Exportcheck-Damen

Für Neo-Export Anna Meixner geht es nun nach Nordamerika!

Hinter Anna Meixner liegen aufregende Tage, in welchen sie in die PWHL (Premiere Women’s Hockey League) gedrafted wurde und Ende Juni sogar mit einem Vertrag ausgestattet wurde (wir haben berichtet).

Vor knapp einem Monat wurde die gebürtige Zellerin Anna Meixner von Ottawa im PWHL Draft an Position 32 gezogen – damit ging für die Salzburgerin ein Traum in Erfüllung: „Dass ich es jetzt tatsächlich geschafft habe, ist für mich das Größte“, so Meixner gegenüber den Salzburger Nachrichten. Nun geht es für die Stürmerin aus der schwedischen SDHL nach Nordamerika: „Eine unglaubliche Herausforderung, auf die ich mich riesig freue.“

Nach dem Draft ging alles ganz schnell: Meixner selbst glaubte, sich erst  im November beim Camp empfehlen zu müssen, dann lag auf einmal Ende Juni bereits ein Vertrag von Ottawa auf dem Tisch. Wenige Stunden später hat die Pinzgauerin diesen bereits unterzeichnet.

Nach Theresa Schafzahl, die in der abgelaufenen PWHL-Saison für Boston stürmte, wird Meixner die zweite Spielerin aus Österreich sein, die in dieser Liga auflaufen wird. Damit will die erfahrene Nationalteamspielerin einer Vorbildrolle gerecht werden: „Auch als Österreicherin kann man den Traum verfolgen, in Amerika als Profi zu spielen“, so die 30-Jährige.

hockey-news.info , Bild: Wolfgang Handler/www.facebook.com/derhandler.at

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!