All for Joomla All for Webmasters
Bratislava Capitals

ICEHL-Playoffs: Bratislava überrascht in Bozen

Die iClinic Bratislava Capitals hielten dem Ansturm des HCB Südtirol Alperia im ersten Drittel stand und behielten im ersten Playoff-Duell mit den Bozenern den längeren Atem. Mit 2:1 setzten sich die Slowaken in der Eiswelle durch.

Die iClinic Bratislava Capitals (#7) haben dem Grunddurchgangssieg HCB Südtirol Alperia (#1) zum Playoff-Auftakt einen Dämpfer verpasst und in Bozen einen 2:1-Sieg eingefahren. Der Newcomer hat damit gleich in seinem ersten Playoff-Spiel einen Erfolg verbucht. Vor allem Goalie Jared Coreau gab den Slowaken viel – allein im ersten Abschnitt stoppte er 22 Schüsse auf sein Tor.

Nach den ersten 20 Minuten lagen die Gäste auch bereits durch einen Treffer von Maxime Fortier (14.) in Führung. Sergej Kostsitsyn (21.) verdoppelte prompt nach der Pause und die Zwei-Tore-Führung sollte am Ende auch reichen: Da Coreau nur noch von Dustin Gazley (31./PP1) bezwungen wurde, am Ende mit 37 Saves nur knapp sein drittes ICE-Shutout.

ICE Hockey League – Viertelfinale
HCB Südtirol Alperia : iClinic Bratislava Capitals – 1:2 (0:1|1:1|0:0)

Tore:
0:1 Fortier (14.)
0:2 Kostitsyn (21.)
1:2 Gazley (31./PP)

Stand in der Serie: 0:1

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: HCB/Vanna Antonello

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!