ICEHL

ICEHL: Caps-Headcoach Dave Barr: „Wir hatten einige Momente der Dominanz!“

Die spusu Vienna Capitals gewinnen das fünfte Spiel der „best of seven“-Viertelfinalserie gegen den HC TIWAG Innsbruck mit 4:1.

Damit übernehmen die Wiener in der Serie eine 3:2-Führung, am Sonntag könnte mit einem Heimsieg der Halbfinaleinzug perfekt gemacht werden. Chad Krys bringt die Wiener im ersten Drittel in Führung. Im zweiten Abschnitt dominieren die Wiener nach Belieben, dennoch gleicht Jan Lattner aus (25.). Max Zimmers Treffer vier Minuten später sorgt für die neuerliche Führung der Caps. James Sheppard (44.) und Matt Bradley (49.) sichern den Wiener Sieg mit ihren Toren ab. Damit hält auch der Heimfluch dieser Serie weiter an. Alle fünf bisherigen Spiele gewann das Auswärtsteam. Beginn des möglicherweise entscheidenden sechsten Duells ist am Sonntag um 17:30 Uhr.

Statement Dave Barr, Head-Coach der spusu Vienna Capitals:
Nach einem langsamen Start haben wir in weiterer Folge besser ins Spiel gefunden. Wir hatten einige Momente der Dominanz, da haben wir den Puck in der Offensivzone sehr gut in unseren Reihen gehalten. Daraus haben wir auch einige gute Chancen kreiert. James Sheppard war den ganzen Abend über herausragend, Matt Bradley hat heute seine beste Leistung seit Spiel eins gezeigt, sowohl in der Offensive als auch in der Defensive. Max Zimmer war heute den ganzen Abend über gefährlich und Stefan Stéen hat auch wieder sehr gut gespielt.“

vienna-capitals.at , Bild: HC Innsbruck

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!