All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

EBEL: Rene Swettes Zukunft nimmt Konturen an!

Beim HC Innsbruck gibt es einen Umbruch. Sowohl im Vorstand, als auch im Kader gibt es Veränderungen. Davon betroffen ist vor Allem die Torhüterposition. Beide Goalies der abgelaufenen Saison wurden nicht verlängert, Rene Swette könnte dadurch in seine Heimat zurückkehren.

Der 30-jährige ehemalige Teamspieler der mit dem KAC zwei Meistertitel feierte, stand heute in der „Servus Hockey Night“ Rede und Antwort. Nachdem sein Vertrag in Innsbruck nicht verlängert wurde, erklärte er einiges zu den Umständen in Tirol, wo „die Torhüter wie andere die Unterhosen“ gewechselt wurden. Das offensivgeprägte Spiel in dem die Defense eher vernachlässigt wurde erschwerte ihm und seinen Goaliekollegen das Spiel massiv. Auch ein fehlender Torhütertrainer war ein Knackpunkt, der seine Aufgabe nicht leichter machte.

Swette sah dennoch viel Positives an seiner Zeit in Innsbruck, wird nun aber eine neue Herausforderung suchen. Noch konnte er keine Vollzugsmeldung verkünden, schließt aber nicht aus in die AlpsHL zu gehen, auch wenn ein Abschied aus der EBEL ein schwerer Schritt wäre.

Naheliegend wäre ein Wechsel in seine Heimat nach Lustenau, wo seine großartige Karriere auch begann, ehe er mit 20 Jahren von dort zum KAC ging. Swette bestätigte Gespräche mit den Verantwortlichen in Lustenau.

Der Vorarlberger schließt auch eine spätere Karriere als Goaliecoach nicht aus. Entscheidung sei jedoch noch keine gefallen.

Pic: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!