All for Joomla All for Webmasters
ÖAHL

ÖAHL: Die KSV greift nach drei Wochen Pause wieder ins Spielgeschehen ein

Seit drei Wochen hat die Kapfenberger SV kein Meisterschaftsspiel in der Österreichischen Amateur Hockey Liga mehr bestritten. An der Tabellenführung der Steirer konnte aber keiner rütteln. Die WEV Lions wollen Rang zwei absichern.

Nachdem am letzten Wochenende der EHC Liwest Linz das Auswärtsspiel in Kapfenberg kurzfristig aufgrund von zu wenig zur Verfügung stehender Spieler absagen musste, wartet der überlegene Tabellenführer seit 11. Jänner auf den nächsten Pflichtspieleinsatz.

Am Samstag ist es endlich wieder soweit und der EC Salzburg Oilers ist zu Gast in der Steiermark. Vor drei Wochen standen sich die beiden Mannschaften zuletzt gegenüber, Kapfenberg fuhr mit einem 10:3 im Gepäck wieder aus Salzburg retour. Ein weiterer Sieg der „Kängurus“, es wäre der zehnte im elften Saisonspiel, würde Kapfenberg das Heimrecht im Halbfinale erstmal sichern.

Kapfenbergs Trainer Kris Reinthaler: „Von den letzten Ergebnissen der Salzburger dürfen wir uns nicht blenden lassen, wir wissen, dass sie uns gefährlich werden können. Aber wir sind vorbereitet, nutzten die Wettkampfpause für intensives Training und sind nun heiß auf die nächste Partie.“

Als erster Verfolger von Kapfenberg haben sich die WEV Lions auf Rang zwei in Position gebracht. Fünf Punkte Vorsprung auf Rang drei sollten für Ruhe im Kampf um das Heimrecht in der ersten Play-off-Runde sorgen. Allerdings ging das letzte Duell mit dem EHC Liwest Linz mit 1:2 nach Penaltyschießen verloren.

www.eishockey.at

To Top
error: Content is protected !!