielen ambitionierten Nachwuchsspieler der spusu Vienna Capitals dar. Nils Granitz und Daniel Aschauer, die normalerweise dem U20-Team angehören, trainieren mit der Profimannschaft mit. Timo Pallierer wird erneut von seiner Leihstation in Kitzbühel zurückkehren.

Chance auf Revanche
Für die spusu Vienna Capitals ist das Duell mit Salzburg gleich doppelt Gelegenheit, um sich zu revanchieren. In der Vorsaison eliminierten die „Eisbullen“ die Caps im Play-off-Halbfinale. Das erste Saisonduell zwischen den beiden Teams entschieden die Salzburger mit einem Tor 14 Sekunden vor Spielende mit 2:1 für sich. Der EC Red Bull Salzburg kommt mit einer Champions-League-Niederlage im Gepäck in die STEFFL Arena. Ein 1:5 im Rückspiel bei Rögle BK bedeutete für die Salzburger das Achtelfinal-Aus in der Champions League. In der win2day ICE Hockey League kassierte der Meister zuletzt ebenfalls eine Niederlage. Bei den Moser Medical Graz99ers verloren die Mozartstädter mit 0:1. In der Tabelle liegt Salzburg mit 35 Punkten aus 16 Spielen auf Rang vier. Die spusu Vienna Capitals sind nach 30 Punkten aus 19 Spielen Siebter.

Preiser: “Sind wirklich heiß auf die Partie“
„Bei uns müssen verschiedenste Spieler andere Verantwortungen übernehmen. Wir mussten unsere Powerplay-Linien ordentlich umdrehen. Letztendlich müssen wir uns dieser Aufgabe stellen und das Beste daraus machen“, sagt Caps-Head-Coach Dave Barr.

„Vor dem Road Trip hatten wir eine sehr schwere Zeit, haben nicht gespielt, wie wir wollten. Das haben wir in den Griff bekommen und Bozen auswärts geschlagen. Gegen Pustertal haben wir auch eine super Partie gespielt, in Innsbruck war der Saft im dritten Drittel nicht mehr ganz drinnen und es ist viel schief gegangen. Aber wir richten den Blick nach vorne und freuen uns auf die nächste Partie. Wir erwarten, dass die Halle morgen gut gefüllt sein wird. Mit unseren Fans im Rücken kann alles passieren. Wir sind ein bisschen geschwächt, aber die Jungs sind wirklich heiß auf die Partie“, sagt Caps-Angreifer Armin Preiser.

www.viena-capitals.at, Bild: GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute

To Top
error: Content is protected !!