All for Joomla All for Webmasters
EC KAC

EBEL: Stark ersatzgeschwächter KAC schafft Halbfinaleinzug!

Ein stark ersatzgeschwächter KAC drehte die fünfte Playoff-Viertelfinalpartie gegen den HC Bozen und sicherte sich damit den Halbfinaleinzug.

Im fünften Aufeinandertreffen dieser „Best-of-7“-Viertelfinalserie zwischen dem Rekordmeister und HCB Südtirol Alperia gingen die Gäste nach fünf Minuten im Powerplay durch Ivan Deluca mit 1:0 in Führung. Abgesehen von einem Powerplay hatte Klagenfurt oftmals Probleme, effektiv in das Drittel der Bozener einzudringen. Die größte Chance für den EC-KAC ergab sich in der 16. Minute, als Torhüter Jake Smith bereits geschlagen schien, aber weder Andrew Kozek noch Siim Liivik den Puck in das beinahe leere Tor befördern konnten. Anderthalb Minuten vor der Pausensirene kam Mitch Wahl durch einen Fehlpass der Gäste an den Puck. Aus kurzer Distanz hatte er das 1:0 am Schläger. Sein Handgelenkschuss ging direkt in die Fanghand von Smith. Weitere Chancen zum Ausgleich waren durchaus vorhanden.

Im zweiten Abschnitt hatte der EC KAC wieder einige gute Möglichkeiten, bedingt auch durch ein Powerplay. Smith machte alles, was zum Tor kam, zunichte. Das nächste Tor fiel allerdings auf Seiten der Südtiroler. Angelo Miceli spielte den Puck neben dem Tor direkt in den Slot, wo Anton Bernard goldrichtig stand und diesen backhand zum 2:0 ins Tor schoss. In Minute 30 hatte Defender David Fischer einen Energieanfall, umkreiste das Bozener Tor, fuhr zurück Richtung blaue Linie und traf von dort zum 1:2 aus Klagenfurter Sicht. Mit dem Anschlusstreffer war das Momentum wieder auf Seiten der Hausherren, die einige gute Chancen zum Ausgleich hatten. Stefan Geier, Adam Comrie und Marcel Witting fanden ihren Meister in Smith. In der 39. Minute war es soweit. Adam Comrie glich mit einem One Timer von der blauen Linie auf 2:2. Sechs Sekunden vor Drittelende wurde die Hartnäckigkeit von Matthew Neal vor dem Tor mit der erstmaligen Führung an diesem Abend für den EC-KAC belohnt.

Das letzte Drittel begann, wie das zweite aufhörte. Der EC KAC machte Druck, kam gleich durch Thomas Koch zu einer guten Einschussmöglichkeit. Diese wurde einmal mehr vom Smith vereitelt. Anstatt die Führung auszubauen, mussten die Rotjacken den Ausgleich hinnehmen. Michael Blunden fuhr über rechts ins KAC-Drittel, zog ab und traf ins Kreuzeck (49.). Nur 55 Sekunden später war die Führung des EC KAC durch Marcel Witting wiederhergestellt. Der Youngster verwertete einen Rebound, den zuvor Liivik nicht an Smith vorbeibrachte. In Unterzahl fuhr Marco Insam einen Konter. Seinen Schuss parierte Lars Haugen. 54 Sekunden vor Ende des Spiels setzte Andrew Kozek mit dem fünften Tor den Schlusspunkt und beendete damit die Saison für den HCB Südtirol Alperia.

EBEL:
EC KAC – HC Bozen 5:3 (0:1|3:1|2:1)
Tore:
0:1 Deluca (15./PP)
0:2 Bernard (26.)
1:2 Fischer (30.)
2:2 Comrie (39.)
3:2 Neal (40.)
3:3 Blunden (49.)
4:3 Witting (49.)
5:3 Kozek (60.)

Endstand in der Serie: 4:1

Pic: PSR/EC-KAC/Kuess

To Top
error: Content is protected !!