EC KAC

ICEHL-Playoffs: Ausrufezeichen! KAC verlässt Villach ohne Gegentreffer!

Der EC-KAC ist mit einem Shutout in die Playoffs der Saison 2022/23 gestartet. Beim Erzrivalen EC iDM Wärmepumpen VSV jubelten die Rotjacken über einen 4:0 Erfolg und schnappten sich damit die Serienführung.

In 48 Spielen im Grunddurchgang der win2day ICE Hockey League gelang es keinem Team den EC iDM Wärmepumpen VSV eine Shutout-Niederlage zuzufügen. Prompt, im bis jetzt wichtigsten Spiel des Jahres, schaffte dies ausgerechnet der Lokalrivale EC-KAC, der das erste Spiele der „best-of-seven“-Viertelfinalserie mit 4:0 gewann. Während die bisherigen Derbys in der Regular Saison nicht ausgeglichener verlaufen hätten können – jedes Spiel wurde mit einer 1-Tor-Differenz entschieden – präsentierten sich die Klagenfurter zum Playoff-Auftakt überlegen. Durch sehenswert herausgespielte Tore brachten sich die Gäste im ersten Abschnitt mit 2:0 in Führung. Im Mitteldrittel erhöhten die Gastgeber aus Villach den Druck und schienen in den Playoffs angekommen zu sein, auch wenn Sebastian Dahm nicht überwunden werden konnte. Im finalen Abschnitt rissen die Klagenfurter aber wieder das Spiel an sich, auch weil Andrew Desjardins eine Spieldauer-Strafe verhängt bekam. Im fünfminütigen Überzahlspiel sorgte schließlich Lukas Haudum mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Der KAC setzte sich schließlich mit 4:0 durch und darf nun am Freitag mit einer Serienführung erstmals Playoff-Stimmung in die Heidi-Horten-Arena erleben.

win2day ICE Hockey League – Viertelfinale
EC iDM Wärmepumpen VSV : EC-KAC – 0:4 (0:2|0:0|0:2)

Tore: 0:1 Lessio (8.), 0:2 Ticar (14./PP), 0:3 Haudum (48./PP), 0:4 Petersen (60./EN)
Stand in der „best-of-seven“-Serie: 0:1

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: VSV/Krammer

Most Popular

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!

error: Content is protected !!