All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

ICEHL: Alle Spiele & Tore der heutigen 29. Runde

Die spusu Vienna Capitals feiern über den HCB Südtirol Alperia einen 5:3 Heimerfolg, Dornbirn entscheidet das Kellerderby gegen Linz für sich und beendet damit seine Negativserie. Die Moser Medical Graz99ers sind weiterhin das formstärkste Team der Stunde und gewinnen beim 1.000 Spiel von Thomas Koch beim KAC mit 4:1. Auch Laibach beendet seine drei Niederlagen umfassende Negativserie und gewinnt beim EC GRAND Immo VSV knapp mit 4:3.

ICE Hockey League
spusu Vienna Capitals : HCB Südtirol Alperia – 5:3 (1:1|3:1|1:1)

Tore: 0:1 Findlay (2.), 1:1 Sheppard (6./PP), 1:2 Miceli (28./PP), 2:2 Sheppard (32./PP), 3:2 Preiser (36./PP), 4:2 Antal (40./PP), 4:3 Insam (42.), 5:3 Meyer (43.)

Die spusu Vienna Capitals haben ihren Ausrutscher vom Freitag – das 1:2 gegen Villach war die ersten Heimniederlage nach zuvor acht Siegen in Serie – umgehend korrigiert und den HCB Südtirol Alperia mit 5:3 geschlagen. Die „Caps“ rückten mit ihrem insgesamt zehnten Heimerfolg auf den dritten Tabellenrang vor. Überragend im Spiel der Wiener war ihre Perfektion im Powerplay: Vier von sieben Überzahlsituationen nutze die Mannschaft um Doppeltorschützen James Sheppard, der im sechsten aufeinanderfolgenden Spiel scorte (5G|4A). Mit drei Toren in der zweiten Hälfte des Mitteldrittels legten der zweifache Champion den Grundstein zum zweiten Saisonerfolg über Bozen.

(c) Leo Vymlatil

Steinbach Black Wings Linz : Dornbirn Bulldogs – 4:5 n.V. (2:2|1:0|1:2|0:1)
Tore: 0:1 Vandane (10.), 1:1 Kantola (13./PP), 1:2 Antonitsch (14.), 2:2 Rumble (20.), 3:2 Gaffal (37./PP), 3:3 Hancock (44.), 4:3 Smith (52.), 4:4 Hancock (60.), 4:5 Zitz (62.)

Die Dornbirn Bulldogs haben das Duell der beiden aktuell schwächsten ICE-Teams gegen die Steinbach Black Wings Linz mit 5:4 nach Overtime gewonnen. Die Oberösterreicher kassierten damit ihre bereits siebente Niederlage in Folge, während die Vorarlberger ihrer fünf Spiele währenden Losing-Streak ein Ende setzten. Nach einem ausgeglichen Startdrittel, in dem Linz zweimal einen Rückstand wettmachte, holte sich das Heimteam mit einem dominanten Mittelabschnitt die 3:2-Führung. Diese und auch eine erneute durch Colin Smith (52.) quittierten wiederrum die Gäste. Der Ausgleich zum 4:4 durch Kevin Hancock fiel in allerletzter Sekunde und wurde erst nach Video-Review anerkannt. Eine dann prompt eingebrachte Offside-Challenge, aus einer Situation unmittelbar vor dem Ausgleichstreffer, der Linzer wurde ebenfalls nach Video-Studium abgelehnt – und die Partie ging in die Overtime. Dort netzte Marcel Zitz den Game-Winner. Hancock war mit zwei Toren und drei Assists an allen Treffern der „Bulldogs“ beteiligt.

EC-KAC : Moser Medical Graz99ers – 1:4 (0:1|1:0|0:3)
Tore: 0:1 Hjalmarsson (15./SH), 1:1 Ticar (31./PP), 1:2 Grafenthin (50.), 1:3 Altmann (59.), 1:4 Ograjensek (60./EN)

Die Moser Medical Graz99ers haben ihre Hochform auch gegen den amtierenden Champion EC-KAC prolongiert. Der 4:1-Auswärtstriumph war bereits deren Fünfte glatte Sieg in Folge, der Siebente innerhalb der letzten zehn Spiele. Simon Hjalmarsson (15./SH1) brachte die auf Rang neun liegenden Steirer in Unterzahl nach erfolgreichem eins-gegen-eins gegen Sebastian Dahm in Führung. Den zwischenzeitlichen Rok-Ticar-Ausgleichstreffer (30.) in doppelter Überzahl quittierten die vom erneut starken Goalie Christian Engstrand (97%) getragenen Steirer mit drei Treffer – Grafenthin (30.) nach Alleingang, Altmann (59.) nach einem drei-auf-eins und Ograjensek (60./EN) ins leere Tor – im Schlussdrittel.

EC GRAND Immo VSV : HK SZ Olimpija Ljubljana – 3:4 (1:3|1:1|1:0)
Tore: 0:1 Simsic (5.), 0:2 Sturm (7.), 0:3 Leclerc (17.), 1:3 Karlsson (18.), 1:4 Leclerc (30.), 2:4 Hughes (38.), 3:4 Hughes (53.)

Der HK SZ Olimpija hat seiner Negativserie ein Ende gesetzt und nach drei Niederlagen am Stück einen 4:3-Auswärtserfolg beim EC GRAND Immo VSV gefeiert. Ljubljana entschied damit auch das zweite Saisonduell mit den „Adlern“ für sich und bleibt in der Tabelle erster Verfolger vom EC Red Bull Salzburg. Den Grundstein zum Sieg legten die Slowenen mit drei schnellen Treffern im Startdrittel, veredelt wurde der Erfolg mit seinem zweiten Treffer des Abends von Liga-Top-Scorer Guillaume Leclerc, der nun bei 35 Scorerpunkten hält (13G|22A). Der VSV kam zwar dank zwei Hughes-Toren zurück, den Turnaround ließ aber HKO-Back-Up Paavo Holsa mit 38 Saves nicht mehr zu.

(c) VSV/Petutschnig

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: BWL/Hannes Draxler

n1bet
paripesapartners
To Top
error: Content is protected !!