All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

EBEL-Preview/VF: Kann Dornbirn auch in Salzburg die Serie verlängern?

Erstmals in der 15-jährigen Geschichte der Erste Bank Eishockey Liga könnten heuer alle vier Viertelfinalserien zumindest über sechs Spiele gehen! Dazu müssten aber heute die Dornbirn Bulldogs ihren zweiten Seriensieg einfahren. Mit dem Schwung aus dem Heimsieg will man dies aber nun auch erstmals auswärts schaffen.

So, 18.03.2018: EC Red Bull Salzburg (2) vs. Dornbirn Bulldogs (7) – 16:00 Uhr.
Referees: PIRAGIC, TRILAR, Seewald, Verworner.
Stand in der Best-of-seven-Viertelfinalserie, RBS – DEC: 3:1.

  • Der EC Red Bull Salzburg hat am Sonntag zu Hause die zweite Chance im Viertelfinalduell mit den Dornbirn Bulldogs den Halbfinal-Einzug zu fixieren. Die Bullen gewannen im März bisher alle drei Heimspiele gegen die Dornbirn Bulldogs (5:4, 3:2/OT) bzw. den EC-KAC (3:2/SO) mit einem Treffer Unterschied. Im Vorjahr fixierten die Mozartstädter gegen die Moser Medical Graz99ers den Halbfinaleinzug in Spiel 5 zu Hause. Damals verlief die Serie bis Spiel 4 (S/S/S/N) ident.
  • Totgesagte leben bekanntlich länger! Die Dornbirn Bulldogs verkürzten am Freitag im best-of-seven-Viertelfinalduell mit dem EC Red Bull Salzburg zu Hause auf 1:3 und verlängerten ihre Saison zumindest um ein Spiel. Die Vorarlberger benötigen nun noch drei weitere Siege am Stück, um in das Semifinale aufzusteigen. Bisher gelang dieses Kunststück nur den Black Wings Linz, die im Halbfinale 2009/10 die Vienna Capitals nach einem 0:3-Serien-Rückstand noch 4:3 bogen….
  • Die letzten fünf Duelle dieser beiden Teams im Volksgarten endeten mit nur einem Treffer Unterschied. Die Mozartstädter hatten vier Mal, unter anderem bereits drei Mal in Folge im Kalenderjahr 2018, das bessere Ende für sich.
  • Die Dornbirn Bulldogs sind nach vier Playoff Spielen noch immer ohne Powerplay Treffer. Die Penalty Killing Formationen der Red Bulls leisteten ganze Arbeit und ließen in der Post Season in elf Unterzahlsituationen noch keinen Gegentreffer zu (PK%: 100). Die Mozartstädter trafen sogar einmal in Unterzahl.
  • Mit dem EC Red Bull Salzburg (28 PIM) und den Dornbirn Bulldogs (32 PIM) kreuzen die fairsten Teams der Post Season die Schläger. Die Mozartstädter verbringen im Playoff im Schnitt nur sieben Minuten pro Partie in der Kühlbox, die Bulldogs acht Minuten

Alexander Cijan, Stürmer EC Red Bull Salzburg: „Wir müssen ein paar Sachen korrigieren und am Sonntag zurückschlagen Wir müssen zu Hause über 60 Minuten so agieren, wie wir in Dornbirn die letzten 15 Minuten gespielt haben.“

Kevin Macierzynski, Stürmer der Dornbirn Bulldogs: „Der erste Sieg ist eingefahren. Jetzt gilt unsere ganze Konzentration dem Match in Salzburg. Dort wollen wir nun natürlich am Sonntag auch gewinnen und die Serie nochmals nach Dornbirn holen.“

www.erstebankliga.at, Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

To Top
error: Content is protected !!