AlpsHL

AlpsHL-Preview: Wer kann in den Semifinals wieder vorlegen?

Die Halbfinal-Serien der Alps Hockey League werden am Samstag mit Heimspielen für die Rittner Buam SkyAlps und S.G. Cortina Hafro fortgesetzt. Nach zwei Partien stehen beide „best-of-7“-Serien 1:1-Unentschieden.

Alps Hockey League | 23.03.2024 | Halbfinale 3:
Sa, 23.03.2024, 18:00 Uhr: Rittner Buam SkyAlps – Wipptal Broncos Weihenstephan
Referees: BAJT, BULOVEC, Jeram, Puff. | >> valcome.tv <<
Stand in der “best-of-7”-Serie: 1:1
Die Wipptal Broncos Weihenstephan feierten am Donnerstag den ersten Halbfinal-Sieg in der AHL-Geschichte. Beim 4:2-Heimsieg gegen die Rittner Buam SkyAlps stand es bis fünfeinhalb Minuten vor Ende des drittel Spielabschnitts 2:2-Unentschieden, ehe die Broncos binnen 27 Sekunden doppelt trafen. Für Ritten war es die erste Niederlage gegen Sterzing seit dem 28. Dezember 2020 und umgerechnet neun Siegen am Stück. Zu Hause konnten die „Buam“ die vergangenen sechs Spiele gegen die „Wildpferde“ für sich entscheiden. Insgesamt hat der Regular Season-Champion vor heimischem Publikum in der Alps Hockey League letztmals am 7. Oktober 2023 verloren. Danach folgten unglaubliche 21 Siege in Folge. Sterzing war in vier der vergangenen zehn Auswärtspartien siegreich.

Sa, 23.03.2024, 20:30 Uhr: S.G. Cortina Hafro – Red Bull Hockey Juniors
Referees: HOLZER, SCHAUER, Fleischmann, Moidl. | >> valcome.tv <<
Stand in der “best-of-7”-Serie: 1:1
Auch in der zweiten Halbfinal-Serie steht es 1:1-Unentschieden. Sowohl S.G. Cortina Hafro als auch die Red Bull Hockey Juniors starteten mit einem Auswärtssieg ins Halbfinale. Die Juniors setzten sich zum Auftakt im drittlängsten Playoff-Spiel der AHL-Geschichte in Cortina durch. Die Italiener antworteten am Donnerstag mit einem knappen 3:2-Sieg in Salzburg. Tommaso Traversa erzielte dabei bereits seinen siebenten Postseason-Treffer. Somit hat der 33-Jährige aktuell so viele Tore in den Playoffs 2024 inne, wie kein anderer Spieler. Lediglich in Viertelfinale drei und fünf kam der Stürmer nicht aufs Scoreboard. Auf Platz zwei folgt mit Julius Ramoser ein Spieler der Jungbullen. Der 22-jährige gebürtige Bozner traf bereits fünf Mal. In Halbfinale zwei am Donnerstag fehlte der 22-Jährige aber im Aufgebot der Salzburger. Im Halbfinale der vergangenen Saison standen sich beide Teams ebenfalls gegenüber. Cortina setzte sich knapp mit 4:3-Siegen durch und musste im Laufe der Serie zwei Heimspiele „abgeben“. In der laufenden Saison haben sie bislang sieben Spiele vor heimischem Publikum verloren. Die Jungbullen blieben 23/24 sieben Mal in der Fremde sieglos.

alps.hockey , Bild: Max Pattis

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!