ICEHL

ICEHL: Die Pioneers Vorarlberg können beim Kärnten-Auswärtsdoppel beinahe aus dem Vollen schöpfen

Die BEMER Pioneers Vorarlberg stehen vor einem komplizierten Doppel-Auswärtswochenende in Kärnten, bei dem sie zunächst am Freitag gegen den Tabellenführer, den EC KAC, antreten und am Samstag gegen den EC VSV spielen werden.
 

Auftakt gegen den Tabellenführer
Das Freitagsspiel in Klagenfurt verspricht eine Mammutaufgabe, da der EC KAC aktuell die Tabellenspitze innehat und in den letzten 13 Spielen ununterbrochen gepunktet hat. Die Pioneers werden dementsprechend auf eine formstarke Mannschaft treffen, die darüber hinaus mit dem besten Zuschauerschnitt der Liga lautstark von ihren Fans unterstützt wird. Die Ausgangslage macht das Duell besonders spannend, da die Pioneers die Chance haben, sich gegen den Spitzenreiter zu behaupten und wichtige Punkte im Kampf ums Pre-Playoff zu sammeln.

“Der KAC steht zurecht an der Tabellenspitze. Sie haben einen hervorragenden Kader und spielen gutes Hockey. Es wird darauf ankommen, speziell in der Defensive so wenig Fehler wie möglich zu machen. Auf der anderen Seite müssen wir viel Verkehr vor Sebastian Dahm kreieren. Wenn er freie Sicht hat, ist er unglaublich schwer zu bezwingen. Gelingt uns das, ist ein Punktgewinn möglich.” so Headcoach Stanley im Pre-Game Interview.

Nur 24h Verschnaufpause bis zur nächsten Partie
Am Samstag geht es dann nach Villach, wo die Pioneers auf den EC VSV treffen werden. Der VSV kämpft intensiv um einen Platz in den Top-6, um sich direkt für die Playoffs zu qualifizieren. Die Vorarlberger konnten beide Heimspiele gegen die Adler für sich entscheiden, doch das Auswärtsspiel im Oktober endete zugunsten des VSV. Ein entscheidender Faktor gegen die Villacher wird die Disziplin des Spiels sein, da der VSV das Team mit den wenigsten Strafzeiten in der Liga ist.

Dies deutet darauf hin, dass es voraussichtlich weniger Überzahl-Situationen für die Pioneers geben wird und das Hauptaugenmerk auf dem 5-gegen-5-Hockey liegt. Das Team von Headcoach Stanley muss seine Effizienz in diesen Situationen maximieren und gleichzeitig defensiv stabil agieren, um gegen den disziplinierten VSV erfolgreich zu sein: “Nach dem Trainerwechsel hat der VSV seinen Spielstil in den vergangenen 10 Spielen geändert. Dementsprechend wird das Spiel auch kaum vergleichbar mit den bisherigen 3 Duellen sein. Genau wie für uns zählt für Villach jeder einzelne Punkt im Kampf um die Playoffs. Ich erwarte einen Kampf um jeden Zentimeter Eis.”

Personell kann der Trainerstaff bis auf den Langzeitverletzten Olli Vanttaja (Oberkörper) und Julian Payr (Unterkörper) aus den vollen Schöpfen. Youngster Defender Aron Summer wird, wie bereits in den letzten Spielen, den 7. Verteidigerplatz füllen.

Insgesamt verspricht das bevorstehende Wochenende spannende und anspruchsvolle Spiele für die BEMER Pioneers Vorarlberg, die auf dem Weg zu den Playoffs wichtige Punkte sammeln möchten.

EC KAC – BEMER Pioneers Vorarlberg
Freitag, 12. Jänner 2024, 19:15 Uhr, Heidi Horten Arena, Klagenfurt
Livestream

 

EC VSV – BEMER Pioneers Vorarlberg
Samstag, 13. Jänner 2024, 19:15 Uhr, Villach Stadthalle
Livestream

www.pioneers.hockey, Bild: Rothmund_Pioneers.hockey

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!