All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Lustenau & Feldkirch mit Auswärts-Kantersiegen!

In allen sieben Alps Hockey League Spielen siegte am Samstag das besser platzierte Team.

06.10.2018: HDD SIJ Acroni Jesenice – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel 4:1 (1:0,1:1,2:0)
Das Spiel begann mit einer Druckphase des HDD SIJ Acroni Jesenice, doch Goalie Ty Rimmer hielt die Gäste vorerst im Spiel. In Minute 17 war der Bann jedoch gebrochen, Cimzar traf zum 1:0. Drittel 2 begann perfekt für die Red Steelers: Bereits nach 82 Sekunden erhöhte Sodja auf 2:0 Die Slowenen ließen in der Folge ein vierminütiges Powerplay und einige Chancen ungenützt. Das rächt sich: In Minute 33 verwerteten die Tiroler ihrerseits ein Überzahlspiel durch Adam Havlik zum Anschlusstreffer. Auch im Schlussabschnitt gab es einige Strafen. Cimzar nützte ein Powerplay zum 3:1 und zur Vorentscheidung. Am Ende bejubelten die Slowenen einen 4:1-Sieg über Kitzbühel.

06.10.2018: EC Bregenzerwald – Wipptal Broncos Weihenstephan 1:3 (1:2,0:0,0:1)
Der EC Bregenzerwald und die Wipptal Broncos Weihenstephan lieferten sich in Dornbirn einen offenen Schlagabtausch (42:43-Torschüsse). Die Italiener stellten schon früh im Spiel durch einen Doppelpack von Jure Sotlar (4., 12./pp) die Weichen auf Sieg – 2:0: Die „Wälder“ blieben davon aber unbeeindruckt und verkürzten nur 110 Sekunden später durch Christian Haidinger. Beide Mannschaften suchten weiter ihr Heil in der Offensive, doch die Goalies Beck und Vallini zeichneten sich wiederholt aus. In Minute 52 sorgte Bustreo für die Entscheidung.

06.10.2018: Red Bull Hockey Juniors – EK Die Zeller Eisbären 6:2 (2:2,3:0,1:0)
Nach einer kurzen Anfangsnervosität und der ersten Chance für die Zeller entfachten die Red Bull Hockey Juniors ihr offensives Potential: Aljaz Predan und Nico Feldner per Rebound sorgten für eine 2:0-Führung, worauf Zells Trainer Dieter Werfring ein Timeout nahm um seine Mannschaft wach zu rütteln. Und die Ansprache trug Früchte, denn binnen 89 Sekunden egalisierten Franz Wilfan und Peter LeBlanc den Spielstand. Bis zur ersten Strafe der Hausherren im Spiel begann der zweite Abschnitt etwas verhalten. Doch ein Doppelschlag brachte die Hausherren dann wieder auf die Siegerstraße: Oliver Nordberg nützte ein Powerplay zum 3:2 und Nico Feldner, der einen flachen Schuss von Justin Schütz unhaltbar abfälschte, traf zum 4:2. In Minute 36 schlug ein Blueliner von Lucas Birnbaum zum 5:2 ein.  Mit viel Geschwindigkeit übten die Gastgeber zu Beginn der letzten 20. Minuten weiter hohen Druck aus. Caspar Evertsson traf per Rebound aus kürzester Distanz sogar noch zum 6:2.

06.10.2018: EC-KAC II – EHC Alge Elastic Lustenau 0:5 (0:1,0:2,0:2)
Der EHC Alge Elastic Lustenau kam als großer Favorit nach Klagenfurt. Die Löwen nützten ein Powerplay durch Vallerand zur frühen Führung (7.) – 1:0. Auch Drittel 2 begann perfekt für die Gäste: Alagic (22.) und Oberscheider sorgten binnen 95 Sekunden für klare Verhältnisse – 3:0. Dies war ein Weckruf für die Rotjacken, die nun deutlich mehr für die Offensive taten, aber immer in EHC-Goalie Maris Jucers (32 Saves) ihren Meister fanden. Die Vorarlberger hingegen legten im Schlussdrittel durch Winzig (47.) und erneut Vallerand (50.) noch zwei Treffer zum 5:0-Sieg nach.

06.10.2018: Hockey Milano Rossoblu – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 0:3 (0:1,0:0,0:2)
Beide Mannschaften agierten zunächst vorsichtig. Das erste Tor ließ dennoch nicht lange auf sich warten: Stevan traf in Unterzahl nach perfektem Zuspiel von Naclerio aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Gäste aus Asiago. Danach war das Spiel hart umkämpft. Milano konnte ein 128 sekündiges 5-gegen-3-Powerplay nicht nützen. Magnabosco traf nur die Stange. Im Schlussdrittel tat Asiago mehr für das Spiel. Bei angezeigter Strafe traf Bardaro von der Blauen zum 2:0. Marchetti erhöhte auf 3:0. Doucet vergab dann noch einen Penaltyshot. Asiago bejubelte den zweite Sieg binnen 24 Stunden und Goalie Cloutier sein zweites Saison Shut Out.

06.10.2018: HC Fassa Falcons – VEU Feldkirch 4:7 (0:0,3:5,1:2)
In einem umkämpften ersten Drittel trafen sich die beiden Teams auf Augenhöhe. Blieb das erste Drittel noch torlos, so fielen im Mittelabschnitt gleich acht Treffer: Castlunger eröffnete das Torfestival. Die Österreicher antworteten mit drei Treffern von Samardzic, Jennes und Pfennich innerhalb von drei Minuten. Die Falken blieben davon unbeeindruckt und schlugen ihrerseits durch Gran und Ostman zurück – 3:3. Die Italiener machten sich in der Folge aber das Leben selbst schwer: Winzig nützte einen Abwehrfehler zum 4:3 und Soudek traf in Unterzahl zum 5:3 für die VEU. Danach kontrollierten die Gäste das Geschehen und fuhren einen 7:4-Sieg ein. Die VEU holte damit vier Punkte aus dem Doppel in Asiago und Alba di Canazei.

06.10.2018: HC Gherdeina valgardena.it – HC Pustertal Wölfe 0:5 (0:1,0:1,0:3)
Der HC Pustertal Wölfe Express machte auch vor Gröden keinen Halt. Die Furies versteckten sich zwar nicht, konnten HCP-Goalie Colin Furlong aber nicht überwinden. Die Wölfe zeigten sich kaltschnäuziger: Tommaso Traversa traf aus dem Getümmel heraus zum 1:0. Zur Halbzeit der Partie erhöhte derselbe Spieler bei 3-gegen-5 (!!) auf 2:0. Gröden blieb weiter gücklos und verließ dann die Energie. Das nützte der Leader eiskalt aus und traf durch Gander, Oberrauch und Hofer noch drei Mal. Colin Furlong bejubelte sein zweites Shut Out.

Alps Hockey League, Samstag-Spiele:
Sa, 06.10.2018: HDD SIJ Acroni Jesenice – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel 4:1 (1:0,1:1,2:0)
Referees: BAJT, LENDL; Zuseher: 457
Tore JES: Svetina (17. – Pem, Tavzelj), Sodja (22. – Kalan, Galvic), Cimzar (53./pp – Svetina, Basic), Pem (59./EN – Glavic)
Tore KEC: Havlik (33./pp – Lidström).

Sa, 06.10.2018: Red Bull Hockey Juniors – EK Die Zeller Eisbären 6:2 (2:2,3:0,1:0)
Referees: PAHOR, STRASSER; Zuseher: 200
Tore RBJ: Predan (6. – Wallenta, Eckl), Feldner (10. – Schmitz, 30. – Schütz), Nordberg (29./pp – Meisaari, Witting), Birnbaum (36. – Wallenta), Evertsson (56. – Feldner)
Tore EKZ: F. Wilfan (13. – Oraze, Herzog), LeBlanc (14. – Oakley, T. Dinhopel).

Sa, 06.10.2018: EC Bregenzerwald – Wipptal Broncos Weihenstephan 1:3 (1:2,0:0,0:1)
Referees: GAMPER, LEGA; Zuseher: 451
Tor ECB: Haidinger (14. – Schwinger, D. Ban)
Tore WSV: Sotlar (4. – Just, McNally, 12./pp – Borgatello, McNally), Bustreo (52. – Kruselberger, Felicetti)

Sa, 06.10.2018: EC-KAC II – EHC Alge Elastic Lustenau 0:5 (0:1,0:2,0:2)
Referees: LOICHT, WIDMANN; Zuseher: 148
Tore EHC: Vallerand (7./pp – Putnik, Koczera; 50. – Putnik, Kreuter), Alagic (22. – Vallerand), Oberscheider (24. – M. Wilfan, Franz), Winzig (47. – Auer)

Sa, 06.10.2018: HC Fassa Falcons – VEU Feldkirch 4:7 (0:0,3:5,1:2)
Referees: RUETZ, VIRTA, Slaviero, Tschrepitsch.
Tore FAS: 1:0 Martin Castlunger (20:23/Ostman-Soracreppa); 2:3 Martin Gran (30:24/Vigl-Bresciani); 3:3 Karl Ostman (32:56/Castlunger-Thum); 4:6 Karl Ostman (57:40/Castlunger-Bresciani)
Tore VEU: 1:1 Smail Samardzic (21:29/Kyllonen-Pfennich); 1:2 Christian Jennes (21:46/Soudek-Stanley); 1:3 Jordan Pfennich (23:40/Samardzic-Pilgram); 3:4 Diethard Winzig (33:37/Wiedmaier-Drashkowitz); 3:5 Robin Soudek (35:24/SH1/Stanley-Birnstill); 3:6 Dylan Stanley (52:34/PP2/Soudek-Birnstill); 4:7 Robin Soudek (59:59/SH1/EN/Caffi).

Sa, 06.10.2018: Hockey Milano Rossoblu – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 0:3 (0:1,0:0,0:2)
Referees: BENVEGNU, MORI, M. Cristeli, Terragni.
Goals ASH: 0:1 Michele Stevan (05:34/SH1/Naclerio-Casetti); 0:2 Anthony Bardaro (41:33); 53:29 Michele Marchetti (53:29/PP1/Naclerio-Bardaro)

Sat, 06.10.2018: HC Gherdeina valgardena.it – HC Pustertal Wolves 0:5 (0:1; 0:1; 0:3)
Referees: A. LAZZERI, MOSCHEN, Kainberger, Schweighofer.
Tore PUS: 0:1 Tommaso Traversa (16:11/Andergassen-Althuber); 0:2 Tommaso Traversa (28:47/SH1/Andergassen-Hofer); 0:3 Markus Gander (45:18/PP1/Hofer-M.Virtala); 0:4 Max Oberrauch (50:18/Helfer-Elliscasis); 52:31 Armin Hofer (0:5/Erlacher-Laner);

www.erstebankliga.at,  (Pic: David S. Wassagruba)

To Top
error: Content is protected !!