All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

EBEL-Playoffs: Overtime-Krimi – Olden sichert Caps den zweiten Sieg

Die spusu Vienna Capitals konnten auch das zweite Halbfinalspiel für sich entscheiden. In der Mozartstadt besiegte man den EC Red Bull Salzburg knapp mit 2:1. Den entscheidenden Treffer erzielte der Norweger Sondre Olden in der 83.Minute.
Der EC Red Bull Salzburg drückte im zweiten Semifinalduell mit den spusu Vienna Capitals anfangs aufs Tempo. Alexander Pallestrang zog aus dem halbhohen Slot ab (6.), Alexander Cijan tankte sich danach durch die Verteidigung bis zum Wiener Goalie durch (8.), kam nur an Jean Philippe Lamoureux nicht vorbei. Die Hausherren schwächten sich dann allerdings durch zwei Strafen und das rächte sich: Marc-Andre Dorion traf bei 5-gegen-3 mit einem harten Schuss aus dem linken Bullykreis – 1:0. Danach blieb es bis zur Pause ein schnelles Auf und Ab, Wiens Peter Schneider setzte in der 16. Minute noch zu einem Alleingang an, wurde aber noch bedrängt und scheiterte schließlich an Salzburgs Rückhalt Steve Michalek.

Im zweiten Durchgang versuchten die Salzburger, das Spiel nach vorn zu intensivieren. Sie erarbeiten sich einige gute Chancen, wenn gleich die Gäste genauso gefährlich blieben. Raphael Herburger stand beim Nachschuss dicht vorm Tor (25.), Dominique Heinrich ließ einen Hammerschuss aus dem halbhohen Slot raus (31.). Zuvor entschärfte Michalek mit einer Großtat die beste Möglichkeit der Wiener im zweiten Durchgang, Riley Holzapfel hatte auf der linken Seite das halbe Tor frei (28.), aber der Salzburger Goalie kam im letzten Moment ‚angeflogen‘ und vereitelte den möglichen Treffer. In der 35. Minute glichen die Red Bulls aus: Thomas Raffl fälschte im Powerplay vor Lamoureux einen Distanzschuss von Dominique Heinrich zum 1:1 ab.

Im Schlussdrittel forcierten beide Teams das Tempo. Steve Michalek bekam anfangs im Tor gleich viel zu tun, danach waren die Salzburger am Drücker. In Minute 46 hatte Florian Baltram einen Treffer bei einem Rebound-Schuss am Schläger, anschließend schoss Chris VandeVelde im Powerplay aus kurzer Distanz am Tor vorbei. Auf der Gegenseite ließ Wien ein Powerplay aus. Ende des Drittels entwickete sich wieder ein offener Schlagabtausch, in dem aber kein Team die Entscheidung gelang.

So ging es in die Verlängerung, in der beide Teams weiterhin ein irres Tempo vorlegten. Nach einer torlosen, aber höchst spannenden ersten Verlängerung folge die zweite, in der die spusu Vienna Capitals das Spiel in der 83. Minute entschieden. Sondre Olden fälschte den Puck, der direkt vom Faceoff im linken Bullykreis kam, unhaltbar ab und sorgte damit für die 2:0-Serienführung. Spiel 3 folgt bereits am Dienstag in Wien…

Erste Bank Eishockey Liga –Halbfinale:
EC Red Bull Salzburg : spusu Vienna Capitals – 1:2 n.V.  (0:1|1:0|0:0|0:0|0:1)

Tore:
0:1 Dorion (11./PP2)
1:1 Raffl (35./PP)
1:2 Olden (83.)

Stand in der Serie: 0:2

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: GEPA pictures/ Jasmin Walter

To Top
error: Content is protected !!