All for Joomla All for Webmasters
EC VSV

ICEHL-Preseason: Knappe VSV-Niederlage gegen Nitra

Die „Adler“ waren zwar das bessere, jedoch an diesem Abend nicht das glücklichere Team: Nach einer 1:3-Führung verloren die Blau-Weißen durch einen Gegentreffer in der Schlusssekunde der Overtime schlussendlich mit 5:4-Toren. Anton Karlsson erzielte einen Doppelpack!

Im zweiten Pre-Season-Spiel waren die „Adler“ beim HK Nitra in der Slowakei zu Gast. Bei den Blau-Weißen fehlten neben Alexander Schmidt, Andreas Bernard und Renars Krastenbergs, die allesamt im Nationalteam-Einsatz für die Olympia-Qualifikation standen, auch der verletzte Center Rick Schofield. Die Slowaken, die im Vorjahr in der heimischen Extraliga auf Platz vier landeten, mussten schon in der 7. Minuten gegen laufstarke Villacher einen Rückstand hinnehmen. Brett Flemming kam an der blauen Linie an die Scheibe, drückte ab und Felix Maxa fälschte den Puck unhaltbar zum 0:1 ins Tor. Die „Adler“ spielten in der Folge stark nach vorne – kamen durch Sebastian Zauner und Jamie Fraser zu weiteren gefährlichen Abschlüssen. Die Slowaken wurden erst gegen Ende des Drittels in Überzahl – Nico Brunner saß für zwei Minuten auf der Strafbank – so richtig gefährlich. Doch eine starke Villacher Defensive und VSV-Goalie Domagoj Troha ließen keinen Treffer zu. 

Im Mitteldrittel waren es zu Beginn wieder die „Adler“ , die sehr viel Druck auf das Tor von Nitra ausübten. In der 22. Minute war es zuerst Marco Richter, der nach einem ganz starken Alleingang nur knapp am Nitra-Goalie David Honzik scheiterte. Nur wenige Sekunden später konnte Jamie Fraser aus spitzem Winkel die Scheibe nicht im Tor der Slowaken unterbringen. Der HK Nitra steigerte sich im Verlauf des Drittels, man wurde aggressiver und erarbeitete sich auch gleich mehrere hochkarätige Chancen. Doch die nächsten Treffer erzielten vorerst wiederum die „Adler“ – John Hughes bediente gleich zwei Mal innerhalb von einer Minute perfekt Anton Karlsson, der Honzik keine Chance ließ und im Doppelpack traf – 0:2 und 0:3. Der HK Nitra konnte in der 15. Minute durch Buzek auf 1:3 verkürzen. Dabei blieb es auch auch 40 Minuten. 

Im Schlussdrittel, bei den Villachern löste Youngster Lukas Moser den starken Troha im Tor ab, versuchten die Heimischen nochmals dem Match eine Wende zu geben. In der 45. Minute verkürzte Tvrdon im Powerplay auf 2:3 und in der 49. Minute traf Varga sogar zum Ausgleich. Die „Adler“ reagierten: Jamie Fraser sorgte mit einem fast unmöglichen Treffer von hinter dem Tor für die abermalige Villacher Führung – 3:4. Die Slowaken ließen aber nicht locker und kamen durch Holesinsky abermals zum Ausgleich. In der Overtime war es wiederum Holesinsky, der in der Schlusssekunde der Verlängerung den glücklichen 5:4-Overtime-Sieg fixierte. 

HK Nitra : EC GRAND Immo VSV – 5:4 n.V. (0:1|1:2|3:1|1:0)
VSV-Tore: Maxa (7.), Karlsson (32., 33.), Fraser (50.)

www.ecvsv.at , Bild: VSV/Krammer

To Top
error: Content is protected !!