AlpsHL

AlpsHL-Preview: Kitzbühel und Gröden müssen auswärts das Saison-Aus verhindern

In der Alps Hockey League stehen am Donnerstag die zweiten Spiele der beiden „best-of-three“-Pre-Playoff-Serien auf dem Programm. Die Hockey Unterland Cavaliers (gegen den HC Gherdeina valgardena.it) und der HC Meran/o Pircher (gegen den EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel) können dabei jeweils vor heimischer Kulisse in das Viertelfinale einziehen.

Alps Hockey League | Pre-Playoffs 2:
Do, 29.02.2024, 20:00 Uhr: Hockey Unterland Cavaliers – HC Gherdeina valgardena.it
Referees: HOLZER, VIRTA, Cristeli, Pace | >> valcome.tv <<
Stand in der „best-of-three“-Serie 1:0
Unterland holte sich am Dienstag die Führung in der Serie, Goalie Simone Peiti verbuchte beim 4:2-Auswärtssieg 36 Saves. Damit kann das Team aus Neumarkt am Donnerstag vor heimischer Kulisse den Viertelfinaleinzug fixieren. Im letzten Jahr schaffte es der damalige Liga-Neuling direkt unter die besten Acht. Unterland gewann seine letzten fünf Heimspiele, Gröden setzte sich beim letzten Gastspiel in der Würtharena im November mit 2:1 durch. Die „Furie“ war zuletzt vier Mal in Folge auswärts erfolgreich, erzielte dabei immer mindestens vier Treffer. Gestern blieb das Team aus Wolkenstein bei 5-gegen-5 ohne Tor, die beiden Treffer fielen im Powerplay.

Do, 29.02.2024, 20:30 Uhr: HC Meran/o Pircher – EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel
Referees: OREL, REZEK, Arlic, Puff | >> valcome.tv <<
Stand in der „best-of-three“-Serie 1:0
Nachdem sich der HC Meran erst am letzten Spieltag der Zwischenrunde für die Pre-Playoffs qualifizierte, erwischten die Südtiroler im finalen Rennen um das Viertelfinale einen Start nach Maß. Nach einer frühen Führung gewann Meran mit 6:3 in Kitzbühel, bei den Gästen trugen sich sechs verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein. Beide Teams erzielten je zwei Treffer in Überzahl. Meran ging zuletzt drei Mal in Folge als Sieger vom Eis, das Team von Headcoach Jarrod Skalde erzielte dabei 15 Tore. Die Südtiroler können sich am Donnerstag erstmals für das AHL-Viertelfinale qualifizieren. Doch Kitzbühel will die Serie wieder nach Tirol bringen. Die Mannschaft von Coach Marco Pewal entschied das erste Saisonduell in Meran mit 5:4 für sich, in der Liga-Geschichte gewann der KEC drei von vier Auswärtspartien in der Meranarena.

Möglicher Viertelfinal-Pick am Freitag
Sollten beide „best-of-three“-Serien am Donnerstag zu Ende sein, werden die Viertelfinal-Paarungen am Freitagvormittag in einer Manager-Videokonferenz gewählt. Die Duelle werden im Anschluss auf den Kanälen der Alps Hockey League verkündet.

Streaming „Playoff-Pass“ ist verfügbar
Alle Spiele der Postseason sind im Livestream auf valcome.tv zu sehen. Mittels „Playoff-Pass“ können für 50€ alle Begegnungen von den Pre-Playoffs bis zum entscheidenden Finale gestreamt werden. Die Kosten für ein „Einzel-Ticket“ sind 7,50€.

>> Zum Playoff-Pass <<

www.alps.hockey, Foto: JBF Fotografie

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!