All for Joomla All for Webmasters
Graz99ers

ICEHL: Graz99ers vertrauen Coach Gustafsson und gehen neue Wege

Viel zu Jubeln gab es für die Fans der Graz99ers zuletzt nicht. Nur zwei Siege aus neun Spiele – das Tabellenende rückt immer näher. Doch in Graz vertraut man Coach Gustafsson, auch weil man aus den eigenen Fehlern lernte.

Zwei Heimsiege gegen Pustertal und Linz holten die Steirer bislang, auswärts hingegen steht man noch ohne Punkt da und auch heute in Villach hängen die Trauben hoch: Der VSV feierte zuletzt zwei Siege in Serie.

Ein Umstand dass der Saisonstart der Grazer so miserabel verlief ist die Verletzungsmisere, das weiß auch Manager Bernd Vollmann, der daher Coach Gustafsson Rückendeckung gibt.

„Mit dem massiven Verletzungspech war’s schwer. Wir haben Vertrauen zu Jens Gustafsson. Er hat einen Langzeitplan, fängt die Ausfälle mit jungen Leuten auf“, so Vollmann gegenüber der „Kronen Zeitung“.

Außerdem will man auch neue Wege gehen und nicht wie in vorangegangenen Spielzeiten Panikeinkäufe tätigen: „Heuer wollten wir nicht wieder frühzeitig nachbesetzen und dann am Ende einbrechen, wie uns das immer vorgeworfen wird. Die Saison ist lang, wir gehen heuer einen neuen Weg.“

Wichtig für das Spiel der Steirer ist ein voller Kader um das vorgegeben Konzept mit vier Linien durchziehen zu können. „Wir hoffen, dass wir jetzt einmal zwei, drei Wochen in voller Besetzung spielen können“, so Vollmann.

Dann wird man sehen wo die Grazer tatsächlich stehen und ob Nachjustierungen nötig sind.

Photo: Werner Krainbucher

To Top
error: Content is protected !!