All for Joomla All for Webmasters
EC VSV

ICEHL: Der EC VSV freut sich heute auf zwei rückkehrende Mannschaftsstützen!

Neun Punkte in vier Spielen – die „Adler“ sind in den vergangenen Wochen so richtig auf Touren gekommen. Die Handschrift von Headcoach Rob Daum ist immer deutlicher zu erkennen. Heute gastiert der VSV beim Liga-Schlusslicht in Linz. Daum: „Wir spielten bisher gegen die Liga-Topteams besser als gegen die direkten Tabellenkonkurrenten. Das müssen wir ändern!“ 

Acht Punkte Rückstand auf die siebentplatzierten Grazer, nur mehr einen Punkt auf die achtplatzierten Innsbrucker – und das bei noch insgesamt sieben ausständigen Spielen im Grunddurchgang der bet-at-home ICE Hockey League: Die „Adler“ haben in den vergangenen vier Runden insgesamt neun Zähler geholt und sind somit voll im Rennen um entsprechend viele Bonuspunkte für die Zwischenrunde.

Aber noch wichtiger: Die Mannschaft ist zu einem Team geworden, man hat sich trotz verletzungsbedingter Ausfälle von gleich mehreren Leistungsträgern von Spiel zu Spiel gesteigert. „Die Handschrift von Coach Rob Daum ist nun bereits ganz deutlich erkennbar, wir treten viel strukturierter auf, spielen defensiv viel kompakter und auch läuferisch haben wir uns gesteigert“, freut sich auch VSV-Sportvorstand Gerald Rauchenwald über die Positiventwicklung.

Dies untermauert auch die aktuelle Statistik: Seitdem Rob Daum das Traineramt bei den Blau-Weißen übernommen hat, hat das Team im Schnitt um ein Tor pro Spiel weniger erhalten als zuvor. Gleichzeitig konnte man sich auch bei den Special Teams steigern: die „Adler“ haben ihr Penalty-Killing-Percentage erhöht, sind seit Daums-Antritt in Unterzahl sogar eines der erfolgreichsten Teams in der Liga

 Zudem klappt es auch im Powerplay immer besser! Doch der Headcoach selbst bremst die aufkommende Euphorie: „Die letzten Spiele waren schon ganz gut, wir werden immer besser, auch physisch haben wir uns gesteigert. Aber dennoch liegt noch sehr viel Arbeit vor uns!“ Vor allem, so Daum, gilt es, vor dem Tor effizienter zu werden. „Unsere Spiele sind immer sehr knapp. Wir lassen noch zu viele Torchancen liegen, müssen uns da steigern!“

Heute beim Tabellenschlusslicht in Linz erwarte sich Daum ein ganz schweres Spiel: „Wir müssen nicht nur gegen die Topteams stark spielen, sondern auch gegen die direkten Konkurrenten im hinteren Tabellendrittel entsprechend punkten. Wir wollen ja so viele Bonuspunkte wie möglich in die Zwischenrunde mitnehmen“, so Rob Daum, der diese Woche seinen 63. Geburtstag feierte.

Der Ex-Linzer im Dress des EC GRAND Immo VSV, Raphael Wolf, kennt das Erfolgsrezept gegen die Oberösterreicher ganz genau: „Es wird ein ganz schwieriges Match, sie haben sich erst vor wenigen Tagen mit neuen Imports verstärkt. Aber wir sind gut drauf, müssen, wie in den vergangenen Spielen, wieder kompakt spielen, viel Eislaufen und als Team auftreten. Dann holen wir uns die Punkte!“

Der Villacher Headcoach muss gegen die Linzer weiterhin auf die Rekonvaleszenten Patrick Bjorkstrand, Daniel Wachter, Christof Wappis und Philipp Kreuzer verzichten, Martin Ulmer und Jamie Fraser hingegen sollen wieder ins Line-up zurückkehren.

www.ecvsv.at, Photo: GEPA pictures/ Thomas Bachun

Create-Sports

Most Popular

To Top
error: Content is protected !!