All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Clevere 99ers ärgern Capitals

6050 Zuseher sahen einen 5:3 Sieg der Graz 99ers. Die Vienna Capitals waren defensiv fehleranfällig und standen sich etwas selbst im Weg.

Die Wiener starteten mit dem ersten guten Schuss nach wenigen Sekunden. Wenig später tankte sich Peter wunderbar durch, verzog aber knapp. in Minute 2 das erste Powerplay für die Capitals, Grafenthin ging, zu viele Spieler am Eis. Das Überzahlspiel war zu ungenau und brachte nichts ein. Setzinger hatte sogar die Kontermöglichkeit, fand aber in Lamourux seinen Meister. Das Spiel war flott und abwechslungsreich, Graz war im Aufbau etwas zu überhastet. Dorion hatte in Minute 8 den Führungstreffer auf der Schaufel, der Puck ging aber knapp am Tor vorbei. Die Wiener wurde besser und machten Druck, Rahm war aber stets zur Stelle. In Minute 11 eine Doppelchance für die 99ers, Hamilton war aber nicht genau genug. Erstes Powerplay für die Gäste in Minute 12, Schneider ging für Stockschlag. Und Setzinger nahm sich ein Herz, 2 schnelle Schritte am Verteidiger vorbei und elegant ins kurze Kreuzeck gelupft. 0:1. Die Wiener hielten dagegen, gefährlicher vor dem Tor waren aber zumeist die Steirer. 98 Sekuden vor Ende 0:2 für die Grazer, Romig verlor im Angriffsdrittel die Scheibe, den daraus resultierenden Konter schloss Grafenthin schön ab. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Pause.

Im Mitteldrittel kam Hamilton in Minute 23 unverhofft zu einer Chance, alleinstehend vor dem Tor, er war aber wohl zu überrascht und JPL konnte blocken. Kurzer Schock wenig später, Peter bekam einen Schlenzer von Setzinger ins Gesicht, er fuhr zwar in die Kabine, es dürfte aber halbwegs glimpflich ausgegangen sein. Die 99ers blieben durch Setzinger und King gefährlich, Wien wirkte in der Verteidigung weniger souverän als sonst. Die nächste tolle Möglichkeit hatte Oberkofler, Lamoureux und seine Mannen hatten alle Hände voll zu tun. Anschlusstreffer in Minute 29, Mullen schoss, Rahm konnte nur abprallen lassen und Scheider verwertete blitzschnell den Rebound. Strafzeit in Minute 32, Jakobsson für Crosscheck, Powerplay für die Caps. Dieses brachte jedoch nichts ein. Ein grenzwertiger Check an Vause sorgte dann für einige Aufregung am Eis, es gab Strafen für Fischer und Loney. Der Check blieb unverständlicherweise ungeahndet. Es blieb hitzig, die Capitals waren nun etwas besser. 1:3 dann in Minute 38, schwerer Fehler von Lamoureux, der die Scheibe zu locker hinter dem Tor spielen wollte, King bedankte sich und schob ins leere Tor ein. Zweite Strafe wegen 6 Mann am Eis für Graz etwas später, es blieb aber beim 1:3 nach 40 Minuten.

21 Sekunden waren im Schlussdrittel gespielt als sich ein Schlenzer von Mullen ins Tor der Gäste verirrte. Ein Auftakt nach Mass und Hoffnungsschimmer für die Schwarz-Gelben. King hatte wenig später die gute Chance zum 2:4, vergab aber. Erneut ein dummer Patzer im Verteidigungsdrittel führte dann zur 2:4 Führung, Loney ließ sich nicht zweimal bitten. Wien machte sich heute selbst das Leben schwer. Die Entscheidung dann in Minute 47, Lamoureux mit einem klassischen „Gurkerl“ von Hamilton, der das auch mit einem süffisanten Grinser quittierte. Die Caps dachten sie konnten in Minute 49 anschreiben, doch Dorion’s Treffer wurde wegen Torraumabseits nicht gegeben. Wien setzte nun alles auf eine Karte und agierte sehr offensiv. Tessier, heute wenig zu sehen, ging in Minute 51 wegen Stockschlags für 2 Minuten vom Eis. Die 99ers spielten aber eher die Uhr herunter als wirklich mit Nachdruck anzugreifen. Tessier kam von der Bank zurück und hatte die Gelegenheit, konnte aber Rahm nicht überlisten. Wien war bemüht, man hatte aber nicht das Gefühl, hier sollte noch etwas passieren. Graz spielte die Zeit gut herunter, das 3:5 durch Vause 27 Sekunden vor Schluss war nur mehr Kosmetik. Die Steirer überholten damit die Hauptstädter und stehen nur vor der letzten Runde an der Tabellenspitze.

Erste Bank Eishockey Liga
spusu Vienna Capitals : Moser Medical Graz 99ers – 3:5 (0:2|1:1|2:2)
Tore:
0:1 Setzinger (13., PP1),
0:2 Grafenthin (18.),
1:2 Schneider (29.),
1:3 King (38.),
2:3 Mullen (41.),
2:4 Loney (45.),
2:5 Hamilton (47.),
3:5 Vause (60.)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: ©PSR/LeoVymlatil

To Top
error: Content is protected !!