All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: KAC muss gegen Fehervar erste Testspielniederlage hinnehmen

Im dritten Vorbereitungsspiel musste der EC-KAC II seine erste Niederlage hinnehmen: Im Duell der Farmteams unterlagen die jungen Rotjacken Fehérvári Titánok mit 1:3.

Nach dem 6:1-Erfolg über die Vienna Capitals II bestritt die AHL-Mannschaft am Samstagnachmittag ihr zweites und letztes Heimspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die kommende Saison 2018/19. Gegen Fehérvári Titánok, das um vier nordamerikanische Legionäre bereicherte Farmteam des EBEL-Klubs Fehérvár AV19, hatten die jungen Rotjacken vom Spielbeginn an einen schweren Stand: Die Ungarn waren im Körperspiel stärker, die Klagenfurter zeigten etwas zu viel Respekt vor dem Gegner.

Goalie Florian Vorauer konnte sich mehrfach auszeichnen, wurde in Minute 13 aber von Hunor Császár erstmals bezwungen. Im Mittelabschnitt änderte sich an der Charakteristik der Begegnung nur wenig, zwar arbeiteten sich die Hausherren Schritt für Schritt besser in die Partie, Székesfehérvár war aber weiterhin das bessere Team. Folgerichtig verdoppelte der US-Verteidiger Myles McGurty den Vorsprung für die Ungarn, als er von der blauen Linie aus traf.

Im Schlussabschnitt steigerten sich die jungen Rotjacken maßgeblich, sie waren dem Gegner nun zumindest ebenbürtig. Rasch wirkte sich das auch auf der Anzeigetafel aus: Ein guter Forecheck von Valentin Ploner und Niklas Ofner provozierte einen Turnover der Gäste, Marco Richter schlug daraus Kapital und verkürzte mit einem halbhohen Abschluss auf die Stockhandseite des Goalies das Score.

Andor Péter stellte den alten Abstand wenig später wieder her, mehr gelang den Ungarn in der Folge nicht mehr. Der EC-KAC II warf in der Endphase alles nach vor und kreierte auch zahlreiche Chancen, mehr als ein Querlattentreffer bei „Sechs-gegen-Vier“ am Eis sollte aber auch für die Klagenfurter, die in dieser Begegnung erneut auf acht Stammspieler hatten verzichten müssen, nicht mehr herausschauen.

Head Coach Kirk Furey: „Wir zeigten in der Anfangsphase zu viel Respekt vorm Gegner, bauten diese Ängstlichkeit aber mit Fortdauer der Partie ab und agierten ab der zweiten Pause auf einem Level mit den Ungarn. Dieser Spielverlauf hat unserer jungen Mannschaft gezeigt, dass es vielfach eine Sache des Willens und auch des Glaubens ist, einen Gegner in jedem Spielabschnitt, in jedem Shift zu fordern. Insgesamt war das heute eine zufriedenstellende Leistung von und eine sehr lehrreiche Begegnung für uns.“

17.08.2018 / Testspiel
EC-KAC II – Fehérvári Titánok 1:3 (0:1,0:1,1:1)
Tor EC-KAC II: Marco Richter (47.)

www.kac.at

To Top
error: Content is protected !!