All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Zell feiert klaren Heimsieg über Mailand!

Der EK Die Zeller Eisbären hat im einzigen Sonntagsspiel der Alps Hockey League seinen Rückstand auf einen Platz in den Pre-Playoffs verkürzt. Mit einem 6:2-Heimsieg über Hockey Milano Rossoblu – der erste Erfolg für die Eisbären nach zuvor fünf Niederlagen in Serie – verkürzten die Salzburger ihren Rückstand auf den Tabellenzwölften EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel auf vier Punkte. Die Italiener verloren nach dem  4:7 bei den Red Bull Hockey Juniors am Samstag ihre zweite Auswärtspartie binnen weniger als 24 Stunden und bleiben zum achten Mal in Folge ohne Sieg. 

So, 17.02.2019: EK Die Zeller Eisbären vs. Hockey Milano Rossoblu 6:2 (3:0, 1:2, 2:0)
Referees:  DURCHNER, VIRTA, De Zordo, Legat. Zuschauer: 750

Nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie hat der EK Die Zeller Eisbären einen 6:2-Heimsieg über Hockey Milano Rossoblu gefeiert. Daniel Nagelers fünf Punkte waren hauptverantwortlich für den zweiten Saisonsieg gegen die Italiener. Die anfängliche Dominanz des Heimteams machte sich auch rasch am Scoreboard bemerkbar: Mans Hansson traf schon nach nicht ganz drei Minuten zur frühen Führung und Martin Oraze stellte nach 8,5 Minuten auf 2:0. Die „Eisbären” spielten weiter stark, ließen im Startdrittel nur drei Schüsse der Italiener zu und wurden erneut belohnt. Hansson fixierte mit seinem zweiten Treffer die 3:0-Führung nach 20 Minuten.

David Franz eröffnete dann den zweiten Abschnitt mit einem weiteren Tor für die Mannschaft von Headcoach Greg Holst. Doch Milano meldete sich postwendend zurück. Simone Asinelli trifft nur 17 Sekunden später. Nachdem Johannes Schernthaner wegen Haltens wenige Minuten später für zwei Minuten raus musste, gelang den Gästen durch Edoardo Caletti der nächste Treffer und sie verkürzten auf 2:4. Im weiteren Verlauf neutralisierten sich beide Mannschaften gekonnt und sorgten für keine weiteren Tore im Mitteldrittel.

Im letzten Drittel nahm das Heimteam etwas Tempo heraus und fokussierte sich auf die Defensive. Diese Taktik ging auf – denn als die Italiener 2,5 Minute vor Schluss ihren Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahmen gelang Stefan Freunschlag ein Empty-Netter. Daniel Nageler setzte schlussendlich elf Sekunden vor dem Ende seine starke Leistung mit einem Tor zum 6:2-Endstand. 

Tore EKZ: Hansson (3./Nageler-Franz, 17./Wilfan-Nageler), Oraze (9.PP1/Wilfan-Nageler), Franz (21./Hansson-Nageler)

Tore MIL: Asinelli (21./Borghi-Re), Caletti (26./Broghi-Burton)

www.erstebankliga.at, Pic: EK Zeller Eisbären

To Top
error: Content is protected !!