All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

ICEHL-Playoffs: Leonhardt entscheidet das längste Finalspiel der Liga-Geschichte!

Nach 80 Minuten gab es im Duell zwischen den EC Red Bull Salzburg und Hydro Fehervar AV19 keinen Sieger, somit wurde zum allerersten Mal in der Liga-Geschichte eine Finalbegegnung bei 3on3 entschieden. Youngster Danjo Leonhardt erlöste die Mozartstädter in der 85. Minute und sorgte somit für die 1:0-Serienführung der Salzburger.

Finale eins im Salzburger Volksgarten war von Beginn weg eine Partie auf Augenhöhe. Nach siebeneinhalb Minuten war es dann soweit und erstmals in der Finalserie der win2day ICE Hockey League 2022 kam Jubel auf. Brian Lebler brachte die Hausherren vor 2343 Zusehern nach Vorarbeit von Jan-Mikael Järvinen in Führung. Die Antwort der Gäste, die erstmals im Finale der ICE stehen, kam aber prompt. Nach einem Traumassist von Istvan Bartalis sorgte Csanad Erdely in der elften Spielminute für den ersten Finaltreffer in der Geschichte der Ungarn. Mit dem Stand von 1:1 endete schließlich auch Drittel eins.

STANGE VERHINDERT FÜHRUNG VON SALZBURG
Im zweiten Spielabschnitt fanden die Hausherren die größeren Torchancen vor, ohne jedoch erneut in Führung zu gehen. Zwei Mal scheiterten sie am Ende nur an der Stange. Erst prallte ein Strahl von Peter Schneider an der Latte ab. Nur wenige Minuten später schrammte Brian Lebler lediglich Millimeter an seinem zweiten Tor des Abends vorbei.

Im Schlussabschnitt ging es zunächst hin und her, mit Großchancen auf beiden Seiten. Doch bei den Torhütern Atte Tolvanen (RBS) und Rasmus Tirronen (AVS) war stets Endstation. So auch in den letzten Spielminuten, wo zuerst Fehérvár eine Überzahlsituation hatte und kurze Zeit später auch Salzburg. Es blieb aber auch nach 60 Minuten beim 1:1, weshalb gleich Finale eins in der Overtime entschieden werden musste.

DANJO LEONHARDT SORGT FÜR ENTSCHEIDUNG
In der ersten Overtime, in der im fünf gegen fünf gespielt wurde, blieb die Entscheidung aus. In der anschließenden zweiten Overtime wurde im drei gegen drei weitergespielt. Und als auch nach 82 Minuten und 27 Sekunden keine Entscheidung herbeigeführt wurde, war klar, dass der Finalauftakt das längste Finalspiel der Ligageschichte sein wird. Der bisherige Rekord datierte aus dem Jahr 2010. Schließlich dauerte es bis zur 85. Spielminuten, ehe der Deutsche Danjo Leonhardt Spiel eins zu Gunsten der Red Bulls entschied. Für den 19-Jährigen war es der zweite Playoff-Treffer.

ICE Hockey League – Finale
EC Red Bull Salzburg : Hydro Fehervar AV19 – 2:1 n.V. (1:1|0:0|0:0|1:0)

Tore: 1:0 Lebler (8.), 1:1 Erdely (11.), 2:1 Leonhardt (85.)

Stand in der „best-of-seven“-Serie: 1:0

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: GEPA pictures/ Christian Moser

bet365
To Top
error: Content is protected !!