All for Joomla All for Webmasters
CHL

CHL: Frölunda verteidigt seinen Titel

Auch in dieser Saison holen die Frölunda Indians die Meisterschaft und verteidigen damit den Titel aus dem Vorjahr.

Mit 1:3 siegt die Mannschaft von Cheftrainer Roger Rönnberg im tschechischen Hradec Králové und kontrolliert vor allem ab dem Mittelabschnitt den Großteil der Partie.

Den ersten Treffer des Abends erzielte die Heimmannschaft. Frölundas David Printz musste wegen Hakens für zwei Minuten auf die Strafbank, die Tschechen waren damit erstmals im Powerplay. Lange sah es nach einer erfolgreichen Unterzahlsituation für die Gäste aus Schweden aus, bis Oskars Cibulskis den perfekten Pass auf Petr Koukal spielte. Koukal stand komplett frei vor Torhüter Johan Mattsson und schoss eiskalt ein. Die Halle stand Kopf, Hradec Králové führte mit 1:0. Kurze Zeit später versuchten sich die Hausherren erneut in numerischer Überlegenheit, scheiterten im zweiten Versuch aber an einer sehr fokussierten schwedischen Abwehr. Auch die Gäste durften im Anschluss zwei Überzahlsituationen ausspielen. Erst brillierte Marek Mazanec im tschechischen Tor, ehe es in der siebzehnten Spielminute dennoch zum Ausgleichstreffer kam. Simon Hjalmarsson bugsierte die Scheibe im Tor. Danach konnte Mountfield HK nicht mehr optimal in die Partie zurückfinden. Diese kurze schwächere Phase verwerteten die Schweden promt zu zwei weiteren Treffern. Max Friberg erhöhte auf 1:2. Exakt eine Minute später traf Johan Sundström sogar zum 1:3 Zwischenstand nach zwanzig Minuten.

Im Mittelabschnitt neutralisierten sich beide Mannschaften. Die Schweden spielten defensiv auf und verteidigten die zwei-Tore-Führung aus dem ersten Drittel, während die Tschechen versuchten Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen. Viele Schüsse brachte Mountfield HK dabei aber nicht auf Johan Mattsson. Die Mannschaft von Cheftrainer Roger Rönnberg verteidigte gewissenhaft und kontrollierte die Partie über weite Strecken nahezu ohne Probleme. Auch deshalb blieb der Zwischenstand nach vierzig Minuten unverändert, die Frölunda Indians führten weiterhin mit 1:3. Damit trennten die Schweden zu diesem Zeitpunkt nur noch zwanzig Minuten von der erneuten Titelverteidigung und der vierten CHL Meisterschaft.

Zwei Tore in zwanzig Minuten aufholen ist im Eishockey keine Sache der Unmöglichkeit. Die Tschechen öffneten das Spiel direkt zu Beginn des dritten Drittels und richteten alles auf die eigene Offensive. In einigen Anläufen fehlte aber die notwendige Kraft für das Durchkommen zu vielversprechenden Schussmöglichkeiten. Gerade hier machte sich bemerkbar, dass die Frölunda Indians eben vier starke Reihen haben und sich die Tschechen überwiegend auf die erste Reihe verlassen müssen. Dennoch kam es zu einigen guten Möglichkeiten, die allerdings nicht zum Treffer führten. Vier Minuten vor Ablauf der Zeit musste Mountfield HK sogar noch eine Strafzeit hinnehmen. Damit waren die Hoffnungen auf ein mögliches Wunder fast erloschen. Für Marek Mazanec kam 21 Sekunden vor Schluss noch der sechste Feldspieler aufs Eis, doch auch das änderte nichts mehr an der verdienten schwedischen Meisterschaft und dem 1:3 Endstand.

www.championshockeyleague.com

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!