All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Kitzbühel, Laibach und Salzburg mit Kantersiegen!

Am Donnerstag ist die Return-to-Play-Phase in der Alps Hockey League mit vier Spielen zu Ende gegangen. Während der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel und der HC Pustertal die Duelle noch drehen konnten, bestätigten der HK SZ Olimpija Ljubljana und die Red Bull Hockey Juniors ihre Erfolge vom Hinspiel mit erneut klaren Siegen. Das Spiel zwischen dem HDD SIJ Acroni Jesenice und dem EC-KAC II ist auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Grund dafür sind medizinische Vorsichtsmaßnahmen aufgrund von Covid-19-Kontaktpersonen.

Kitzbühel gelingt Turnaround
Der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel hat im Duell mit dem EHC Lustenau seinen Zwei-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel in einen 7:4-Gesamt-Endstand nach dem Rückspiel verwandelt. Die Tiroler gewannen ihr Heimspiel souverän mit 6:1 und sicherten sich ihr zweites Return-to-Play-Duell in der diesjährigen Alps Hockey League. Ihr Top-Scorer Mikael Johansson brachte die „Adler“ in der 12. Minute in Führung. Auf die schnelle Verdopplung von Philipp Maurer im Mitteldrittel hatten die Gäste aus Vorarlberg noch eine passende Antwort parat, ehe die Wernerson-Brüder für die Entscheidung sorgen, beide drei Scorerpunkte erzielten: Pontus kam auf ein Tor und zwei Assits, Linus auf zwei Tore und einen Assist. Vor allem im Schlussdrittel, das Kitzbühel 3:0 gewann, waren die „Adler“ deutlich präsenter.

Wölfe beißen in Overtime zu
Auch der HC Pustertal Wölfe hat sein letztes Return-to-Play-Duell doch noch gewonnen. Mit einem 3:1-Overtime-Sieg und schlussendlich einem Gesamtscore von 5:4 sicherten sich die „Wölfe“ zwei weitere Punkte für die Tabelle, während die Wipptal Broncos Weihenstephan ihr erstes Duell verloren haben. Für das Heimteam begann die Partie durch einen Treffer nach 67 Sekunden von Massimo Carozza vielversprechend, ehe die Broncos nicht lockerließen und noch im ersten Abschnitt durch Matthias Mantinger ausgleichen konnten. Das zweite Drittel verlief torlos, dann der Schock für den HC Pustertal: MVP Colin Furlong musste das Spiel verletzungsbedingt vorzeitig verlassen, er wurde am Nacken getroffen. Für ihn kam Hannes Stroll, der kein Tor mehr hinnehmen musste. Den „Wölfen“ gelang indes die Entscheidung: Tommaso Traversa netzte in der Overtime zum Duell-Sieg.

Ljubljana mit Punktemaximum nach Return-to-Play-Phase
Der amtierende Meister der Alps Hockey League hat die Return-to-Play-Phase mit dem Punktemaximum beendet. Der HK SZ Olimpija Ljubljana siegte bei den Steel Wings Linz mit 8:3 und entschied das Duell mit einem Gesamtscore von 17:3 souverän für sich. Mit Doppelpacks von Jan Drozg und Mica Zajc hatten die „Drachen“ vom ersten Face-Off weg auch das Rückspiel unter Kontrolle. Linz gab jedoch nicht auf, zeigte dann vor allem im finalen Abschnitt – den die Oberösterreicher mit 2:1 für sich entscheiden konnten – viel Herz und Leidenschaft und nehmen ein positives Gefühl mit in die zweite Phase der Regular Season, die für Linz erst am 31. Oktober beginnt.

Salzburg ohne Probleme zu den ersten drei Punkten
Die Red Bull Hockey Juniors haben sich in eindrucksvoller Weise ihre ersten drei Punkte für die Saison 20/21 gesichert. Im R2P-Duell gegen die Rittner Buam bestätigten die Österreicher ihren klaren Sieg vom Samstag und legten auswärts ein 9:0 nach. Der erst 18-jährige Florian Bugl feierte mit 20 Saves sein erstes Shutout in der Alps Hockey League. Sebastian Cimmerman, der am Ende mit zwei Toren und einem Assist bilanzierte, brachte die Gäste in Führung – die Entscheidung fiel dann im Mitteldrittel: Dieses gewannen die jungen „Bullen“ mit 5:0. Erneut präsentierten sich die Salzburger wieder mannschaftlich geschlossen, sieben unterschiedliche Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein. Für Ritten war es die bis dato höchste Niederlage in der Alps Hockey League.

Do, 22.10.2020: Steel Wings Linz – HK SZ Olimpija Ljubljana 3:8 (0:2, 1:5, 2:1)
Referees: BRUNNER, LEHNER, Moidl, Reisinger.
Goals SWL: Freunschlag (25./Tsui-Matzka), Mosaad (53./Frühwirt-Fender), Kail (58./Rosenberg-Fedor)
Goals HKO: Zajc (9./Drozg, 54.), Bohinc (16./Simsic-Orehek), Pance (27./Loga), Drozg (29./Zajc-Cimzar, 32./Cimzar-Zajc), Music (36.PP1/Logar), Logar (39./Orehek)
Hinspiel: 0:9 | Gesamtscore: 3:17

Do, 22.10.2020: EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel – EHC Lustenau 6:1 (1:0, 2:1, 3:0)
Referees: HUBER, RUETZ, Martin, Spiegel. | Zuschauer: 190
Goals KEC: Johansson (12./Putnik-Karitnig), Maurer (23./Wernerson P.-Wernerson L.), Wernerson L. (40./Wernerson P.-Maurer, 50./Riener-Karitnig), Bolterle (45./Schröder), Wernerson P. (56.PP1/Kreuter-Ebner)
Goal EHC: Connelly (24./Laakkonen-Bejmo)
Hinspiel: 1:3 | Gesamtscore: 7:4

Do, 22.10.2020: Rittner Buam – Red Bull Hockey Juniors 0:9 (0:1, 0:5, 0:3)
Referees: GIACOMOZZI, MOSCHEN, Cristeli, Mantovani. | Zuschauer: 130
Goals RBJ: Cimmerman (3./Menner-Rattensberger, 35./Predan), Harnisch (23./Zitz-Predan), Möller (28.), Pronin (29./Maier-Polegoshko, 46./Polegoshko-Maier), Rattensberger (32./Alberg-Eham), Zitz (50./Cimmerman-Predan), Polegoshko (59.PP1/Maier-Zündel)
Hinspiel: 2:7 | Gesamtscore: 2:16

Do, 22.10.2020: HC Pustertal Wölfe – Wipptal Broncos Weihenstephan 3:1 OT (1:1, 0:0, 1:0, 1:0)
Referees: LEGA, STEFENELLI, Basso, Piras. | Zuschauer: 410
Goals PUS: Carozza (2./Oberrauch-Althuber), De Lorenzo Meo (48.), Traversa (65./Berger)
Goal WSV: Mantiner (15./Hannoun-Hackhofer)
Hinspiel: 2:3 | Gesamtscore: 5:4

www.alps.hockey, Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter 

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!