All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Comeback-Czechs – Znojmo gewinnt Spitzenduell der Quali-Runde

Orli Znojmo setzte sich im Topduell der Qualification Round mit den EHC Liwest Black Wings Linz nach einem 0:3 Rückstand noch mit 4:3 durch. Der entscheidende Treffer der Südmähren viel aber erst in der Overtime.

Die Linzer starteten fulminant in das Heimspiel gegen die Adler aus Znaim. Bereits nach wenigen Sekunden hatte Brian Lebler die Führung am Schläger, er scheiterte jedoch an Teemu Lassila. Der HC Orli Znojmo wirkte im ersten Drittel völlig verunsichert und wusste sich in der Anfangsphase nur mit Strafen zu helfen. Unmittelbar nach Ablauf einer dieser Strafzeiten gingen die Oberösterreicher in der achten Spielminute in Führung. Michael Davies traf aus spitzem Winkel über die Schulter von Lassila zum 1:0. Auch nach dem Führungstreffer spielten die Hausherren aggressiv nach vorne und kombinierten sich nach Belieben durch die gegnerischen Reihen. In der zwölften Spielminute stellten die Black Wings auf 2:0. Troy Rutkowski schlenzte die Scheibe halbhoch vor das Tor, Lassila griff daneben und die Heimfans durften zum zweiten Mal in diesem Spiel jubeln. Die Linzer hätten durchaus noch höher führen können, scheiterten aber im ersten Drittel gleich dreimal am Aluminium. Kurz vor der Pausensirene erhöhten die Gastgeber auf 3:0. Corey Locke bediente Dan DaSilva mit einem schönen Pass im Slot. Der Stürmer traf im Fallen genau zwischen Schoner und Stange und schickte sein Team mit einer komfortablen Drei-Tore-Führung in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt kamen die Gäste völlig verändert aus der Kabine. Von Beginn an versuchten die Adler in der Offensive Akzente zu setzen, was ihnen auch über weite Strecken sehr gut gelang. Der Trainer der Gäste ersetzte den Torhüter Lassila zu Beginn des Drittels durch Tomas Halasz, was scheinbar bei den Feldspielern eine positive Auswirkung hatte. In der 28. Spielminute erzielten die Tschechen das erste Tor des Spieles. Charles Stretch feuerte aus der Distanz ab, die Scheibe sprang sofort wieder aus dem Tor raus und das Spiel ging weiter. Erst nach einiger Zeit kam es zur ersten Unterbrechung, die Schiedsrichter schauten sich die Szene noch mal auf dem Bildschirm an und gaben den Treffer. Beide Mannschaften hatten im Mittelabschnitt Chancen und im Gegensatz zum ersten Drittel bekamen die Fans umkämpfte 20 Minuten zu sehen. Kurz vor Drittelende hatten die Black Wings Glück. Nach einem Schuss von Marek Kalus rutschte Michael Ouzas die Scheibe durch die Schoner und prallte an die Stange.

Die Adler aus Znaim starteten mit einem Powerplay in den Schlussabschnitt und wie schon auf Seiten der Linzer, erzielten auch die Gäste kurz nach Ablauf der Strafzeit den Treffer. Petr Mrazek schoss von der Blauen Linie. Ouzas wurde die Sicht perfekt verstellt und er musste zum zweiten Mal in diesem Spiel hinter sich greifen. Beide Mannschaften leisteten sich im Aufbau einige Abspielfehler und hochkarätige Chancen blieben über einen längeren Zeitraum aus. In der 51. Spielminute glichen die Gäste dann sogar aus. Und wieder war es ein Distanzschuss. Mikko Vainonen schlenzte den Puck vor das Tor. Ouzas war die Sicht kurz verstellt und somit stellte der Verteidiger mit seinem 6. Saisontor auf 3:3. Beide Mannschaften wurden nach dem Ausgleichstreffer nicht mehr zwingend genug vor dem Tor und somit ging es in die Verlängerung.

Zahlreiche Fehlpässe und ein zu inkonsequentes Aufbauspiel der Linzer ließen die Adler immer wieder zu Chancen kommen. Eine davon nutzte Allan McPherson, der einen Abpraller nach einem Schuss von Jan Lattner zum 4:3-Siegtreffer verwertete.

Erste Bank Eishockey Liga – Qualification Round
EHC Liwest Black Wings Linz : Orli Znojmo – 3:4 n.V. (3:0|0:1|0:2|0:1)
Tore:
1:0 Davies (8.)
2:0 Rutkowski (12.)
3:0 DaSilva (20.)
3:1 Stretch (28.)
3:2 Mrazek (42.)
3:3 Vainonen (51.)
3:4 McPherson (64.)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: PSR/Hannes Draxler

To Top
error: Content is protected !!