All for Joomla All for Webmasters
EC KAC

ICEHL: 122-facher ICEHL-Crack bleibt in Klagenfurt!

Stürmer Matt Fraser geht in sein drittes Jahr in Klagenfurt und besetzt den fünften Import-Platz im Kader des EC-KAC für die Saison 2022/23.

Der EC-KAC freut sich, bekanntgeben zu können, dass er die fünfte Legionärsposition in seinem Kader für die Spielzeit 2022/23 mit Matt Fraser besetzt. Der Klub und der Angreifer einigten sich bereits im Verlauf der vergangenen Saison auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit: Das neue Vertragswerk ist vorerst auf ein Jahr befristet, beinhaltet aber diverse festgeschriebene Optionen zur Laufzeitverlängerung.

Matt Fraser kam im Dezember 2020 als Midseason-Verstärkung nach Klagenfurt und erfüllte die in ihn gesetzten Erwartungen umgehend: In den verbleibenden 41 Partien am Weg zum ICE-Meistertitel erzielte er ganze 20 Tore, zehn davon in den Playoffs. In Finalspiel Nummer fünf in Bolzano/Bozen zeichnete er auch für das Championship Clinching Goal verantwortlich. Seine offensive Produktivität zeichnete den Kanadier auch schon an den meisten seiner vorherigen Karrierestationen aus: Als ungedrafteter Spieler empfahl er sich mit herausragenden 72 Treffern in seinen ersten beiden Profijahren bei den Texas Stars in der AHL für ein NHL-Engagement, letztlich kam er zwischen Januar 2012 und April 2015 auf insgesamt 91 Einsätze in der stärksten Liga der Welt, wo er die Dallas Stars, die Boston Bruins und die Edmonton Oilers repräsentierte. Seine Zeit in Europa eröffnete eine von Verletzungen überschattete Saison beim Rögle BK in Schweden, danach fand er in Dornbirn und Augsburg jedoch wieder zu seinem Spiel. Auf seine starke Premierensaison in Klagenfurt ließ der Linksschütze eine solide zweite folgen, trotz zwischenzeitlicher Ladehemmung verbuchte er letztlich 21 Ligatreffer und avancierte zum mit Abstand besten Torjäger im Kader. Eine der Schlüsselkompetenzen Matt Frasers ist sein Vermögen, sein Output in der Post Season noch einmal deutlich zu steigern: Sein Schnitt an pro Playoff-Spiel für den EC-KAC gesammelten Scorerpunkten liegt um 64,4 Prozent über jenem aus Grunddurchgangspartien.

„Nach einer sehr starken Premierensaison in unserer Organisation hatte es Matt Fraser in seinem zweiten Jahr beim EC-KAC etwas schwerer, das Scoring ging ihm nicht mehr so leicht von der Hand und zwischendurch fehlte ihm dadurch auch ein wenig das Selbstvertrauen. Im Management wie auch im Trainerstab sind wir aber fest davon überzeugt, dass er einer der auch langfristig betrachtet zuverlässigsten Torjäger in unserer Liga ist. Gemeinsam mit dem Spieler werden wir daran arbeiten, dass er in der kommenden Saison seine großen Qualitäten in der Offensivzone wieder unbeschwerter und damit auch erfolgreicher unter Beweis stellen kann“, skizziert General Manager Oliver Pilloni die Überlegungen hinter der Prolongierung der Zusammenarbeit.

Matt Fraser kommentiert: „Es ist aufregend, nach Klagenfurt zurückzukehren. Gemessen an dem, wie unsere letzte Saison verlaufen ist, geht es für unsere Mannschaft und natürlich auch für mich persönlich darum, den Willen zu zeigen, uns wieder zu verbessern, denn wir wissen alle, dass wir am Ende nicht das erreicht haben, was möglich gewesen wäre. Aber unser Blick richtet sich schon längst nach vorne, in ein neues Jahr, in dem sich das Gesicht unserer Mannschaft ein wenig verändern wird. Für meine Frau und mich ist es sehr positiv, dass wir auch in Zukunft in Klagenfurt leben, wir haben uns in die Umgebung verliebt und fühlen uns in der Organisation sehr gut aufgehoben. Es ist ein Privileg, einen so traditionsreichen und erfolgreichen Klub wie den EC-KAC repräsentieren zu können, und ich werde alles dafür geben, meinen Beitrag zu leisten, dass diese große Geschichte fortgeschrieben wird.“

kac.at , Bild: GEPA pictures/ Wolfgang Jannach

bet365
To Top
error: Content is protected !!