All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Zeller Eisbären holen finnischen Torjäger zurück ins Pinzgau!

Tomi Wilenius streift sich künftig wieder das Trikot der EK Zeller Eisbären über. Zuletzt ging der 29-Jährige in Deutschland für den Herner EV und die Hannover Scorpions auf Torejagd und zeigte auch in der Oberliga-Nord seine ganze Klasse.

„Wir sind froh, dass wir mit Tomi Wilenius einen echten Scorer zurückholen konnten, welcher uns in der kommenden Saison definitiv helfen wird, unsere Ziele zu erreichen. Sicherlich kann man davon sprechen, dass Tomi zweifellos unser absoluter Wunschspieler war, der auf unserer Prioritätenliste ganz oben stand! Tomi hat sein Können bei uns bereits vor wenigen Jahren eindrucksvoll bewiesen, demnach wussten wir um die Qualitäten und haben wirklich alle Hebel in Bewegung gesetzt, eine Rückkehr zu ermöglichen“, so Geschäftsführer Patrick Schwarz, dessen Kontakt zum finnischen Stürmer auch nach seinem Wechsel nach Deutschland nie abriss.

„Der Kontakt zwischen Tomi und mir ist seit seinem Abgang im Sommer 2020 nie abgerissen und ich denke, das hat einen großen Teil dazu beigetragen, dass auch Tomi wieder gerne nach Zell am See / Kaprun kommen wollte“.

Punktegarant für die Ekrt-Crew
Dass Tomi Wilenius nach seiner bärenstarken Eisbären-Saison 2019/2020 auch in der deutschen Oberliga-Nord seine Stärken auszuspielen wusste, zeigt ein Blick auf die Statistiken. Der Angreifer sorgte in zwei Spielzeiten für satte 86 Treffer und brachte die gegnerischen Abwehrreihen zum Schwitzen. Ein Spieler, welcher somit perfekt in das Anforderungsprofil der Eisbären-Verantwortlichen passt.

„Wir haben unsere Schwächen der vergangenen Saison genauestens analysiert und ich bin der vollen Überzeugung, dass Tomi das perfekte Gesamtpaket dafür mitbringen wird, diese bestmöglich zu kompensieren. Er ist ein richtiger Knipser, der aus ungefährlichen Situationen Tore machen kann und über einen brandgefährlichen Direktschuss verfügt. Denn nicht umsonst hat er in den letzten zwei Spielzeiten in Deutschland so viele Tore erzielt, das ist schon ein absoluter Spitzenwert! Menschlich passt Tomi perfekt zu uns, lebt die neue Philosophie und die starken Werte des Vereines absolut mit. Umso glücklicher sind wir jetzt, dass der Transfer geklappt hat, da wir bei weitem nicht der einzige Klub waren, der um Tomi gekämpft hat. Es macht uns schon ein bisschen stolz, dass wir sportlich aber auch charakterlich so ein Kaliber in unsere wundervolle Region Zell am See / Kaprun zurückholen konnten“, setzt der 30-Jährige ein zufriedenes Schlusswort zum Transfer.

„War klar, dass ich irgendwann zurückkommen will!“
Schon in der Saison 2019/2020 schnürte der Finne seine Skates in der Steinergasse, netzte in 35 Partien satte 28-Mal ein und legte zudem weitere 38 Eisbären-Treffer vor. Das im finnischen Nokia geborene Sturm-Ass erinnert sich gerne an seine erste Zeit beim EKZ zurück.

„Ich liebe die Stadt, die Berge und diese tolle Organisation, welche sich stets weiterentwickelt. Die Menschen hier waren alle großartig, so musste ich nicht lange überlegen. Auch die Gespräche mit Patrick Schwarz waren wirklich gut und so kam es schnell zu einer Einigung“, freut sich Wilenius über seine Rückkehr zu den Eisbären. Nach der sensationellen Viertelfinal-Serie gegen den EHC Lustenau soll mit dem torhungrigen Angreifer der nächste sportliche Schritt gelingen. „Ich habe die Leidenschaft, für diesen Klub aufzulaufen und ich möchte hier unbedingt wieder angreifen!“, setzt sich der Ausnahmekönner hohe Ziele und kann es kaum erwarten, bis es in der KE-Kelit Arena endlich wieder auf das Eis geht.

Die Personalplanungen bei den EK Zeller Eisbären gehen also mit großen Schritten in die nächste Runde. Schon in den nächsten Tagen sollen weitere Gespräche geführt und Abschlüsse vollzogen werden.

www.ek-zellereisbaeren.at

To Top
error: Content is protected !!