All for Joomla All for Webmasters
CHL

CHL: Salzburg stürmt sensationell ins Halbfinale!

Mit einer heroischen Leistung in Oulu stürmt der EC Red Bull Salzburg ins Halbfinale der CHL und sorgt damit für eine faustdicke Überraschung. Nach dem 3:2 Sieg im Heimspiel genügt den Mozartstädtern ein 1:1 in Finnland bei Kärpät. Nun wartet ausgerechnet der zweite Red Bull-Klub aus München im Halbfinale!

Nachdem Salzburg das erste Duell gewonnen hatte, starteten diesmal die Finnen vor heimischer Kulisse stark und kamen gerade in der Anfangsphase zu vereinzelten Kontermöglichkeiten. Die Salzburger hatten die beste Phase, als sich die vierte Linie erstmals wirklich im Angriffsdrittel festsetzen konnte, richtig gefährlich wurde es aber auf beiden Seiten noch nicht. Das änderte sich, als die ersten Strafen – insgesamt waren es sechs im ersten Drittel – ausgesprochen wurde. Der Ex-Salzburger Shaun Heshka hatte bei einem Stangenschuss Pech. Während die Red Bulls in ihrem ersten Powerplay noch nicht durchkamen, nützten sie eine 2+2-Strafe gegen die Hausherren: Alexander Rauchenwald stand in der 15. Minute bei einem Abpraller frei und traf zur Gäste-Führung. Zum Abschluss des Drittels überstanden die Österreicher noch eine Unterzahl gegen das immer stärker werdende Team aus Oulu.

Der überlegene Tabellenführer der finnischen Liiga erhöhte nach Wiederbeginn das Tempo und wurde nach knapp zwei Minuten für den frühen Forecheck belohnt. Nach einem Scheibengewinn fuhr Oskar Osala alleine auf Michalek und ließ dem Salzburger Schlussmann mit einem Haken keine Chance. In einer weiteren intensiven Drangperiode der Hausherren kassierte Michalek wegen Spielverzögerung die einzige Strafe des Mittelabschnitts, die Salzburger überstanden aber auch diese Unterzahl. Die Red Bulls wurden auch im weiteren Verlauf in die Defensive gedrängt, hielten den Angriffen aber stand. Nachdem eine brenzlige 2 auf 1-Situation ohne Folgen blieb, kamen die Gäste zu Entlastungsangriffen. Kurz vor Drittelende tauchten Duncan und Raffl vor dem gegnerischen Gehäuse auf, es blieb aber beim 1:1 nach 40 Minuten.

Das Bild blieb auch im dritten Drittel unverändert, sofort spielte sich das Geschehen wieder in der Salzburger Zone ab. Michalek, der insgesamt 45 Schüsse parierte, war den Gästen weiterhin ein sicherer Rückhalt. Ob mit Fanghand oder Schoner, der US-Amerikaner war stets zur Stelle. Und auch als Dominique Heinrich die einzige Strafe des Schlussabschnitts absaß, verteidigten die Red Bulls kompakt. Sechs Minuten vor dem Ende hatten die Salzburger aus dem Nichts die Vorentscheidung am Schläger, es blieb aber spannend. In den Schlusssequenzen konnten die Finnen auch mit sechs Feldspielern nicht mehr ausgleichen. Durch das 1:1 zogen die Salzburger als bislang erstes Team der Erste Bank Eishockey Liga in das Halbfinale der Champions Hockey League ein. In der Runde der letzten Vier wartet nun der EHC Red Bull München.

CHL-Viertelfinale:

Kärpät Oulun – Red Bull Salzburg 1:1 (0:1|1:0|0:0)
Tore:
0:1 Rauchenwald (15./PP)
1:1 Osala (22.)

Hinspiel: 2:3
Gesamtscore: 3:4

(Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)

To Top
error: Content is protected !!