All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-Preview: Laibach kann bereits heute Playoffeinzug fixieren!

Der HK SZ Olimpija Ljubljana hat als erstes Team der Alps Hockey League die Chance sich vorzeitig für die „Master Round“ bzw. die Playoffs zu qualifizieren. Wie auch der regierende Meister, treffen die Mannschaften auf den Rängen zwei bis vier auf Tabellennachzügler und können ihre Top-Position weiter ausbauen. Der S.G. Cortina Hafro und die Wipptal Broncos Weihenstephan versuchen ihren Platz in den Top-6 zu verteidigen, während es in den beiden weiteren Duellen gegeneinander um wichtige Punkte für die Master Round geht.

Sa, 04.01.2020, 16.30 Uhr: Red Bull Hockey Juniors – EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel
Referees: RUETZ, SUPPER, Martin, Rinker.
Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen in Folge kehren die Red Bull Hockey Juniors in ihrem 29. Saisonspiel – damit haben sie aktuell die meisten Begegnungen aller Teams ausgetragen – auf heimisches Eis zurück. Dort sind sie seit sechs Spielen ohne Niederlage, haben in diesem Zeitraum 8,5 Tore pro Partie gemacht und erwarten den EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel, die noch nie ein Spiel gegen die Salzburger gewonnen haben. Die „Adler“ haben mit zwei Siegen rund um den Jahreswechsel wieder Selbstvertrauen getankt und noch theoretische Chancen auf die Top-6.

  • Losing-Streak RBS: 2
  • Winning-Streak KEC: 2
  • H2H AHL: 7:0 (RBJ)

Sa, 04.01.2020, 17.30 Uhr: HK SZ Olimpija Ljubljana – Vienna Capitals Silver
Referees: OREL, WIDMANN, Markizeti, Snoj.
Der HK SZ Olimpija Ljubljana hat am Samstag als erstes Team der Alps Hockey League die Chance sich vorzeitig für die Playoffs zu qualifizieren und den Einzug in die „Master Round“ zu fixieren. Der regierende Meister braucht hierzu einen Sieg gegen den Vorletzten Vienna Capitals Silver, der das erste Saisonduell überraschend mit 2:0 für sich entscheiden konnte. Der Tabellenführer aus der slowenischen Hauptstadt geht als klarer Favorit in dieses Spiel, gewann zuletzt siebenmal in Folge und ist auch daheim seit vier Spielen ungeschlagen. Wien’s Negativlauf von zehn Spielen am Stück nahm zwar am letzten Spieltag ein Ende – doch in der Hala Tivoli hängen die Trauben bekanntlich sehr hoch.

  • Winning-Streak HKO: 7
  • Winning-Streak VCS: 1
  • H2H AHL: 0:1 (VCS)

Sa, 04.01.2020, 19.30 Uhr: Wipptal Broncos Weihenstephan – HDD SIJ Acroni Jesenice
Referees: LENDL, VIRTA, Legat, Pace.
Mit elf Punkten aus den letzten fünf Spielen sind die Wipptal Broncos nach einem zwischenzeitlichen Formtief wieder zurück in den Top-6, haben dort aber nur einen minimalen Vorteil auf ihre Verfolger. Ihr kommender Gegner aus HDD SIJ Acroni Jesenice hat die selbe Bilanz aus den jöngsten fünf Spielen parat, liegt in der Tabelle nur fünf Punkte hinter der Mannschaft aus Sterzing. Die zuletzt ohne Gegentreffer erfolgreichen Slowenen haben die letzten vier Spiele gegen die Broncos gewonnen.

  • Winning-Streak WSV: 2
  • Winning-Streak JES: 2
  • H2H AHL: 2:7 (JES)

Sa, 04.01.2020, 19.30 Uhr: VEU Feldkirch – EK Die Zeller Eisbären
Referees: LEHNER, MOSCHEN, Moidl, Piras.
Im zweiten Österreicher-Duell treffen einander die VEU Feldkirch und der EK Die Zeller Eisbären. Nach dem Shootout-Derbysieg vor Rekordkulisse visiert die VEU gegen die „Eisbären“ ihren fünften Heimsieg in Folge an – alle vier Siege fielen mit nur einem Tor Differenz aus, zwei davon im Shootout. Die Gäste aus Salzburg hadern hingegen mit ihrer Performance in Auswärtsspielen, verloren die letzten fünf am Stück. Daheim klappte es deutlich besser und nach dem Erfolg über Klagenfurt liegt Zell am See nur noch drei Punkte hinter den Top-6. Mit dem ersten Sieg in Feldkirch seit knapp zwei Jahren, könnten die Salzburger mit den Vorarlbergern nach Punkten gleichziehen.

  • Winning-Streak VEU: 1
  • Winning-Streak EKZ: 1
  • H2H AHL: 6:3 (VEU)

Sa, 04.01.2020, 19.30 Uhr: EC Bregenzerwald – Rittner Buam
Referees: GAMPER, LEGA, Terragni, Vignolo.
Die drittplatzierten Rittner Buam bestreiten am Samstag ihr Auswärtsspiel beim EC Bregenzerwald. In der Vergangenheit haben die Südtiroler, die zuletzt das AHL-Top-Spiel gegen Ljubljana verloren (3:4), erst eine Begegnung gegen die „Wälder“ verloren. Aktuell besitzen die “Buam” das beste Powerplay der Liga.

  • Losing-Streak ECB: 2
  • Losing-Streak RIT: 1
  • H2H AHL: 1:6 (RIT)

Sa, 04.01.2020, 20.00 Uhr: HC Pustertal Wölfe – Steel Wings Linz
Referees: HOLZER, WALLNER, Cristeli, Rigoni.
Der zweitplatzierte HC Pustertal Wölfe hat das seit 21 Spielen sieglose Tabellenschlusslicht Steel Wings Linz zu Gast. Gegen die Oberösterreicher soll für den Vizemeister der fünfte Sieg in Serie – und unter Interims-Headcoach Matej Hocevar – gelingen. Im ersten Saisonduell siegten die „Wölfe“ mit 6:2.

  • Winning-Streak PUS: 4
  • Losing-Streak SWL: 21
  • H2H AHL: 1:0 (PUS)

Sa, 04.01.2020, 20.30 Uhr: HC Gherdeina valgardena.it – EHC Lustenau
Referees: GIACOMOZZI F., LAZZERI, Kainberger, Wimmler.
Nach der knappen Derby-Niederlage im Penaltyschießen schlägt der EHC Lustenau beim HC Gherdeina valgardena.it auf, um seinen Punkte-Streak auf fünf Spiele zu auszubauen. Drei davon konnten sie gewinnen. Die Formkurve der Südtiroler zeigt rapide nach unten: aus den letzten zehn Spielen holten sie ledliglich vier Punkte und liegen nur auf Rang 13. Lustenau, das vor seinem achten Auswärtssieg in dieser Saison steht, trachtet nach Revanche für die 0:2-Niederlage im ersten Saisonduell, als Cortina nach sechs Spielen erstmals wieder gegen die „Sticker“ gewinnen konnte.

  • Losing-Streak GHE: 2
  • Losing-Streak EHC: 1
  • H2H AHL: 2:7 (EHC)

Sa, 04.01.2020, 20.45 Uhr: SHC Fassa Falcons – S.G. Cortina Hafro
Referees: DURCHNER, LOICHT, Holzer, Marchardt.
Im letzten Spiel am Samtag unternimmt der SHC Fassa Falcons einen weiteren Versuch seinem Negativlauf ein Ende zu setzten. Seit fünf Spielen ist das Überraschungsteam der Liga nun schon ohne Erfolg und musste dadurch auch seinen Platz in den Top-6 abgeben. Unteranderem auch an seinen kommenden Gegner S.G. Cortina Hafro, der als Fünfter vier Punkte Vorsprung auf Fassa hat und zuletzt dreimal in Serie gewann. Fassa holte sich im ersten Saisonduell einen 2:1-Sieg nach Penaltyschießen, gewann erst das zweite Duell in der AHL mit Cortina überhaupt.

  • Losing-Streak FAS: 5
  • Winning-Streak COR: 3
  • H2H AHL: 2:9 (COR)

www.erstebankliga.at, Pic: Eva Brili Grebenar

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!