All for Joomla All for Webmasters
DEL

DEL: Neuerlicher Führungswechsel in der Gruppe Nord!

Iserlohn durfte sich keine 24 Stunden über die Tabellenführung freuen: Die Pinguins Bremerhaven setzten sich am Donnerstagabend mit 6:2 gegen die Krefeld Pinguine und holen sich mit dem Dreier den Platz an der Sonne zurück.

Der letzte Sieg der Seidenstädter, die noch immer ohne Punkt sind, gegen Bremerhaven datiert damit weiterhin vom 18. Oktober 2016. Die Straubing Tigers revanchierten sich derweil für die 3:4-Niederlage im ersten Treffen gegen Nürnberg und feierten vor heimischer Kulisse ein 3:2 gegen die Ice Tigers.

Bremerhaven schlägt Krefeld mit 6:2 
Krefeld spielte gegen Bremerhaven stark auf, hatte mehr vom Spiel und kam zur Führung durch Lucas Lessio (6.). Kurz darauf fanden sich die Pinguine in Überzahl wieder, doch der Schuss ging nach hinten los und Niklas Andersen (10.) traf shorthanded zum Ausgleich. Für die Norddeutschen war dies der Weckruf. Maxime Fortunus (13.) drehte das Spiel und nach dem Seitenwechsel sorgten Stanislav Dietz (27.), Ziga Jeglic (29.) und Miha Verlic (34.) für die frühe Entscheidung. Nachdem Jan Urbas (53.) noch einen sechsten Treffer für die Pinguins erzielte, betrieb Ivan Petrakov noch ein wenig Ergebniskosmetik für Krefeld.

Straubing gelingt Revanche gegen Nürnberg
Straubing und Nürnberg lieferten sich im ersten Durchgang ein munteres Spiel, in dem die Tigers durch Andreas Eder (9.) vorlegten. Den Ausgleich für die Gäste organisierte Moritz Elias (12.), der dadurch mit 16 Jahren, 10 Monaten und 4 Tagen der drittjüngste Torschütze in der Geschichte der PENNY DEL ist. Jünger waren nur Marcel Goc (16 Jahre, 6 Monate, 26 Tage) am 21. März 2000 und Christian Schönmoser (16 Jahre, 9 Monate, 6 Tage) am 20. Februar 1996.

Nach dem Seitenwechsel brachen die Ice Tigers ein, aber Straubing konnte keinen Profit daraus schlagen. Erst in der 49. Spielminute brachte Kael Mouillierat die Tigers wieder in Front und als Nürnberg alles auf eine Karte setzte und den Torwart zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahm, sorgte Andreas Eder (60.) für die Entscheidung. Das 3:2 von Brett Pollock durch einen Penaltyschuss in der Schlusssekunde hatte nur noch statistischen Wert.

Die Spiele am Freitag

18:30 Uhr: Grizzlys Wolfsburg – Iserlohn Roosters
Wolfsburg kommt noch nicht so richtig in Schwung. Nach zwei Auftaktsiegen setzte es in den folgenden fünf Partien vier Niederlagen und so stehen die Grizzlys auf Platz sechs im Norden. Deutlich besser läuft es bei den Iserlohn Roosters. Die Sauerländer gewannen fünf von sieben Partien und belegen mit 15 Punkten Rang zwei. Der direkte Vergleich am Seilersee endete mit einem 5:2-Erfolg der Roosters.

20:30 Uhr: Augsburger Panther – ERC Ingolstadt
Vier Niederlagen mussten die Panther zum Saisonstart hinnehmen, doch inzwischen läuft es in Augsburg deutlich besser. Nach dem Sieg gegen die Straubing Tigers nahm der AEV noch einen Punkt aus dem Spiel gegen Mannheim mit und dann folgte der Derbysieg gegen Red Bull München. Jetzt soll die Revanche gegen Ingolstadt für die 1:5-Niederlage in der Saturn Arena gelingen. Wie Augsburg geht auch der viertplatzierte ERC Ingolstadt mit dem Rückenwind eines Sieges gegen München (6:4) in das Duell.

www.del.org

To Top
error: Content is protected !!