All for Joomla All for Webmasters
Nordamerika

CHL: Keine Austro-Cracks im Import-Draft

Im Import Draft der Canadian Hockey League, an welchem die drei großen kanadischen Junioren-Ligen WHL, OHL und QMJHL teilnehmen, wurde heuer kein Österreicher gezogen. Dennoch wurden fünf deutschsprachige Cracks gedraftet.

Allen voran John-Jason Peterka, der hinter Tim Stützle die wohl heißeste deutsche Draftaktie im NHL Entry Draft ist. Peterka stand drei Jahre im Kader der Red Bull Hockey Akademie, im letzten Jahr debütierte er im Dress des EHC München und absolvierte 42 Spiele für die Bayern. Die London Knights sicherten sich die Rechte am deutschen Stürmer. Bereits 2019 wurde Peterka‘s Name im CHL Import Draft genannt, allerdings kam ein Debut für die Barrie Colts, die „JJP“ 2019 an Position 71 geholt hatten, nicht zustande.

Neben Peterka wurden mit Attilio Biasca (#5), Lorenzo Canonica (#20), Noah Delémont (#28) und Brian Zanetti (#43) gleich vier Schweizer Cracks gezogen – zwei Stürmer und zwei Verteidiger. Die #1 im Import Draft wurde der russische Stürmer Matvei Petrov.

Interessant auch Pick #33, mit welchem die Saskatoon Blades ein Top Prospect des NHL Entry Draft 2022 gezogen haben. Brad Lambert steht seit 2017 auf finnischem Eis und debütierte im Vorjahr in der „liiga“. Ob es aber tatsächlich zu einem „Wechsel“ nach Saskatchewan kommt, bleibt abzuwarten.

www.hockey-news.info , Bild: Matthew Fournier on Unsplash

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!