EC Red Bull Salzburg

Zwei Pucks im Spiel: Treffer bei Red Bull Salzburg vs. HC Bozen annulliert!

Ein kurioser Zwischenfall ereignete sich im ersten Duell seit dem letztjährigen Finale zwischen dem EC Red Bull Salzburg und dem HCB Südtirol Alperia. Die roten Bullen sollten das Duell mit 6:3 gewinnen – eine kuriose Szene wird dem Publikum aber in Erinnerung bleiben.

Nicht weniger als neun Tore fielen im ersten Saisonduell der beiden Vorjahresfinalisten. Beim Stand von 3:2 für die Mozartstädter spielte sich eine äußerst kuriose Szene ab. Der Puck war im Tor der Salzburger, die Bozen-Cracks jubelten über den vermeintlichen Ausgleich – doch die Referees gaben den Treffer nicht.

Wenig später fiel das 4:2 und drehte die Partie endgültig in Richtung der Gastgeber. Wie man nach dem Spiel erfahren hat, war es ein anderer Puck, der hinter Atte Tolvanen lag. „Zwar ist der Puck beim möglichen 3:3 ins Tor gegangen, aber es war nicht jener, der im Spiel war“, so Bozen-Pressesprecher Luca Tommasini gegenüber sportnews.bz. „Der relevante Puck hat die Linie nie überquert“. In einer vorangegangenen Szene dürfte sich der Puck im Equipment des finnischen Netminders „versteckt“ haben – genau im Moment des vermeintlichen Ausgleichs, tauchte dieser wieder auf.

hockey-news.info , Bild: GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute

To Top