EC KAC

ICEHL: KAC-Legionär verlangt Haus auf Vereinskosten um zu bleiben!

Der KAC hat den Top 6-Platz noch nicht fix in der Tasche. Dass die Leistungen zuletzt schwankend waren, bringt Manager Pilloni auf die Palme, aber anderes noch viel mehr…

Mal abgesehen von den beiden Pflichtsiegen gegen Linz war der KAC zuletzt sehr inkonstant und braucht nun höchste Konzentration um in den verbleibenden sieben Spielen die Top 6-Platz und damit das Playoff-Ticket zu fixieren.

Was man dabei nicht brauchen kann sind unkonzentrierte Cracks und das bringt Manager Oliver Pilloni derzeit auf die Palme.

Wie die „Kleine Zeitung“ berichtet, gibt es einige Spieler die ihren Fokus nicht voll auf die Sache am Eis legen. So soll es einen Spieler geben, der ziemlich angefressen war, weil er durch die Streichung des IIHF-Breaks seinen Golfurlaub in Portugal absagen musste. Ein Urlaub den man in der derzeitigen Corona-Situation durchaus in Frage stellen könnte.

Ein anderer Legionär treibt es noch weiter: Er will nur in Klagenfurt bleiben, wenn der KAC die Kosten für ein Haus für sich und seine Familie übernimmt. Er wird sich seine Zukunft damit möglicherweise selbst verbaut haben…

Man darf annehmen dass Oliver Pilloni die richtigen Worte findet um seinen Cracks wieder in Erinnerung zu rufen, um was es in der derzeitigen Saisonphase geht…

www.fodo.at

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!