All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Co-Trainer verlässt den KAC

Coach Patric Wener und der EC-KAC haben sich einvernehmlich getrennt, der Schwede wird im kommenden Spieljahr nicht mehr für die Rotjacken arbeiten.

Im Sommer 2016 kehrte der schwedische Trainer Patric Wener, der mit einer Klagenfurterin verheiratet ist, zum EC-KAC zurück, in den beiden vergangenen Spielzeiten arbeitete er als Assistant Coach von Mike Pellegrims und Steve Walker mit der Kampfmannschaft, in der zweiten Saisonhälfte 2017/18 bildete er mit Ryan Foster das Trainerduo des Farmteams.

Nun ersuchte der 49-Jährige den Verein um die Freigabe für einen Wechsel ins Ausland, eine Bitte, der der EC-KAC nachgekommen ist. Nach Alexander Mellitzer, der zukünftig als Head Coach bei den Heilbronner Falken in der DEL2 arbeiten wird, nutzt auch Patric Wener den Rekordmeister als Sprungbrett, er übernimmt zur neuen Saison die Position als Cheftrainer eines Klubs in Skandinavien. Der EC-KAC bedankt sich beim scheidenden Coach für die Zusammenarbeit und wünscht ihm und seiner Familie für die Zukunft viel Glück.

Patric Wener: „Nach dem frühen Saisonende für das Farmteam, das ich zuletzt mit Ryan Foster zusammen trainiert habe, wurde ich in den vergangenen Wochen und Monaten von der Vereinsführung mit der Aufgabe betraut, die Grundzüge des zukünftigen KAC-Eishockeymodells für unsere Nachwuchsabteilung zu erarbeiten und zu Papier zu bringen. Dieses Vorhaben ist mittlerweile abgeschlossen, sodass ich bereit für neue Herausforderungen bin. Ich hatte als Spieler einst keine herausragende Karriere, umso mehr habe ich danach in meine Entwicklung als Trainer investiert. Diese Arbeit möchte ich nun fortsetzen, in mir formierte sich in den vergangenen Wochen der starke Wunsch, wieder als Head Coach ins Profieishockey zurückzukehren.

Eine entsprechende Möglichkeit hat sich nun ergeben, sodass ich Klagenfurt schweren Herzens hinter mir lassen werde. Der Schritt ist emotional kein leichter, umso herzlicher möchte ich mich bei meinen Trainerkollegen, den Verantwortlichen und Mitarbeitern in der Organisation des EC-KAC und auch den Fans – bei ihnen insbesondere für den tollen Support in den EBEL-Playoffs 2017 – bedanken.“

www.kac.at, Pic: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!