All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

EBEL-Preview/VF: Fighten sich die Bulldogs in Salzburg nochmal zurück?

Am Dienstag steht in der Erste Bank Eishockey Liga der dritte Viertelfinalspieltag am Programm. Die Red Bulls Salzburg könnten sich zuhause drei Matchpucks sichern.

Di, 13.03.2018: EC Red Bull Salzburg (2) vs. Dornbirn Bulldogs (7) – 19:20 Uhr, www.servushockeynight.com live.
Referees: SMETANA, ZRNIC, Nagy, Zgonc. 
Stand in der best-of-seven-Viertelfinalserie, RBS – DEC: 2:0.

  • Der EC Red Bull Salzburg könnte sich im Viertelfinalduell mit den Dornbirn Bulldogs am Dienstag mit einem Heimsieg bereits vier Matchbälle sichern. Die Bullen haben im Playoff bisher in der Abwehr Beton angerührt, sie gewannen Viertelfinale Nummer 1 zu Hause mit 3:2/OT und Spiel 2 am Sonntag im Ländle 2:0.
  • Der EC Red Bull Salzburg bot seinen Fans zu Hause zuletzt mehr für ihr Geld: Die Mozartstädter gewannen ihre letzten beiden Heimspiele vs. Dornbirn Bulldogs (3:2/OT) bzw. den EC-KAC (3:2/SO) jeweils erst nach Überstunden.
  • Die Dornbirn Bulldogs sehen sich erstmals in der Geschichte der Erste Bank Eishockey Liga in einem Viertelfinalduell mit 0:2 in Rückstand. In den Jahren 2014 und 2016 konnten die Vorarlberger jeweils die ersten beiden Spiele gewinnen und verloren dann vier Mal in Folge…
  • Der EC Red Bull Salzburg konnte die letzten vier Duelle mit den Dornbirn Bulldogs für sich entscheiden und ließ dabei nur fünf Treffer zu. Zwei Mal siegten Matthias Trattnig und Co. sogar zu Null. 
  • Die Dornbirn Bulldogs blieben in den Playoffs noch ohne Powerplay Treffer. Außerdem trafen der EC-KAC und der HCB Südtirol Alperia im Viertelfinale 2018 noch nicht in Überzahl. 

Alexander Pallestrang, Verteidiger EC Red Bull Salzburg: „Wir spielten defensiv ziemlich gut, haben kein Tor zugelassen. Dornbirn hatte gute Chancen, aber  Starkbaum hat super gehalten. Wir werden weiter uns Tempo gehen. Defensiv können wir noch besser starten und vorne noch mehr Schüsse zum Tor bringen, dann gelingt und vielleicht auch das eine oder andere Tor mehr.“

Martin Grabher-Meier, Stürmer Dornbirn Bulldogs: „Wir haben sehr gut gespielt, aber leider keinen Weg gefunden ein Tor zu schießen. Wir müssen am Dienstag wieder eine gute Leistung abrufen und irgendwann kommt auch das Glück zurück und die Tore werden für uns fallen.“

www.erstebankliga.at, Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

To Top
error: Content is protected !!