All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Heimsiege für Lustenau, RBS & VEU – das sind de Pre-Playoff-Duelle:

Der letzte direkte Viertelfinalist heißt Migross Supermercati Asiago Hockey. Die Rittner Buam müssen trotz Sieg den weiteren Weg über die Pre-Playoffs bestreiten. HDD SIJ Acroni Jesenice eroberte in der letzten Runde des Grunddurchgangs das Heimrecht für die Pre-Playoffs. Die größte Überraschung der Runde lieferte allerdings der EHC Alge Elastic Lustenau. Die Vorarlberger bezwangen Leader Pustertal.

Red Bull Hockey Juniors – HC Gherdeina valgardena.it 6:2 (1:0, 4:2, 1:0)
Referees: F. GIACOMOZZI, RUETZ, Cristeli, P. Giacomozzi
Die Red Bull Hockey Juniors starteten mit viel Druck in das Spiel gegen den HC Gherdeina. Die Juniors feuerten 20 Schüsse im ersten Abschnitt aus das Tor von Misa Pietilä. Justin Schütz war aber der Einzige, der den Keeper von Gherdeina im ersten Drittel überwinden konnte. Gherdeina verbuchte einen schnellen Start in den Mittelabschnitt. Gabriel Vinatzer erzielte den Ausgleich nach nur 42 gespielten Sekunden in Abschnitt zwei. Danach agierten die Juniors deutlich effizienter. Varejcka mit einem Doppelschlag und Meisaari sowie Nordberg bauten die Führung auf 5:1 aus. Vinatzer verkürzte mit seinem zweiten Tor noch einmal den Abstand. Gherdeina konnte das Spiel im letzten Drittel aber nicht mehr drehen. Casper Eertsson stellte schließlich den Endstand von 6:2 her.
Goals RBJ: 1:0 Schütz (7. Nordberg- Varejcka), 2:1 Varejcka (23./pp1 Evertsson-Nordberg), 3:1 Meisaari (28. Feldner-Nordberg), 4:1 Varejcka (32./pp1 Meisaari- Nordberg), 5:1 Nordberg (34. Schütz- Kokkila), 6:2 Evertsson (51./pp1 Nordberg-Lobach)
Goals GHE: 1:1 Vinatzer (21. Demetz), 5:2 Vinatzer (Demetz- Viitanen),

VEU Feldkirch – Hockey Milano Rossoblu 7:2 (2:0, 4:1, 1:1)
Referees: GAMPER, SUPPER, Weiss, Wimmler
VEU Feldkirch feierte einen 7:2 Erfolg gegen Hockey Milano Rossoblu. Mailand beendete seine erste AHL-Saison auf dem 16. Platz. Feldkirch geh vom siebenten Platz in die Pre-Playoffs und trifft dort auf S.G. Cortina Hafro. Im letzten Spiel des Grunddurchgangs kreierten beide Teams einige Chancen im Startdrittel. Feldkirch hatte kleinere Vorteile und Daniel Fekete eröffnete das Scoring. Dylan Stanley verdoppelte die Führung nur wenige Sekunden später. Feldkirch erhöhte den Druck im zweiten Abschnitt und blieb effizient. Mairitsch und Steurer stellten zwischenzeitlich eine 4:0 Führung her, ehe Burton ein Powerplay zum ersten Tor des Abends für Mailand nützte. Draschkowitz und das zweite Tor von Mairitsch erhöhten die Führung von Feldkirch. Im letzten Abschnitt nahmen beide Teams etwas Tempo aus dem Spiel. Asinelli schrieb noch einmal für Mailand an, ehe Gehringer für den Endstand von 7:2 für Feldkirch sorgte.
Goals VEU: 1:0 Fekete (8. Ratz- Wiedmaier), 2:0 Stanley (9. Soudek- Rauter), 3:0 Mairitsch (29. Draschkowitz- Gehringer), 4:0 Steurer (32. Mairitsch- Puschnik), 5:1 Draschkowitz (38./pp1 Birnstill-Stanley), 6:1 Mairitsch (38./pp1 Grasböck- Jennes), 7:2 Gehringer (59./pp1 Jennes
Goals MIL: 4:1 Burton (36./pp1 Borghi- Caletti), 6:2 Asinelli (57. Ilic-Borghi)

EHC Alge Elastic Lustenau – HC Pustertal 5:3 (2:1, 2:2, 1:0)
Referees: DURCHNER, LEGA, Legat, Terragn
EHC Alge Elastic Lustenau lieferte die große Überraschung der letzten Runde des Grunddurchgangs. Die Vorarlberger feierten einen 5:3 Erfolg gegen Leader Pustertal. In der Tabelle hatte dies allerdings keinen Einfluss mehr. Lustenau geht als sechstplatziertes Team in die Pre-Playoffs und trifft dort auf den HC Gherdeina. Pustertal startete mit viel Druck in das Spiel. Armin Helfer sorgte nach nur 30 Sekunden für die Führung. Lustenau kam aber stark zurück und drehte das Spiel noch im ersten Abschnitt durch Tore von Wilfan und Putnik. Pustertal erwischte allerdings wieder einen guten Start in das zweite Drittel, in dem Berger für den Ausgleich sorgte. Lustenau hatte einmal mehr die richtige Antwort – Tschernutter und Hrdina stellten eine Zwei-Tore-Führung her. Armin Hofer konnte den Rückstand noch im zweiten Abschnitt verkürzen. Pustertal warf im letzten Abschnitt noch einmal alles nach vorne, allerdings ohne Erfolg. Philip Putnik brachte mit einem penalty-shot die Entscheidung für Lustenau.
Goals EHC: 1:1 Wilfan (5. Putnik-Vallerand), 2:1 Putnik (9. Vallerand- Auer), 3:2 Tschernutter-(34. Lins- Koczera), 4:2 Hrdina (37. Grabher Meier-Winzig), Putnik (57./ps.)
Goals PUS: 0:1 Helfer (1. Elliscasis-Virtala), 2:2 Berger (33./pp1 Elliscasis- Virtala), 4:3 Hofer (39.),

EK Die Zeller Eisbären – Rittner Buam 0:3 (0:0, 0:3, 0:0)
Referees: LENDL, METZINGER, Marchardt, Markizeti
Die Ausgangssituation für die Rittner Buam war bereits vor dem Spiel klar. Die Buam benötigten einen Sieg, um die Chancen für die Top-4 aufrecht zu halten. Beide Teams starteten eher verhalten in die Begegnung und konnten im ersten Abschnitt keine Tore erzielen. Die Buam erhöhten im zweiten Abschnitt den Druck – mit Erfolg. Andreas Lutz sorgte in Überzahl für das erste Tor des Abends. Dann nahmen die Südtiroler allerdings einige Strafen. In guten Unterzahlspielen gelang es den Buam allerdings die Führung durch Simon Kostner und Daniel Tudin auszubauen. Ritten kontrollierte auch den finalen Abschnitt, konnte aber keine Tore mehr erzielen. Trotz des Erfolgs, müssen die Buam ihre Saison in den Pre-Playoffs fortsetzen. Der Premieren-Champ der AHL beendete die regular season auf dem fünften Platz und trifft im „kleinen Achtelfinale“ auf die Kitzbühler Adler.
Goals RIT: 0:1 Lutz (24./pp1 Kostner-Eriksson), 0:2 Kostner (31./sh Eisath), 0:3 Tudin (36./sh)

HK SZ Olimpija – EC-KAC II 5:1 (3:0, 1:0, 1:1)
Referees: FAJDIGA, WALLNER, Rinker, Snoj
HK SZ Olimpija Ljubljana startete mit viel Druck in das Spiel. Für den EC-KAC II war es bereits vor dem Spiel klar, dass es ihr letztes Spiel der Saison wird. Die Slowenen erarbeiten sich eine Chance nach der anderen und erzielte drei Tore im Startdrittel. Music, Koblar und Bohinc zeichneten für die Treffer verantwortlich. Ljubljana hatte auch im zweiten Abschnitt volle Kontrolle über die Begegnung. Jakob Holzer hatte alle Hände voll zu tun. Gal Koren war der einzige Spieler, der den KAC-Goalie in diesem Drittel überwinden konnte. Daniel Obersteiner erzielte das erste und einzige Tor für die Rotjacken im finalen Abschnitt. Nik Simsik stellte schließlich mit einem Emptynetter den Endstand von 5:1 für Ljubljana her.
Goals HKO: 1:0 Music (11. Koren-Kranjc), 2:0 Koblar (12./pp1Planko-Zorko), 3:0 Bohinc (18Ulamec-Brus), 4:0 Koren (35. Zajc. Cepon), 5:1 Simsic (58./sh. Jezovsek)
Goal KA2: 4:1 Obersteiner (42. Schnetzer-Cirtek),

EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel – Migross Supermercati Asiago Hockey 1:6 (0:0, 1:3, 0:3)
Referees: BENVEGNU, FICHTNER, Holzer, Riecken
Migross Supermercati Asiago Hockey eroberte das letzte direkte Viertelfinal-Ticket. Asiago feierte einen 6:1 Sieg über den EC “die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel und bestätigte einen Platz unter den Top-4. Im ersten Abschnitt hatte Asiago leichte Vorteile, konnte aber vorerst keinen Treffer erzielen. Kitzbühel startete stark in das Mitteldrittel. Peter Lenes konnte die Führung für die Tiroler holen. Asiago hatte aber die richtige Antwort und erzielte drei Tore durch Naclerio, Dal sasso und Rosa – letzterer in Überzahl. Kitzbühel versuchte im letzten Abschnitt in das Spiel zurückzufinden und erarbeitete sich gute Chancen. Allerdings konnte nur mehr Asiago scoren. Pietroniro, Conci und Magnabosco stellten schließlich den Endstand von 6:1 her. Kitzbühel trifft nun in die Pre-Playoffs auf die Rittner Buam.
Goal KEC: 1:0 Lenes (27./pp1 Lidström-Ebner),
Goals ASH: 1:1 Naclerio (28. Magnabosco-Bina), 1:2 Dal sasso (33. Olivero-Miglioranzi), 1:3 Rosa (36./pp1 Bardaro-Pietroniro), 1:4 Pietroniro (48. Magnabosco-Pietroniro), 1:5 Conci (51./pp1 Tessari-Bina), 1:6 Magnabosco (57. Pietroniro-Naclerio)

Wipptal Broncos Weihenstephan – EC Bregenzerwald 4:3 SO (1:1; 0:1; 2:1; 0:0; 1:0)
Referees: PODLESNIK, VIRTA, Bedynek, Piras
Die Broncos setzten sich erst im Penalty Shoot-Out gegen den EC Bregenzerwald durch und verloren dadurch ihr Heimrecht in den Pre-Playoffs. Die Hausherren schienen zu Beginn die volle Kontrolle über die Begegnung zu übernehmen. Bregenzerwald war allerdings über breakaways gefährlich und konnte so auch durch Christian Haidinger die Führung übernehmen. Die Broncos hielten den Druck weiterhin hoch und belohnten sich durch einen Treffer von Paolo Bustreo. Den Broncos gelang es allerdings nicht den Schwung in das zweite Drittel mitzunehmen. Bregenzerwald konnte durch Virtanen abermals die Führung übernehmen. Jure Sotlar sorgte im finale Abschnitt für den Ausgleich. Die Hausherren übten weiterhin viel Durck aus, wussten sie doch, dass sie in regulärer Spielzeit gewinnen müssen, um mit Heimvorteil in die Pre-Playoffs zu starten. Bereits ohne Tormann stürmten die Broncos auf das Tor von Bregenzerwald. Dann war es allerdings Jarvinen der mit dem Empty-Netter für die erneute Führung sorgte. McNaly erzielte zwar noch den Ausgleich und Bustreo schließlich den Siegestreffer in der Verlängerung, der Heimvorteil in den Pre-Playoffs war allerdings schon vergeben.
Goals WSV: 1:1 Paolo Bustreo (11:54/D.Bernard-Maffia); 2:2 Jure Sotlar (43:54/Oberdorfer-Nardi); 3:3 Brandon McNally (59:52); 4:3 Paolo Bustreo (65/SO);
Goals ECB: 0:1 Christian Haidinger (04:48/D.Ban-Waldhauser); 1:2 Mikko Virtanen (39:41/Waldhauser-Fechtig); 2:3 Aleksi Jarvinen (58:15/Haidinger-C.Ban);

S.G. Cortina Hafro – HDD SIJ Acroni Jesenice 0:7 (0:1; 0:4; 0:2)
Referees: MOSCHEN, STRASSER, Mantovani, Martin
Das Spiel startete ausgeglichen. Nach einem defensiven Fehler von Cortina, konnte Luka Basic einen penalty-shot zum 1:0 verwerten. Im zweiten Abschnitt legten die Slowenen dann einen Zahn zu. Erst traf Pance, dann sorgten Tavzelj und Urban Sodja für einen Doppelschlag. Jesenice machte in derselben Gangart weiter und erzielte drei weitere Tore. Spieler der Begegnung war Eric Pance, der ein Hattrick erzielte. Jesenice trifft in den Pre-Playoffs nun mit Heimrecht auf die Wipptal Broncos. Cortina bekommt es mit Feldkirch zu tun.
Goals JES: 0:1 Luka Basic (07:48/PS); 0:2 Eric Pance (PP1/25:04/Cimzar-Tavzelj); 0:3 Andrej Tavzelj (30:05/PP1/Basic-Cimzar); 0:4 Urban Sodja (30:49/PP1/J.Sodja-Glavic); 0:5 Jaka Sodja (34:50/Svetina-U.Sodja); 0:6 Eric Pance (41:39/SH1/Svetina); 0:7 Eric Pance (51:40/PP1/Gagnon-Brus);

Alps Hockey League Pre-Playoffs, best of three:
Rittner Buam (5) -EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel (12) 
EHC Alge Elastic Lustenau (6) -HC Gherdeina valgardena.it (11)
VEU Feldkirch (7) -S.G. Cortina Hafro (10)
HDD SIJ Acroni Jesenice (8) -Wipptal Broncos Weihenstephan (9)

www.erstebankliga.at, Pic: David S. Wassagruba

To Top
error: Content is protected !!