All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: ÖEHV vermittelt nun zwischen Black Wings Linz und EV Linz!

Der Österreichische und der Oberösterreichische Eishockeyverband werden zwischen EHC Liwest Black Wings Linz und dem neu gegründeten EV Linz eine Vermittlerrolle einnehmen.

In einem offenen Brief formulierten die Verantwortlichen im Nachwuchsbereich des oberösterreichischen (im Allgemeinen) und des Linzer (im Speziellen) Eishockeys ihre Wünsche und Anliegen im Konflikt zwischen dem ansässigen EHC Liwest Black Wings Linz und dem vor gut drei Wochen neu gegründeten EV Linz.

Zu den Unterzeichnern dieses Schreibens gehören unter anderem Christian Ladberg, Präsident des Oberösterreichischen Eishockeyverbandes (OÖEHV), sowie die ehemaligen Nationalteamspieler Robert und Philipp Lukas, der eine Nachwuchsleiter und der andere Trainer der Black Wings Linz.

Im offenen Brief heißt es: „Ab 1. Mai 2020 wird es für 200 Kinder und Jugendliche in Linz keine Trainings- und Spielstätte mehr geben. […] Im Namen der Kinder des Eishockeys in Linz und Oberösterreich fordern wir hiermit ein klares Bekenntnis der Verantwortlichen von Black Wings Linz und EV Linz zum letztjährig begonnen Nachwuchskonzept.“

In diesen Nachwuchsbereich fallen die von den Black Wings betriebenen Mannschaften in der Alps Hockey League und der Erste Bank Juniors League, den in einer Spielgemeinschaft mit dem Oberösterreichischen Eishockeyverband auftretenden Teams in den österreichischen Nachwuchsmeisterschaften (U16, U14, U12, U11) sowie die Anfängerkurse für Eishockey-Einsteiger. Zudem wird vom Landesverband OÖEHV seit 2010 das Talentezentrum Oberösterreich – das Projekt umfasst mittlerweile an die 60 Schülerinnen und Schüler – erfolgreich geführt.

Eine funktionierende Nachwuchsarbeit ist auch für den Österreichischen Eishockeyverband von großer Bedeutung, da nur durch diese Arbeit mit Kindern und Jugendlichen die Zukunft des Eishockeysports aufgebaut wird. Der ÖEHV wird in Person von Präsident Mag. Gernot Mittendorfer die Forderungen für den Nachwuchsbereich in Linz wie Oberösterreich – Weiternutzung der Linzer Eishallen, klares Bekenntnis von Wirtschaft und Politik in Form von finanzieller Unterstützung und das eindeutige Ja zum gestarteten Nachwuchskonzept – unterstützen und daher als Vermittler zwischen den beiden Linzer Vereinen auftreten.

„Wir werden uns gemeinsam mit dem oberösterreichischen Landesverband bemühen, dass wir mit beiden Linzer Vereinen eine konstruktive Lösung hinsichtlich der weiteren Entwicklung des oberösterreichischen Eishockeynachwuchses finden“, so Präsident Mittendorfer.

www.eishockey.at, Pic: foto-dostal.at

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!