All for Joomla All for Webmasters
DEL

DEL: Bremerhaven verteidigt Tabellenführung und Mannheim siegt in München

Zwei Topduelle am 13. Spieltag: Die Fischtown Pinguins haben die Düsseldorfer EG im Topspiel der Nord-Gruppe mit 4:3 besiegt. Nach 1:3-Rückstand entschied Bremerhaven die Partie mit drei Toren im Schlussabschnitt und baute damit die Tabellenführung aus. Für die DEG war es die erste Auswärtsniederlage. Im zweiten Spitzenspiel haben die Adler Mannheim bei Red Bull München mit 6:3 gewonnen. Durch den siebten Auswärtssieg in Serie in der bayrischen Landeshauptstadt baute Mannheim die Tabellenführung im Süden aus, während München auf den dritten Platz abrutschte. 

Fischtown Pinguins schlagen Düsseldorfer EG und verteidigen Tabellenführung
In den Anfangsminuten tasteten sich die Mannschaften erstmal ab. Das erste Powerplay der Partie nutze Ziga Jeglic (11.) effektiv aus und brachte die Fischtown Pinguins in Front. Noch im ersten Abschnitt konnte die DEG aber durch Daniel Fischbuch (17.) gleichziehen. Zuvor hatte Bremerhavens Goali Tomas Pöpperle die Scheibe hinter dem Tor verloren.

Im zweiten Abschnitt bewies auch Düsseldorf ihre Überzahlfähigkeiten. Erst traf Ex-Bremerhavener Nicholas Jensen (25.), bevor DEG Kapitän Alexander Barta (32.) auf 3:1 erhöhte. Die zweite Pausenansprache von Thomas Popiesch zeigte Wirkung. Miha Verlic (43.) und Mitch Wahl (46.) brachten mit ihren Powerplaytreffern die Nordlichter zurück ins Spiel. Den Schlusspunkt der Partie setzte Mitch Wahl mit einem sehenswerten Treffer zum 4:3-Endstand.

Adler Mannheim feiern Auswärtssieg in München
Die Hausherren starteten gut in die Partie. In Überzahl netzte Yannic Seidenberg (4.) per one Timer von der blauen Linie. Die Adler kämpfen sich aber ebenfalls ins Spiel und Markus Eisenberg (16.) glich mit einem Sololauf aus. Ab dem zweiten Abschnitt kontrollierte Mannheim das Spielgeschehen. Der Doppelschlag durch Brendan Shinnimin (27.) und Jason Bast (29.) brachte in Kurpfälzer in Führung.

Fast aus dem Nichts erzielte Yasin Ehliz (36.) per Bauerntrick noch den Anschlusstreffer, doch die Red Bulls konnten auch danach nicht ihre übliche Leistung abrufen. Nach 19 Sekunden im Schlussdrittel stellte Benjamin Smith (41.) den alten Abstand wieder her. In Folge schenkten die Adler den Gastgebern weiter ein. Jason Bast (44.) und Brendan Shinnimin (48.) trafen jeweils zum zweiten Mal. Der Treffer von Yannic Seidenberg (55.) zum 3:6-Endstand blieb am Ende nur noch Ergebniskosmetik.

Die Spiele am Donnerstag – 27.01.2021 – live bei MagentaSport

18:30 Uhr Eisbären Berlin – Iserlohn Roosters
Nach einem Spiel mussten die Eisbären Berlin die Tabellenführung durch die 3:5-Niederlage in Düsseldorf gleich wieder abgeben und können diese selbst mit einem Sieg gegen die Iserlohn Roosters erstmal nicht zurück erobern. Die Sauerländer befinden sich nach drei Niederlagen gegen Wolfsburg (1:2), Düsseldorf (3:1) und Krefeld (3:6) in einer Minikrise. An Berlin dürfte das Team von Jason O´Leary allerdings gute Erinnerungen haben, denn die Roosters siegten im ersten Duell mit 5:2.

20:30 Uhr ERC Ingolstadt – Nürnberg Ice Tigers
Der ERC Ingolstadt empfängt die Nürnberg Ice Tigers. Nach drei guten Partien gegen die Topteams Mannheim, Schwenningen und München sind die Schanzer gegen den Tabellenletzten favorisiert. Die letzten zwei Gastspiele in Ingolstadt gingen allerdings an Nürnberg. Dennoch reisen die Ice Tigers mit vier Niederlagen in Folge an. Im letzten Spiel gegen Augsburg reichte den Franken auch eine zwischenzeitliche 3:0-Führung nicht zum Sieg.

www.del.org, Pic: Red Bull München

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!