All for Joomla All for Webmasters
ICEHL

ICEHL: Ein Viererpack & zehn Hattricks – Mehrfachtorschützen im Fokus:

Peter Schneider durfte beim 8:2 Sieg des EC Red Bull Salzburg über Hydro Fehérvár AV19 seinen dritten Karriere-Hattrick in der bet-at-home ICE Hockey League bejubeln. In dieser Saison konnten neun weiterer Spieler drei Tore in einem Spiel erzielen. Ein österreichischer Crack schnürte in der aktuellen Spielzeit gar einen Viererpack.

Peter Schneider ist gekommen, um zu treffen. Der Nationalteamstürmer stieß nach zwei Saisonen in der Schweiz und in Tschechien erst in der aktuellen Saison zum EC Red Bull Salzburg, um den Bullen für diese Saison noch mehr offensive Durchschlagskraft zu verleihen. Der Plan scheint aufzugehen: Nach seinem Hattrick am Samstag gegen Hydro Fehérvár AV19 hält der 30-jährige Österreicher bei 15 Toren. Lediglich Scott Kosmachuk (VSV) und Brian Lebler (BWL) erzielten in dieser Saison um einen Treffer mehr.

Einmal durfte Schneider in der bet-at-home ICE Hockey League gar einen Viererpack bejubeln. In seiner MVP-Saison 2018/19 sorgte er gegen Dornbirn mit seinem vierten Tor des Abends in der Overtime für die Entscheidung.

Vier Tore gelangen in der aktuellen Spielzeit nur einem einzigen Crack: Dominik Grafenthin. Doch trotz der vier Tor für die Moser Medical Graz99ers am 24. September, mussten sich die Steirer in der Overtime gegen die Bratislava Capitals geschlagen geben.

Der Viererpack von Grafenthin blieb in dieser Saison noch unerreicht. Zehn weitere Cracks traten aber im laufe der Saison in den Hattrick-Club bei.

www.ice.hockey, Bild: GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute

To Top
error: Content is protected !!