All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Preview: Heute wird zum letzten mal um Punkte gekämpft!

Ein letztes Mal in dieser Saison wird am Sonntag (in Graz, Klagenfurt, Linz, Wien und Znojmo) um Punkte gekämpft, danach zählen nur noch Siege…

Erste Bank Eishockey Liga, 10. Pick Round:
So, 10.03.2019: Moser Medical Graz99ers vs. HCB Südtirol Alperia (17:30 Uhr)
Referees: GARON, PIRAGIC, Nothegger, Zgonc.

  • Bei Moser Medical Graz99ers vs. HCB Südtirol Alperia kommt es am Sonntag zum Abschluss der Pick Round zum Duell der formschwächsten Teams. Die Steirer holten aus den letzten fünf Runden nur vier Punkte (einen Sieg), der Meister überhaupt nur drei Zähler (einen Sieg). Beide Teams kämpfen somit um ein Erfolgserlebnis vor den Playoffs. Die 99ers verloren am Freitag in Ungarn, der HCB blieb sogar in den letzten vier Runden ohne Punkte.
  • Der HCB Südtirol Alperia kämpft am Sonntag in Graz gegen seinen Auswärtsfluch. Bozen verlor seine letzten sechs Auswärtsspiele. Aber Achtung: Die „Foxes“ reisen mit guten Erinnerungen in die Steiermark. Die Italiener gewannen nämlich ihre letzten drei Spiele in Graz (2:1, 1:0/OT und 4:0) und feierten dort am 20. Jänner 2019 auch ihren bislang letzten Auswärtssieg in der laufenden Erste Bank Eishockey Liga Saison.
  • Die 99ers haben Platz 2 nach der Pick Round schon fix in der Tasche. Oliver Setzinger und Company haben somit Heimrecht bis in ein mögliches Semifinale und zudem das zweite Pick Recht bei der Wahl des Viertelfinalgegners. Der Viertelfinal-Pick ist am Sonntag ab 19:30 Uhr kostenlos und live auf www.skysportaustria.at bzw. auf https://www.facebook.com/SkySportAustria/ zu sehen.
  • Der HCB Südtirol Alperia hat in der Pick Round noch Chancen auf Platz 5. Die Italiener müssen dafür am Sonntag in Graz zwei Punkte mehr holen als Fehervar AV19 zeitgleich in Klagenfurt.  Bei Punktegleichheit zählt die bessere Platzierung nach Phase 1 und da hätte der HCB die Nase vorne.
  • Die Moser Medical Graz99ers jagen am Sonntag ihrem 200. Saisontreffer hinterher. Die Steirer halten aktuell bei 196 Goals.

Oliver Setzinger, Kapitän Moser Medical Graz99ers: „Bozen tritt auswärts brutal stark auf, sie agieren defensiv extrem gut und haben einen Top-Goalie. Aber wir auch und wir werden alles geben, um das Match zu gewinnen!“
Tim Campbell, Spieler HCB Südtirol Alperia: „Es ist ein wichtiges Spiel für uns. Die Zwischenrunde ist nicht nach unserem Wunsch gelaufen. Wir wollen alles richtig machen und uns mit einem Sieg in Graz noch einmal Selbstvertrauen für die Playoffs holen.“

So, 10.03.2019: spusu Vienna Capitals vs. EC Red Bull Salzburg (17:30 Uhr, SKY Sport 3 HD live)
Referees: BALUSKA, SIEGEL, Gatol, Kaspar.

  • Bei spusu Vienna Capitals vs. EC Red Bull Salzburg kommt es am Sonntag zum Duell der besten Offensiven: Wien erzielte 2018/19 bisher die meisten Treffer (203), die Mozartstädter netzten am zweitöftesten ein (199x). Die Pick Round zeigt jedoch ein anderes Bild: Während Wien die meisten Goals schoss (41), gelangen Salzburg in den neun Spielen die wenigsten Tore (18). SKY Sport 3 HD zeigt das Österreicher-Duell ab 17:30 Uhr live und übertragt anschließend auch den Viertelfinal-Pick live aus Wien. Der Viertelfinal-Pick ist ab 19:30 Uhr zudem kostenlos auf www.skysportaustria.at bzw. auf https://www.facebook.com/SkySportAustria/ zu sehen.
  • Der EC Red Bull Salzburg muss in Kagran gewinnen, um Platz 4 und Heimrecht im Playoff Viertelfinale aus eigener Kraft zu fixieren. Ansonsten sind die Mozartstädter auf Hilfe des EC-KAC gegen Fehervar AV19 angewiesen.
  • Die spusu Vienna Capitals gehen im Heimspiel gegen den EC Red Bull Salzburg auf einen neuen Punkterekord in der Zwischenrunde los! Den bisherigen Bestwert erzielte der EC Panaceo VSV 2015/16. Villach erreichte damals in der Qualification Round 32 Punkte. Wien hält aktuell bei 30 Zählern.
  • Die beiden Teams zeigten zuletzt unterschiedliche Gesichter: Während die spusu Vienna Capitals ihre letzten zehn Partien für sich entschieden, blieben die Red Bulls zuletzt zwei Mal in Folge ohne Punkte und erzielten dabei auch nur einen Treffer.
  • Die letzten vier Duelle dieser Teams brachten jeweils Überstunden! Sowohl Wien, als auch Salzburg hatten jeweils zwei Mal das bessere Ende für sich. Auffallend ist allerdings, dass bei den letzten drei Aufeinandertreffen stets das Auswärtsteam am Ende jubelte.

Andreas Nödl, Kapitän spusu Vienna Capitals: „Es ist immer wichtig mit einem Erfolg im Hinterkopf in die Playoffs zu gehen. Daher werden wir alles daran setzen auch das zehnte Spiel der Pick Round zu gewinnen!“
Dominique Heinrich, Verteidiger EC Red Bull Salzburg: „Wir müssen konsequenter sein im eigenen Drittel. Die Mannschaft hat viel Potential, wir müssen es allerdings auch auf das Eis bringen und uns so wieder Selbstvertrauen holen!“

So, 10.03.2019: EC-KAC vs. Fehervar AV19 (17:30 Uhr, www.servushockeynight.com live)
Referees: GRUBER, M. NIKOLIC, Rezek, Schauer.

  • Fehervar AV19 kämpft am Sonntag in Klagenfurt noch um Platz 4 und Heimrecht im Viertelfinale. Die Magyaren sind zum Siegen verdammt, sie müssen beim EC-KAC um zwei Punkte mehr machen als der EC Red Bull Salzburg zeitgleich in Wien. Die www.servushockeynight.com überträgt am Sonntag ab 17:15 Uhr live aus Klagenfurt.
  • Der EC-KAC hat Platz 3 nach der Pick Round schon fix in der Tasche: Die Rotjacken haben somit fix Heimrecht im Playoff Viertelfinale und außerdem am Sonntag nach Abschluss der Zwischenrunde das dritte Pick Recht bei der Wahl des Viertelfinalgegners. Der Playoff-Pick ist am Sonntag ab 19:30 Uhr kostenlos und live auf www.skysportaustria.at bzw. auf https://www.facebook.com/SkySportAustria/ zu sehen.
  • Fehervar AV19 reist am Sonntag mit guten Erinnerungen nach Kärnten. Janos Hari und Co. gewannen 2018/19 bisher beide Gastspiele in Klagenfurt und ließen dabei jeweils nur einen Gegentreffer zu.
  • Fehervar AV19 ist das torgefährlichste Team der Erste Bank Eishockey Liga. Die Teufel halten bei der Top-Scoring-Effizienz von 12,56%, Janos Hari und Co. erzielten 2018/19 bei 1.505 Torschüssen bereits 189 Treffer. Kurz vor den Playoffs haben die Ungarn zu alter Stärke gefunden und besiegten zuletzt die Moser Medical Graz99ers (4:1) und den HCB Südtirol Alperia (4:2). Der EC-KAC setzte mit einem 6:0 in Salzburg ein Ausrufezeichen.
  • Der EC-KAC hat bisher in der Defensive Beton angerührt. Klagenfurt kassierte 2018/19 bisher die wenigsten Gegentreffer (115). Außerdem stellt man mit Lars Haugen (Save%: 92.8 und GAA: 1.83) den Top-Goalie der Liga. Beim 6:0 in Salzburg zeigte aber David Madlener seine Klasse.

Stefan Geier, Stürmer EC-KAC: „Fehervar AV19 ist kein einfacher Gegner, sie sind im Konter gefährlich und für sie geht es noch um viel! Aber wir werden 100% geben, eine gute Partie abliefern und die drei Punkte holen.“
Hannu Järvenpää, Head Coach Fehervar AV19: „Wir stehen vor einer schwierigen Aufgabe in Klagenfurt. Wir müssen uns auf eine Top-Mannschaft einstellen und einfach bereit sein für das Spiel.“

Erste Bank Eishockey Liga, 10. Qualification Round:
So, 10.03.2019: EHC LIWEST Black Wings Linz vs. EC Panaceo VSV (17:30 Uhr)
Referees: SMETANA, ZRNIC, Hribar, Kontschieder.

  • Der EC Panaceo VSV beendet am Sonntag in Linz seine Saison. Die Adler haben keine Chance mehr auf das Playoff. Die Oberösterreicher hingegen kämpfen noch um den Gewinn der Qualification Round. Die Black Wings benötigen dafür drei Punkte und Innsbrucker Schützenhilfe in Znojmo.
  • Villach kämpft am Sonntag in Linz gegen seinen „Auswärtsfluch“. Die Draustädter verloren ihre letzten sieben Auswärtsspiele und trafen dabei nur acht Mal. Außerdem blieben die Kärntner bei ihren letzten drei Antritten in Linz ohne Punkte und Tore, verloren dort zuletzt 0:5, 0:1 und 0:2.
  • Aber Achtung: Die beiden Teams zeigten zuletzt unterschiedliche Gesichter. Während die Black Wings im März bisher alle drei Spiele verloren, feierten die Kärntner zuletzt zwei (Heim)Siege in Folge.
  • Der EHC LIWEST Black Wings Linz liegt in allen Spezial Wertungen (Power Play, Penalty Killing, Scoring Effizienz, Fair Play, Zuseher-Zahlen) vor Villach.
  • Der EHC LIWEST Black Wings Linz erfährt im Anschluss an die Partie seinen Viertelfinal-Gegner. Die Oberösterreicher werden von einem Top 4 Team gepickt werden. Der Playoff-Pick ist ab 19:30 kostenlos und live auf www.skysportaustria.at und https://www.facebook.com/SkySportAustria/ zu sehen.

Paul Koudelka, Youngster EHC LIWEST Black Wings Linz: „Das ist jetzt das Spiel, in das wir so hineingehen müssen, wie in den Playoffs. Wir müssen ab jetzt einfach alles abrufen.“
Yann Sauve, Verteidiger EC Panaceo VSV: „Wir wollen gut spielen und die Saison mit einem Sieg beenden.“

So, 10.03.2019: HC Orli Znojmo vs. HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (17:30 Uhr)
Referees: OFNER, TRILAR, Nagy, Soos.

  • Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ beendet am Sonntag in Znojmo seine Saison. Die Haie, die keine Chance mehr auf das Playoff haben, müssen aber zumindest einen Punkt holen, um die Qualifikationsrunde nicht als Letzter zu beenden. Bei Punktegleichheit mit den Dornbirn Bulldogs (je elf) zählt die Platzierung nach Phase 1 und da hatte der DEC die Nase vorne. Die Tschechen, brauchen noch einen Punkt zum Gewinn der Qualification Round.
  • Bei HC Orli Znojmo vs. HC TWK Innsbruck „Die Haie“ kommt es am Sonntag zum Duell der besten Offensiv-Mannschaften der Qualification Round. Die Tschechen erzielten in der „Hoffnungsrunde“ in sieben Spielen bereits 34 Treffer, die Tiroler 22 Goals! Auch die letzten neun Duelle, in denen immer mindestens sieben Tore fielen, lassen ein Torfestival erwarten.
    • Die Haie kämpfen in Znojmo um ein Ende ihrer Niederlagenserie in der Fremde. Die Tiroler verloren ihre letzten drei Auswärtsspiele. In Südmähren konnte die Truppe von Rob Pallin 2018/19 aber schon gewinnen.
  • Der HCI liegt in allen Spezial Wertungen (Power Play, Penalty Killing, Scoring Effizienz und Fair Play) vor den Tschechen. Zudem führt Hai Andre Clark die Assist-Wertung an, er hält bei 49 Vorlagen.
  • Der HC Orli Znojmo erfährt im Anschluss an die Partie seinen Viertelfinal-Gegner. Die „Roten Adler“ werden von einem Top 4 Team gepickt werden. Der Playoff-Pick ist am Sonntag ab 19:30 kostenlos und live auf www.skysportaustria.at und https://www.facebook.com/SkySportAustria/ zu sehen.

Jiri Beroun, Assistant Coach HC Orli Znojmo: „Wir wollen zu Hause natürlich gewinnen. Das Allerwichtigste ist nun eine gute Playoff Vorbereitung und gesund zu bleiben. Die angeschlagenen Spieler werden für das Viertelfinale geschont.“
Rene Swette, Goalie HC TWK Innsbruck „Die Haie“: „Wir wollen in Znojmo nochmals eine solide Leistung auf das Eis bringen und die Saison mit einem Sieg beenden! Tore schießen können wir ja.“

www.erstebankliga.at, Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl 

To Top
error: Content is protected !!