All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

ICEHL: Alle Spiele & Tore der heutigen 19. Runde

Für den Tabellenführer aus Laibach setzte es gegen Salzburg eine bittere Heimklatsche, das Südtiroler Derby entschied der HC Pustertal deutlich für sich. Graz jubelte über einen Shutout-Erfolg über Wien, während Znojmo und der KAC ihre Siege erst Extraminuten unter Dach und Fach bringen konnten.

Spielberichte folgen.

ICE Hockey League
Orli Znojmo : Dornbirn Bulldogs – 2:1 n.V. (0:0|1:0|0:1|1:0)

Tore: 1:0 Prokes (39.), 1:1 Hancock (49.), 2:1 Culkin (61.)

Im Duell der Tabellennachbarn setzte sich der Tesla Orli Znojmo gegen die Dornbirn Bulldogs mit 2:1 nach Verlängerung durch und vergrößerte damit seinen Vorsprung in der Tabelle. Die Vorarlberger, die bereits die achte Niederlage in Serie hinnehmen mussten, haben somit ihren Platz unter den Top-10 vorerst verloren und befinden sich erstmals in dieser Saison auf keinem Pre-Playoff bzw. Playoff-Platz. Nachdem Kevin Hancok die Bulldogs in die Overtime brachte, sorgte dort Ryan Culkin für die Tschechen nach nur 31 Sekunden für die Entscheidung.

(c) Kamila Chmel

Moser Medical Graz99ers : spusu Vienna Capitals – 3:0 (1:0|0:0|2:0)
Tore: 1:0 Kainz (15.), 2:0 Gordon (41./PP), 3:0 Martin (60./EN,SH)

Sechs Spiele in Serie konnten die spusu Vienna Capitals für sich entscheiden. Diese Siegesserie wurde am Freitag von den Moser Medical Graz99ers mit einem Shutout beendet. Die Steirer konnten damit ihren Aufwärstrend der letzten Wochen untermauern. Mit drei Siegen aus den vergangenen vier Spielen können die Steirer wieder auf die Pre-Playoff-Plätze vorstoßen. Niklas Lundstrom durfte in seinem zehnten Spiel in der bet-at-home ICE Hockey League bereits sein zweites Shutout feiern.

Steinbach Black Wings Linz : EC-KAC – 2:3 n.P. (0:1|1:1|1:0|0:0|0:1)
Tore: 0:1 Obersteiner (6.), 0:2 Kraus (27.), 1:2 Romig (35./PP), 2:2 Gergorc (60.), 2:3 Koch (65./PS-SO)

Nachdem sich die Steinbach Black Wings Linz im Oktober noch mit 6:5 nach Overtime durchsetzten, gelang den Klagenfurtern 1,5 Monate später die ebenso spannende Revanche. Die Rotjacken feierten nach 2:0 Führung einen 3:2 Shootout-Sieg. Lange Zeit sah es nach einen vollen Erfolg des EC-KAC aus, ehe Emilio Roming (in Überzahl) und der Ex-Klagenfurter Blaz Gregorc die Linzer doch noch in die Overtime brachten. Nach einer torlosen Overtime überzeugten zunächst die Goalies beider Teams, die lange keine Treffer zuließen. Routinier Koch sorgte dann aber für den Extrapunkt der Rotjacken.

(c) BWL/Reinhard Eisenbauer

HK SZ Olimpija Ljubljana : EC Red Bull Salzburg – 2:7 (0:4|1:2|1:1)
Tore: 0:1 Baltram (1.), 0:2 Loney (6./PP), 0:3 Wukovits (6.), 0:4 Schneider (20.), 0:5 Wukovits (24.), 1:5 Leclerc (25./PP), 1:6 Raffl (33.), 1:7 Baltram (52.), 2:7 Piche (58.)

Der EC Red Bull Salzburg fügte dem Tabellenführer HK SZ Olimpija Ljubljana ihre bisher deutlichste Niederlage in dieser Saison durch. Die Red Bulls feierten einen 7:2 Sieg – ihr höchster Erfolg in dieser Spielzeit. Während die Salzburger fünf ihrer letzten sechs Spiele gewinnen konnten und damit in der Tabelle auf den vierten Tabellenplatz kletterten, schrumpt der Vorsprung des Leaders nach ihrer dritten Niederlage in den vergangenen vier Spielen. Von Beginn weg agierten die Gäste deutlich effizienter. Florian Baltram und Ali Wukovits schnürten in dieser Begegnung jeweils einen Doppelpack.

HC Pustertal Wölfe : HCB Südtirol Alperia – 6:2 (2:1|1:1|3:0)
Tore: 0:1 Halmo (8.), 1:1 Kristensen (9.), 2:1 Budish (15./PP), 2:2 Bernard (29.), 3:2 Mantinger (40./SH), 4:2 Gerlach (46.), 5:2 Gerlach (48.), 6:2 Hanna (56./PP)

Zum zweiten Mal in dieser Saison kam es zum Südtirol-Derby zwischen dem HC Pustertal und dem HCB Südtirol. Während sich im ersten Saisonduell der Vizemeister der Vorsaison noch knapp durchsetzte, gelang den Wölfen im zweiten Aufeinandertreffen – beim Trainerdebüt vom Raimo Helminen – die deutliche Revanche. Pustertal präsentierte sich nach einem frühen Rückstand deutlich gefährlicher und drehte die Begegnung noch im ersten Abschnitt. Die Foxes konnten im Mittelabschnitt zwar noch kurzzeitig ausgleichen, allerdings die Führung nicht mehr übernehmen. Max Gerlach sorgte in seinem erst zweiten Spiel für Pustertal mit einem Doppelpack im dritten Abschnitt für die Entscheidung. Mit diesem Erfolg gaben die Wölfe die rote Laterne wieder an die Black Wings ab.

(c) Foppa Iwan – HC Pustertal

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: GEPA pictures/ Matic Klansek

To Top
error: Content is protected !!