All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Kitzbühel siegt sensationell im Pustertal!

Der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel siegte am Donnerstag in Bruneck mit 4:3 nach Verlängerung und fügte dem Leader damit die erste Heimniederlage 2018/19 zu. Außerdem feierten der HK SZ Olimpija, HDD SIJ Acroni Jesenice, die Wipptal Broncos Weihenstephan, HC Gherdeina valgardena.it und der EHC Alge Elastic Lustenau Siege in der Alps Hockey League…

Do, 31.01.2019: HK SZ Olimpija vs. Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 4:1 (2:1,1:0,1:0)
Referees: PAHOR, PODLESNIK; Zuseher: 651
Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro erwischte in Ljubljana einen perfekten Start ins Spiel: Nick Bruneteau brachte die Gäste nach nur 201 Sekunden in Führung. In weiterer Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bis Massimo Cordiano die Italiener durch ein Foul schwächte (14.) und damit den Umschwung zugunsten der Slowenen einleitete. Denn Miha Zajc in Überzahl (14.) und Ales Music (16.) drehten das Match mit einem Doppelschlag binnen 156 Sekunden – 2:1. Mit der Führung im Rücken waren die Slowenen in Drittel 2 der Chef am Eis (16:5-Torschüsse) und sie kamen durch Gal Koren auch zum dritten Treffer (25.).  Im Schlussdrittel wurde die Partie ruppiger, Höhepunkt war ein Fight zwischen Zajc und Trecapelli (55.). Im Finish traf Koren noch zum 4:1.
Tore HKO: Zajc (14. – Music, Cepon), Music (16. – Koren, Zajc), Koren (25. – Cepon, Music, 60. – Chvatal, Cepon)
Tor SGC: Bruneteau (4. – Ayotte).

Do, 31.01.2019: EC-KAC II vs. HDD SIJ Acroni Jesenice 3:6 (0:2,2:1,1:3)
Referees: FICHTNER, LENDL; Zuseher: 197
Pance (4.) und Paradis in Überzahl (7.) ließen den HDD SIJ Acroni Jesenice in Klagenfurt über eine rasche 2:0-Führung jubeln. Nach Wiederbeginn erlebten die 200 Fans ein Deja Vu: Dieses Mal dauerte es erneut nur 230 Sekunden, ehe Stojan auf 3:0 erhöhte. Die Rotjacken hatten aber eine rasche Antwort und konnten nur 52 Sekunden später durch Kompain (25.) erstmals anschreiben. Die Gäste blieben aber optisch überlegen (13:6-Tor-Schüsse), das nächste Tor schossen allerdings wieder die Rotjacken: Steffler brachte den EC-KAC II in Minute 33 bis auf einen Treffer heran. Im Schlussdrittel zeigten die Slowenen dann aber ihr wahres Gesicht: Die Red Steelers, die die beste Scoring% haben, zogen durch drei Treffer von Cimzar (48.), Kalan (51.) und Sodja (57.) innerhalb von nur neun Minuten auf 6:2 davon. Im Finish sorgte DiCasmirro noch für eine Ergebniskorrektur.       
Tore KA2: Kompain (25. – Nickl, Ploner), Steffler (33. – Nickl), DiCasmirro (59.)
Tore JES: Pance (4. – Basic, Tavzelj), Paradis (7./pp – D. Rodman, Pem), Stojan (24. – Cimzar), Cimzar (48. – Basic), Kalan (51. – Tavzelj, Brus), Sodja (57. – Svetina, Brus).

Do, 31.01.2019: EK Die Zeller Eisbären vs. Wipptal Broncos Weihenstephan 2:3/OT (1:0,0:1,1:1,0:1)
Referees: RUETZ, WALLNER; Zuseher: 872
Scholz eröffnete in einem offenen Schlagabtausch (10:13-Torschüsse in Drittel 1) in Minute 11 das Scoring. Nach Wiederbeginn übernahmen die Gäste das Kommando und wurden schließlich auch mit dem 1:1 durch Kofler in Minute 29 belohnt. Drittel 3 begann perfekt für die Österreicher. Nach nur 130 Sekunden brachte Oakley die Eisbären wieder in Front. Die Pinzgauer suchten nun die Entscheidung, die Broncos drängten auf den Ausgleich, der McNally in Minute 50 gelang. In der Overtime hatten die Italiener dank Mantinger das bessere Ende.  
Tore EKZ: Scholz (11. – LeBlanc, Oakley), Oakley (43. – LeBlanc, Scholz)
Tore WSV: Kofler (29. – Mantinger, Hofer), McNally (50. – Sotlar, Bernard), Mantinger (63. – Kofler, Oberdorfer).

Do, 31.01.2019: HC Pustertal Wölfe vs. EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel 3:4/OT (2:0,1:2,0:1,0:1)
Referees: GAMPER, F. GIACOMOZZI; Zuseher: 500
Traversa (4., 15.) ließ den HC Pustertal Wölfe nach 20 Minuten über eine 2:0-Führung jubeln. Die Gäste zeigten sich davon aber keineswegs geschockt und erwischten dann einen perfekten Start ins Mitteldrittel: Hochfilzer traf nach nur 18 Sekunden zum Anschlusstreffer. Das Match wog danach hin und her. Kurz vor der  zweiten Pause stellte Althuber schließlich wieder die 2-Tore-Führung her. Die Hausherren schwächten sich dann allerdings durch eine Strafe und in Überzahl verkürzte Peter Lenes in Minute 37 erneut. Im Schlussdrittel waren die Wölfe klar der Chef auf dem Eis, doch KEC Goalie Paul Mocher, der sein Liga-Debüt feierte, entschärfte alle Schüsse der Hausherren. Die Tiroler hingegen zeigten sich eiskalt und nützten ihre Chance durch Havlik zum 3:3: Nachdem den Adlern das 2:3 in Überzahl gelang, traf man nun in Unterzahl. Das Match ging in die Verlängerung, in der Lidström die Gäste zum Sieg schoss.     
Tore PUS: Traversa (4. – Gander, March, 15. – Andergassen, Gander), Althuber (36. – Traversa, Andergassen)
Tore KEC: Hochfilzer (21. – Havlik), Lenes (37./pp – Havlik, Lidström), Havlik (50./sh – Lenes), Lidström (65. – Kaleinikovas, Hochfilzer)

Do, 31.01.2019: Hockey Milano Rossoblu vs. EHC Alge Elastic Lustenau 4:6 (1:2,2:2,1:2)
Referees: LAZZERI, PINIE; Zuseher: 1.014
Hockey Milano Rossoblu und EHC Alge Elastic Lustenau lieferten sich einen offenen Schlagabtausch (43:34-Torschüsse). Vallerand (12./pp) und Tschernutter (16.) brachten die Gäste mit 2:0 in Front. Die Italiener blieben jedoch unbeeindruckt und antworteten durch Treffer von Schina (19./pp) und Borghi (25.) -2:2. Nun waren wieder die Löwen am Zug und legten durch König (32.) und Torjäger D’Alvise (39.) erneut zwei Treffer vor. Die Italiener zeigten abermals Moral und schafften durch einen Doppelpack von Terzago das 4:4 (40./pp, 42.). Im Finish hatten die West-Österreicher aber den längeren Atem und kamen auch durch Wilfan (58.) und Putnik (60./EN) zu einem 6:4-Sieg. 
Tore MIL: Schina (19./pp – Terzago, Burton), Borghi (25. – Asinelli, Bertin), Terzago (40./pp – Schina, Borghi, 42. – Petrovm Schina)
Tore EHC: Vallerand (12./pp – D’Alvise, Arkiomaa), Tschernutter (16. – M. Wilfan, Putnik), König (32. – D’Alvise, Auer), D’Alvise (39. – Arkiomaa, Auer), Wilfan (58. – Vallerand, Winzig), Putnik (60./EN – Koczera, Alagic).

Do, 31.01.2019: HC Gherdeina valgardena.it vs. HC Fassa Falcons 10:1 (4:1,3:0,3:0)
Referees: HOLZER, STRASSER; Zuseher: 640
Der HC Gherdeina valgardena.it präsentierte sich im Heimspiel gegen den HC Fassa Falcons in absoluter Torlaune, siegte am Ende 10:1. Die Furies stellten bereits in Drittel 1 die Weichen auf Sieg und führten nach 19 Minuten durch Treffer von Eastman (2), Long und Sullman Pilser bereits mit 4:0. Auch das 1:4 kurz vor der ersten Pause durch Schiavone (20.) änderte nach der Pause nichts am bisherigen Geschehen am Eis. Die Hausherren suchten weiterhin ihr Heil im Angriff (17:9-Torschüsse in Drittel 2) und bauten ihre Führung durch Treffer von Demetz, Kostner und Viitanen weiter aus – 7:1. Auch im Schlussabschnitt waren die Hausherren nicht zu stoppen und siegten schließlich zweistellig – 10:1   
Tore GHE: Eastman (10. – Long, Sullmann Pilser; 10. – Long, Roupec), Long (13. – Roupec), Sullmann Pilser (19 – Roupec, Long),  Demetz (21. – De Biasio, Brugnoli), Kostner (35.  – Demetz, DeBiasio), Viitanen (40./sh – Long, Eastman, 49. – Long, Sullmann Pilser), Willeit (52. – Pitschieler, Demetz), Bergmeister (54. – Demetz) 
Tor FAS: Schiavone (20. – Zandonella, Graf)

www.erstebankliga.at, Pic: Gerhard Nöckler

To Top
error: Content is protected !!