All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Zell besiegt B’Wald und Pustertal bleibt unschlagbar!

Nach zwölf Spielen hält der HC Pustertal weiterhin bei der maximalen Punkteanzahl. Mit einem 6:2 Erfolg gegen Jesenice bleiben die Wölfe das Maß aller Dinge in der Alps Hockey League. Der erste Verfolger ist weiterhin Ljubljana. Die Slowenen feierten einen 6:2 Erfolg gegen die Sterzing Broncos. Die Zeller Eisbären, Rittner Buam und Gherdeina verbuchten ebenfalls Siege in den weiteren Dienstagsspielen.

EK Die Zeller Eisbären – EC Bregenzerwald 4:2 (0:2, 4:0, 0:0)
Referees: DURCHNER, SUPPER, Oberhuber, Wimmler

Konzentriert starteten die beiden Teams in die Partie am Zeller. In der 12. Minute nutzten die Wälder eine undichte Stelle im Zeller Verteidigungsdrittel und legten durch Simeon Schwinger zum 1:0 vor. Noch bevor die Zeller sich wieder aufraffen konnten nutzten die Gäste nochmals die Unaufmerksamkeit vor dem Zeller Tor und erhöhten durch Philipp Pöschmann auf2:0  Im zweiten Drittel waren es die Zeller Eisbären, die das Tempo erhöhten und sich fortan wieder mehr Spielanteile erarbeiteten. Fabian Scholz traf nach Zuspiel von Wilfan und Oakley zum 1:2. Und auch der Ausgleich ließ nicht mehr lange auf sich warten. LeBlanc spielte die Scheibe an Oakley, welcher diese wieder umgehend an Peter LeBlanc retournierte.

Mit einem starken Schuss ins Kreuzeck sorgte er dann für den Ausgleich. Motiviert und mit vollem Selbstvertrauen zündeten die Eisbären nun ein wahres Feuerwerk und nahmen den Kasten der Gäste stark ins Visier. Der Salzburger Florian Sinzinger erlöste die Zeller Fans und fegte die Hartgummischeibe gekonnt in die Maschen. Für den 4:2 Pausenstand sorgte dann Louke Oakley. Im letzten Drittel flachte das Tempo wieder etwas ab und die Eisbären feierten einen 4:2 Erfolg.

Goals EKZ:  1:2 Scholz (28./pp1 Widen-Oakley), 2:2 LeBlanc (30. Oakley), 3:2 Sinzinger (35. Dinhopel-Aigner), 4:2 Oakley (39. Dinhopel)
Goals ECB: 0:1 Schwinger (12. Ban-Waldhauser), 0:2 Pöschmann (13. Ban)

HK SZ Olimpija – Wipptal Broncos Weihenstephan 6:2 (2:0, 2:1, 2:1)
Referees: LENDL, LOICHT, Bedynek, Snoj

Beide Teams konnten sich bereits im ersten Abschnitt einige Chancen erarbeiten. Ljubljana agierte allerding deutlich effizienter als die Broncos. Jezovsek eroberte die Führung nach elf Minuten. Die Gäste haderten weiter mit der Chancenauswertung, Ljubljana hingegen legte nach. Kujaved verdoppelte die Führung nach Vorbereitungsarbeit von Chvatal und Orehek. Ein Überzahlspiel im zweiten Drittel brachte die Broncos zurück. McNally nützte das erste Powerplay zum 1:2. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Slowenen die volle Kontrolle über die Begegnung. Cepon und Rajsar erzielten zwei weitere Treffer im zweiten Abschnitt zum 4:1. Cepon erhöhte im letzten Abschnitt weiter, bevor Felicetti mit dem 2:5 sein Team noch einmal heranbrachte. Orehek beendete aber die letzten Hoffnungen der Italiener und stellte den Endstand von 6:2 her.

Goals HKO: 1:0 Jezovsek (11. Rajsar- Zorko), 2:0 Kujavec (18. Chvatal- Orehek), 3:1 Cepon (30. Zajc- Music), 4:1 Rajsar (39. Music), 5:1 Cepon, (43.), 6:2 Orehek (59. Pp1 Svete- Cepon)
Goals WSV: 2:1 McNally (26./pp1 Just), 5:2 Felicetti (52./pp1 McNally- Oberdorfer),

Hockey Milano Rossoblu – Rittner Buam 1:3 (0:0; 0:2; 1:1)
Referees: Referees: STEFENELLI, WALLNER, Huber, Rinker

Nachdem die ersten 20 ereignisarmen Minuten torlos endeten, ging der Italienmeister im Mitteldrittel in Führung. Als Ilic Stefan für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen musste, war es Dan Tudin, der nach Zuspiel von Alex Frei in der 27. Minute das 1:0 erzielte. Für den Rittner Kapitän war es das zweite Meisterschaftstor. Die Gäste aus Klobenstein blieben am Drücker und sorgten neun Minuten später für den zweiten Treffer. Der immer stärker werdende Henrik Eriksson gab Mailand-Goalie Martino Valle Da Rin zum zweiten Mal am heutigen Abend das Nachsehen.

Mit dem 2:0 aus Sicht von Ritten gingen beide Teams ins Schlussdrittel. 10 Minuten vor der Schlusssirene machte es Mailands Neuzugang Riley Brace mit seinem zweiten Tor im zweiten Einsatz noch einmal spannend, in der 54. Minute machte der Lette Olegs Sislannikovs aber den Sack endgültig zu und traf zum 3:1. Somit war das Match entschieden: Ritten spielte mit der Zeit und brachte den dritten Sieg in Folge in trockene Tücher.

HC Pustertal – HDD SIJ Acroni Jesenice 6:2 (2:0; 2:0; 2:2)
Referees: LAZZERI, LEGA, Basso, Wiest

Zu Beginn hatte Pustertal deutlich mehr vom Spiel. Nach sieben Minuten wurde der Druck der Gastgeber belohnt und Max Oberrauch eroberte mit einem Handgelenkschuss die Führung. Raphael Andergassen legte schnell nach und brachte das 2:0. Jesenice legte im zweiten Abschnitt zu und ließ vorerst keine großen Chancen mehr zu. Markus Gander setzte sich aber durch wieder durch und erzielte das 3:0. Felix Brunner legte sehenswert zur 4:0 Führung nach. Im letzten Abschnitt machte Oberrauch dort weiter, wo er im ersten Drittel aufhörte und traf gleich zwei weitere Male zum Hattrick. Luka Basic und Gasper Glavic erzielten zwei Tore innerhalb von nur 94 Sekunden, konnten die dritte Niederlage in Serie aber nicht mehr abwenden. Bruneck gelang der 12. Sieg in Serie.

Goals PUS: 1:0 Max Oberrauch (07:12/M.Virtala-Helfer); 2:0 Raphael Andergassen (15:23/Traversa-Hofer); 3:0 Markus Gander (32:56/Berger-Helfer); 4:0 Felix Brunner (36:47); 5:0 Max Oberrauch (50:33/M.Virtala-A.De Lorenzo Meo); 6:2 Max Oberrauch (57:35/M.Virtala-Elliscasis);
Goals JES: 5:1 Luka Basic (54:29/Cimzar-Paradies); 5:2 Gasper Glavic (55:23/Sodja);

HC Gherdeina valgardena.it – EC-KAC II 4:2 (1:0; 1:2; 2:0)
Referees: MORI, PINIE, M. Cristeli, Piras

Die Gastgeber starteten druckvoll in die Begegung. Florian Vorauer bewies allerdings gute Reaktionen und ließ zu Beginn nichts durch. Michael Sullmann Pilser eröffnete dann aber das Scoring nach sechs Minute, dies blieb allerdings das einzige Tor im ersten Abschnitt. Im zweiten Abschnitt eroberten die Gäste aus Klagenfurt durch Marek Tvordon und Fabian Hochegger die Führung. Gherdeina hielt weiter den Druck hoch und David Roupec kam schließlich zum Ausgleich. Im finalen Abschnitt sorgten die Gastgeber innerhalb von nur 38 Sekunden für die Entscheidung. Michael Sullmann Pilser und David Roupec stellten auf den Endstand von 4:2 jeweils in Überzahl.

Goals GHE: 1:0 Michael Sullmann Pilser (06:20/Lundstrom-Roupec); 2:2 David Roupec (33:55); 3:2 Michael Sullmann Pilser (44:20/PP1/Lundstrom-Roupec); 4:2 David Roupec (45:16/PP1/G.Vinatzer-Long);
Goals KA2: 1:1 Marek Tvordon (24:15/Rodiga-Hammerle); 1:2 Fabian Hochegger (30:27/Tvrdon-Kernberger)

www.erstebankliga.at, Pic: EK Zeller Eisbären

To Top
error: Content is protected !!