All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

ICEHL: Dornbirn stoppt seinen Negativlauf – Caps mit Shutout in Bruneck

Nach zuletzt zwölf Niederlagen am Stück konnten die Dornbirn wieder über einen Erfolg jubeln – ausgerechnet beim Tabellenführer fuhr man den siebenten Saisonsieg ein. In der zweiten Partie des heutigen Spieltags feierten die spusu Vienna Capitals einen 3:0 Erfolg in Bruneck.

ICE Hockey League
HC Pustertal Wölfe : spusu Vienna Capitals – 0:3 (0:0|0:1|0:2)

Tore: 0:1 Hartl (34.), 0:2 Sheppard (48.), 0:3 Neal (55./PP)

Ein perfektes Wochenende lässt die spusu Vienna Capitals vorübergehend Rang vier in der Tabelle der bet-at-home ICE Hockey League einnehmen. Auf den knappen 2:1-Erfolg am Freitag in Bozen ließ der zweifache Champion einen 3:0-Shutout-Sieg über den HC Pustertal Wölfe folgen. Goalie Bernhard Starkbaum, der insgesamt 41 Schüsse auf sein Tor stoppte, blieb zum vierten Mal in der laufenden Meisterschaft ohne Gegentreffer. Für die Führung der frischer wirkenden Gäste aus Wien – auch der HC Pustertal absolvierte am Freitag ein Spiel (4:3-Sieg nach Penaltyschießen in Salzburg) – sorgte in der 34. Minute Nikolaus Hartl, der aus dem hohen Slot abzog. Tomas Sholl im Tor der „Wölfe“ war die Sicht verstellt.

Sein Gegenüber Starkbaum hielt sämtlichen Versuchen des Heimteams stand und die „Caps“ schafften dann im Schlussdrittel die Vorentscheidung: James Sheppard (48.) schloss eine perfekte 3-auf-1 Kombination ab und Matt Neal (55./PP1) war beim Rebound zur Stelle. Der auf Rang elf liegende ICE-Newcomer blieb damit nach vier Spielen wieder ohne Punktegewinn in der Intercable Arena und verlor auch das dritte Saisonduell mit den Österreichern.

(c) HC Pustertal/Fabian Leitner

HK SZ Olimpija Ljubljana : Dornbirn Bulldogs – 1:3 (0:1|0:0|1:2)
Tore: 0:1 Antonitsch (19./PP), 1:1 Stebih (53.), 1:2 Pöschmann (54.), 1:3 Macierzynski (59./EN)

Nach zuletzt zwölf erfolglosen Spielen – mit nur vier Punkten – haben die Dornbirn Bulldogs wieder einen Sieg errungen. Der Tabellenelfte setzte sich beim Leader HK SZ Olimpija Ljubljana mit 3:1 durch und revanchierte sich damit für die knappe Heimniederlage im ersten Aufeinandertreffen. Mit einem späten Powerplay-Treffer von Sam Antonitsch (19./PP1), sein erstes Saisontor, holten sich die Gäste kurz vor dem Break reichlich Selbstvertrauen. Das gab ihnen auch Goalie-Talent Felix Beck: Der 20-Jährige startete erstmals in dieser Saison – und hielt bis zur 53. Minute die Null. Dann netzte Miha Stebih zum Ausgleich. Doch diesen beantworteten die Bulldogs nicht mal zwei Minuten später durch Philipp Pöschmann (54.), der die Gäste damit auf Kurs zum fünften Auswärtssieg der Saison brachte, den Kevin Macierzynski per Empty-Netter veredelte.

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: Grega Valancic / Sportida

bet365
To Top
error: Content is protected !!